Die Biathlon-Strecke in Oberhof braucht mehr Schnee

Ein mit Schnee beladener Lkw in Oberhof
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Oberhof ist eine Stadt im Bundes-Land Thüringen.
Dort war vor einigen Tagen der Welt-Cup vom Biathlon.
Aber es gab nur sehr wenig Schnee.
Denn das Wetter war nicht kalt genug.

Damit der Welt-Cup gut gemacht werden kann:
Muss aber genug Schnee auf der Rennstrecke sein.
Deshalb gibt es mehrere Schnee-Lager.
Wenn im Winter nicht genug Schnee auf der Rennstrecke ist:
Dann wird der Schnee aus den Schnee-Lagern geholt.

Aber in diesem Sommer war es so heiß:
Dass der Schnee in den Schnee-Lagern geschmolzen ist.
Das bedeutet: Es war nicht genug Schnee für die Rennstrecke übrig.
Deshalb haben viele Menschen dabei geholfen:
Den Schnee von anderen Orten her zu holen.
Das haben sie mit LKW gemacht.
So konnte der Welt-Cup doch noch gemacht werden.

Die Internationale Biathlon Union ärgert sich darüber

Die Internationale Biathlon Union ist ein großer Verband für Biathlon.
Die Abkürzung dafür ist: IBU.
Die Menschen von der IBU haben sich sehr ge-ärgert:
Weil es in Oberhof nur so wenig Schnee gab.
Sie haben gesagt:
Es muss mehr Schnee auf der Rennstrecke sein.
Und Silvio Eschrich muss sich darum kümmern.
Er ist der Chef von der Rennstrecke.
Silvio Eschrich hat dazu gesagt:
Wir werden es im nächsten Jahr besser machen.

Deshalb gibt es bei der Rennstrecke jetzt Schnee-Kanonen.
Damit können die Menschen den Schnee selber machen.
Und sie müssen ihn nicht mehr mit LKW holen.

Es soll noch ein Schnee-Lager gebaut werden

Bei der Rennstrecke wird auch ein 2. Schnee-Lager gebaut.
Und das alte Schnee-Lager soll besser gemacht werden:
Es bekommt eine neue Dämmung.
Dann bleibt vielleicht mehr Schnee übrig:
Wenn der nächste Welt-Cup ist.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 13. Januar 2020 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Januar 2020, 12:13 Uhr