In der Stadt Tokio fangen heute die Paralympics an

Dabei kommen die besten Sportler mit Behinderung nach Tokio.
Sie machen bei verschiedenen Sport-Wettkämpfen mit.
Aus Deutschland machen 134 Sportler mit.

Die drei Teilnehmer der Paralympischen Sommerspiele 2021 des RSB Thuringia Bulls mit ihrem Manager.
Bildrechte: MDR/Oliver Gussor

Tokio ist die Haupt-Stadt von dem Land Japan.
Dort fangen heute die Paralympics an.
Dabei kommen die besten Sportler mit Behinderung nach Tokio.
Sportler aus 160 Ländern
machen bei verschiedenen Sport-Wettkämpfen mit.
Zum Beispiel:

Die Paralympics gehen bis zum 5. September.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Di 24.08.2021 13:44Uhr 02:19 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1819220.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Sportler üben viele Jahre:
Damit sie bei den Paralympics mit-machen können.
Aus Deutschland machen 134 Sportler mit.
Und einige Sportler sind auch aus den Bundes-Ländern:

  •     Sachsen,
  •     Sachsen-Anhalt
  •     und Thüringen.

3 Rollstuhl-Basketballer aus Thüringen sind mit dabei

Aus Thüringen gehen 6 Sportler zu den Paralympics.
3 von den Sportlern
sind vom Verein für Rollstuhl-Basketball: Thuringia Bulls.
Die 3 Rollstuhl-Basketballer heißen:

  •     Jens-Eike Albrecht,
  •     André Bienek
  •     und Aliaksandr Halouski.

In der letzten Bundes-Liga-Saison vom Rollstuhl-Basketball
war Aliaksandr Halouski besonders gut.

Die deutsche Mannschaft vom Rollstuhl-Basketball
wird gegen viele gute Mannschaften spielen.
Die Rollstuhl-Basketballer müssen gut zusammen-spielen:
Damit sie gewinnen.

Es gibt eine Gruppe für geflüchtete Sportler

Bei den Paralympics gibt es auch eine Gruppe von Sportlern:
Die aus ihren Heimat-Ländern fliehen mussten.
Zum Beispiel weil dort Krieg ist.
Anas Al Khalifa gehört zu dieser Gruppe.
Er macht bei den Paralympics beim Kanu-Sport mit.
Anas Al Khalifa ist 28 Jahre alt.
Und er ist vor 4 Jahren aus dem Land Syrien geflohen.
Seitdem lebt er in Deutschland.
Er übt mit der deutschen Gruppe vom Kanu-Sport.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: Das Erste | Die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio im TV | 31. August 2021 | 13:00 Uhr