In Dresden hatten Menschen ein leeres Haus besetzt

Polizisten auf einem von Hausbesetzern geräumten Grundstück
Bildrechte: MDR/Christoph Stelzner

Dresden ist eine Stadt in dem Bundes-Land Sachsen.
Dort haben am Samstag mehrere Menschen ein Haus besetzt.

In dem Haus leben seit 15 Jahren keine Menschen mehr.
Und das Haus ist leer.
Der Besitzer will das Haus aber nicht verkaufen.
Das finden die Haus-Besetzer nicht gerecht.
Weil es viele Menschen gibt:
Die kein Zuhause haben.
Diese Menschen könnten in dem Haus wohnen.

Der Besitzer von dem Haus
hat bei der Polizei eine Straf-Anzeige gemacht.
Weil er nicht möchte:
Dass die Haus-Besetzer in seinem Haus sind.

Heute ist die Polizei zu dem Haus gefahren.
Die Polizei wollte mit den Haus-Besetzern reden.
Sie sollen selbst aus dem Haus raus-kommen.
Sonst muss die Polizei sie dort heraus-holen.

Aber als die Polizei bei dem Haus war:
Waren schon keine Menschen mehr in dem Haus.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.10.2020 | 09:00 Uhr in den Nachrichten