Angeklagte und Justizpersonal im Dessauer Landgericht.
Bildrechte: MDR/ André Damm

Prozess gegen zwei Afghanen wegen Körperverletzung mit Todesfolge in Dessau

Angeklagte und Justizpersonal im Dessauer Landgericht.
Bildrechte: MDR/ André Damm

2 Männer aus dem Land Afghanistan sind angeklagt.
Sie sollen einen Mann aus der Stadt Köthen angegriffen haben.
Sie haben ihn geschlagen und getreten.
Dabei hatte der Mann einen Herz-Infarkt bekommen.
Daran er ist gestorben.

Jetzt stehen die 2 Männer aus Afghanistan vor einen Gericht.
Die Anklage heißt: Körper-Verletzung mit Todesfolge.
Das Gericht muss ein Urteil finden.
Die 2 Männer aus Afghanistan müssen vielleicht
für mehrere Jahre ins Gefängnis.
Die Angeklagten sagen: Wir waren es nicht.

1 Angeklagter hat sich entschuldigt

Er ist erst 17 Jahre alt.
Der Angeklagte hat vor dem Gericht einen Text vorgelesen.
In dem Text hatte er das auf-geschrieben:
Es tut mir leid, was passiert ist.

Die Angeklagten erzählen genau,
was passiert ist.

Mehrere Männer aus Afghanistan haben sich darüber gestritten:
    • Wer mit einer deutschen Frau Sex hatte.
    • Und dass die deutsche Frau jetzt schwanger ist.
Deshalb haben die Männer mit-einander gekämpft.

Dann kamen noch deutsche Männer dazu.
Sie wollten den Kampf be-enden.
Dabei wurden die deutschen Männer angegriffen.
Und der Mann aus Köthen wurde geschlagen und getreten.

Die Richter beim Gericht hatten viele Fragen.
Und es hat viele Widersprüche gegeben.
Deshalb sollen jetzt Fach-Leute ihre Meinung sagen.
Und die Richter wollen noch mehrere Zeugen befragen.
Am Ende vom Monat März soll es ein Urteil geben.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 05. Februar 2019 | 17:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Februar 2019, 16:55 Uhr