Forscher aus England haben etwas Besonderes im Weltall gesehen

Sternen-Forscher aus England
haben zum 1. Mal gesehen:
Wie ein Schwarzes Loch
einen Stern verschlingt.
Darüber haben sie jetzt
in einer Fach-Zeitung geschrieben.

Künstlerische Darstellung eines Sterns, der in ein Schwarzes Loch hineinfällt. Der Stern wird in ein langes, helles Band gezogen und wie ein Ring um das Loch herumgezerrt.
Bildrechte: ESO/M. Kornmesser

Sternen-Forscher aus dem Land England
haben vor Kurzem
im Weltall etwas Besonderes gesehen:
Ein Stern ist in einem Schwarzen Loch ver-schwunden.
Der Stern war so groß wie unsere Sonne.
Sterne sind Sonnen in einer Galaxie.

Dabei wurde der Stern erst zu einem langen Strahl gezogen.
Dann ist der Stern zer-rissen.
Er sah aus wie ein riesenlanger Faden:
Der Faden hat kurze Zeit geleuchtet.
Deshalb konnten ihn die Sternen-Forscher beobachten.

Dann war der Stern weg.
Das heißt:
Den Stern gibt es nicht mehr.
Denn das Schwarze Loch
ist super schwer.
Es zieht alles an:
Was in seiner Nähe ist.
Dann quetscht es alles
in sich rein.
Wie ein riesengroßer Staubsauger
saugt es alles auf.
Sogar das Licht saugt
das Schwarze Loch auf.
Und man kann das Licht dann nicht mehr sehen.
Deswegen heißt es auch: Schwarzes Loch.

Die Forscher haben die Galaxie ein halbes Jahr lang beobachtet

Darüber haben die Forscher
in einer Fach-Zeitschrift einen Artikel geschrieben.
Den kann man jetzt lesen.
Die Forscher kommen aus England.
Sie haben die Galaxie.
ein halbes Jahr lang genau beobachtet.

Bisher wussten die Sternen-Forscher
nicht viel über Schwarze Löcher.
Sie hatten nur Ideen darüber.
Denn Schwarze Löcher
sind schwer zu sehen.
Weil zu viel Staub
die Sicht ver-deckt hat.
Und weil Schwarze Löcher
auch das Licht weg-saugen.

Die Forscher hatten neue Teleskope

Diesmal hatten die Sternen-Forscher aber Glück:
Weil sie große Fernrohre hatten.
Die heißen Teleskope.
Damit konnten sie alles gut sehen.

Der Chef von der der Studie
heißt Matt Nicholl.
(gesprochen: Met Nikel)
Er hat gesagt:
Der Stern im Schwarzen Loch
war ungefähr genauso schwer wie unsere Sonne.
Aber das Schwarze Loch
war noch Millionen Mal schwerer.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: https://www.mdr.de/wissen/schwarzes-loch-verschlingt-stern-102.html