Sturm Sachsen - umgestürzter Baum bei Zwönitz
Bildrechte: André März

Der Sturm Eberhard hat viele Bäume in Mittel-Deutschland umgerissen

Sturm Sachsen - umgestürzter Baum bei Zwönitz
Bildrechte: André März

Am Sonntag war überall in Deutschland Sturm.
Durch den Sturm hat es viele Sach-Schäden gegeben.
In Mittel-Deutschland sind viele Bäume umgefallen.
Und viele Züge sind zu spät gekommen.
Oder sie konnten gar nicht fahren.
In den Bundes-Ländern:
    • Thüringen,
    • Sachsen
    • und Sachsen-Anhalt
war die Feuerwehr im Dauer-Einsatz.
Am Abend ist der Sturm weiter-gezogen.
In der Nacht wurde die Sturm-Warnung dann aufgehoben.

In Sachsen ist der Strom ausgefallen
und Menschen sind verletzt worden

In einem Teil von Sachsen ist der Strom ausgefallen.
Zum Beispiel: Im Süd-Osten von der Stadt Leipzig.

In der Stadt Chemnitz hatte die Polizei 500 Einsätze.
Zum Beispiel:

  • 1 Dach von einem Pflege-Heim wurde durch den Sturm beschädigt.
  • Und bei mehreren Häusern sind die Dächer weg-geflogen.

Auf der Autobahn A72 wurde 1 Klein-Transporter
vom Wind umgeschmissen.
Dabei wurde 1 Mann schwer verletzt.
Das war in der Nähe von Chemnitz.

Auch in der Stadt Leipzig hatte die Polizei viele Einsätze.
100 Mal musste sie helfen.
Weil der Sturm viele Sachen beschädigt hat.

In Thüringen sind Dächer weg-geflogen

In Thüringen gab es 120 Einsätze:
    • Von der Polizei
    • und der Feuerwehr.

Die Einsatz-Kräfte hatten viel zu tun.
Sie mussten zum Beispiel:
    • Ab-gebrochene Äste einsammeln,
    • umgefallene Bäume zersägen und wegbringen
    • und verschiedene Sachen einsammeln,
      die auf den Straßen lagen.

In der Stadt Erfurt sind von 2 Häusern die Dächer weg-geflogen.
Und auf den Auto-Bahnen gab es einige Unfälle.
Zu Beispiel: Ist 1 Auto mit einem Wohnwagen umgefallen.
Menschen wurden aber nicht verletzt.

Im Harz sind viele Bäume umgefallen

In Sachsen-Anhalt hat es nur wenige Sturm-Schäden gegeben.
Die Feuerwehr-Leitstelle im Harz hat dem MDR gesagt:
Die Feuerwehr hatte 35 Einsätze.
Weil viele Bäume umgefallen sind.
Im Burgenland-Kreis hat der Sturm viele Bäume umgeworfen.
Menschen wurden aber nicht verletzt.
Die Brocken-Bahn ist ab Sonntag-Nachmittag nicht mehr gefahren.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL RADIO | 10. März 2019 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. März 2019, 12:59 Uhr