2 Mitarbeiter von den LVB in Leipzig sind entlassen worden

Eine Straßenbahn der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) in der Innenstadt der Messestadt.
Bildrechte: imago/Christian Grube

Vor 2 Wochen haben Mitarbeiter von den LVB einen Fahrgast kontrolliert.
LVB ist die Abkürzung für: Leipziger Verkehrs-Betriebe.
Die Mitarbeiter von den LVB waren Fahrkarten-Kontrolleure.
Das wird so aus-gesprochen: kon tro löre.

Der Fahrgast ist mit der Straßen-Bahn gefahren.
Aber er hatte keine Fahrkarte dabei.
Und er hatte auch keinen Personal-Ausweis dabei.

Die Fahrschein-Kontrolleure haben sich mit dem Fahrgast gestritten.
Das war an einer Straßenbahn-Haltestelle.
Dann hat 1 Fahrkarten-Kontrolleur
den Fahrgast wahrscheinlich gewürgt.
Das ist eine Straftat.

Die LVB haben der Presse jetzt gesagt:
Dass die 2 Fahrkarten-Kontrolleure entlassen worden sind.
Denn was sie mit dem Fahrgast gemacht haben:
War nicht in Ordnung.

Jetzt ermittelt:
    • Die Polizei
    • und die Staats-Anwaltschaft
wegen schwerer Körper-Verletzung.
Die Polizei untersucht ganz genau:
Was an der Straßenbahn-Haltestelle passiert ist.
Dann macht die Staats-Anwaltschaft vielleicht eine Anklage.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.07.2020 | 11:30 Uhr in den Nachrichten