Corona-Daten-Newsletter | Freitag, 11. Juni 2021 Grundstimmung: vorsichtig erleichert

Maria Hendrischke
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Heute im multimedialen Corona-Daten-Update: ein Wohlfühl-Newsletter mit einer Auswahl positiver Nachrichten. Unter anderem geht es um sinkende Inzidenzen, steigendes Impftempo und Lockerungen der Maßnahmen.

Bildcollage für den Corona-Newsletter, zwei Menschen stoßen mit Bier an.
Entspannung in die Entwicklung der Corona-Pandemie: Dadurch sind zum Beispiel Biergartenbesuche möglich. Bildrechte: dpa

Guten Abend liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

ich habe im Archiv gesucht, zuletzt haben Sie einen Newsletter von mir wenige Tage vor Weihnachten erhalten. Die Corona-Kennzahlen in Deutschland waren damals erschreckend hoch. Manche hatten deshalb auf eine Feier mit Eltern und Großeltern ganz verzichtet – oder sich nur für kalte, ungemütliche Spaziergänge getroffen. 

Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, sitzen wir bei Sonnenschein in kleinen Gruppen in Biergärten und können mit Mundschutz überall einkaufen gehen. Mancherorts, zum Beispiel in Leipzig, geht das sogar ohne negativen Corona-Test und Termin. Wir planen Sommerreisen. Passenderweise hat die Bundesregierung heute mitgeteilt, dass die Reisewarnung für Risikogebiete mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 200 ab dem 1. Juli generell aufgehoben wird.

Seit Montag gibt es außerdem bei den Impfungen gegen das Coronavirus keine Priorisierung mehr. Immer mehr Bekannte von mir berichten, dass sie ihre Erstimpfung bekommen haben oder einen Termin dafür ergattern konnten. Wenn sie davon erzählen, klingen sie alle: vorsichtig erleichert.

Das ist zurzeit auch meine Grundstimmung. Darum will ich mich in diesem Wochenend-Wohlfühl-Newsletter (fast) nur auf die aktuellen positiven Entwicklungen in Sachen Corona-Pandemie konzentrieren. Fangen wir gleich an mit einer guten Nachricht:

Ihnen gefällt der Newsletter? Empfehlen Sie ihn gern weiter. Wenn Sie in Zukunft den Newsletter bequem und regelmäßig in Ihrem Mailpostfach erhalten wollen, können Sie sich kostenlos hier dafür anmelden.

Auf einen Blick: Die aktuellen Zahlen

Auch die derzeitigen Zahlen rechtfertigen Zuversicht. Dem Robert Koch-Institut (RKI) sind zum Freitag, dem 11. Juni 2021, bundesweit 2.440 neu positiv Getestete gemeldet worden. Deutschlandweit liegt die 7-Tage-Inzidenz nun bei 18,6.

Die meisten Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag gab es in Nordrhein-Westfalen (+556), Bayern (+442) und Baden-Württemberg (+428).

Die höchste 7-Tage-Inzidenz verzeichnet Baden-Württemberg mit 25,2 und die niedrigste Mecklenburg-Vorpommern (6,0). Die Inzidenzen in unseren Ländern betragen 20,7 in Thüringen, 14,7 in Sachsen und 9,9 in Sachsen-Anhalt.

MDR aktuell - Logo 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell Fr 11.06.2021 10:55Uhr 04:28 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hier nun die Zahlen aus unseren drei Bundesländern nach Angaben der Sozialministerien. (Die Werte weichen in der Regel von denen des RKI ab, da sie etwas aktueller sind. Außerdem ordnet das RKI nachgemeldete Zahlen dem tatsächlichen Erkrankungs- oder Meldedatum zu, auch wenn sie dadurch aus der Zeitspanne der sieben Tage herausfallen.)

Sachsen

  • Aktive Fälle: 2.576 ↘ (-233 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 126 (-6), davon 90 beatmet (-1)
  • Intensivbetten: 1.229 belegt, 232 frei, davon 94 Covid-spezifisch
  • Impfquote: 42,7 Prozent (Erstimpfung), 26,2 Prozent (Zweitimpfung)
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 10.062 (+18)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 273.290 (+300)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 285.928 (+85)

Thüringen

  • Aktive Fälle: 1.659 ↘ (-120 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 49 (+/-0), davon 33 beatmet (-2)
  • Intensivbetten: 547 belegt, 109 frei, davon 50 Covid-spezifisch
  • Impfquote: 45,7 Prozent (Erstimpfung), 25,1 Prozent (Zweitimpfung)
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 4.327 (+11)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 123.024 (+163)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 129.010 (+54)

Sachsen-Anhalt

  • Aktive Fälle: 596 ↘ (-62 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 24 (-1), davon 13 beatmet (-1)
  • Intensivbetten: 706 belegt, 110 frei, davon 61 Covid-spezifisch
  • Impfquote: 44,9 Prozent (Erstimpfung), 24,6 Prozent (Zweitimpfung)
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 3.403 (+6)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 95.095 (+94)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 99.094 (+34)

Alle Grafiken und weiteren Zahlen finden Sie hier in den Übersichten der Kolleginnen und Kollegen.

Corona-Daten-Update: Drei gute Nachrichten

Sinkende Inzidenzen

  • Gute Nachricht Nr. 1: Die 7-Tage-Inzidenzen sind in einigen Regionen bereits wieder so niedrig wie im Sommer 2020. Viele Landkreise, auch einige in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, haben einen Inzidenzwert von unter 5 erreicht. 

Steigendes Impftempo

  • Gute Nachricht Nr. 2: Zugleich geht es mit den Impfungen voran. Deutschlandweit hat schon fast die Hälfte der Bevölkerung eine Erstimpfung erhalten, etwa ein Viertel hat auch schon die zweite Impfung bekommen. Allein am vergangenen Mittwoch wurden über 1,3 Millionen Impfdosen verabreicht – der zweithöchste Tageswert in Deutschland bislang.

Weniger Intensivpatienten

  • Gute Nachricht Nr. 3: Auch der Zahl der Personen, die wegen einer Corona-Infektion auf der Intensivstation liegen, ist zurückgegangen. Bundesweit werden etwa 1.500 Menschen intensivmedizinisch behandelt. Zum Vergleich: Sowohl bei der zweiten Welle im Winter als auch bei der dritten Welle diesen Frühling lag der Wert zeitweise bei mehr als 5.000 Personen.

Und im Herbst?

Nun doch noch ein paar ernüchternde Meldungen. Da ist zum einen die Delta-Variante des Coronavirus, die derzeit in Großbritannien wieder für steigende Infektionszahlen sorgt, vor allem bei bisher ungeimpften, jüngeren Menschen. Der Virologe und Epidemiologe Klaus Stöhr sagt aber, dass trotz Delta-Variante keine Überreaktion oder Panik nötig sei. Die Impfstoffe wirkten gut. Es werde allerdings immer neue Varianten des Virus geben. Die Pandemie sei noch nicht vorbei. 

Zum anderen, wir erinnern uns, hatten wir die Pandemie auch im vergangenen Sommer ganz gut im Griff. Und dann ... kam der Herbst. Wie wird sich die Lage in diesem Jahr entwickeln, wenn es wieder kühler wird? Thüringens Ministerpräsident Ramelow hat sich für eine vollständige Lockerung der Corona-Regeln im Herbst ausgesprochen. Er begründet das mit mehr Widerstandskraft durch die Impfung. Epidemiologe Alexander Kekulé hält das nicht für gerechtfertigt. Warum, erklätr er im Podcast:

Was außerdem los war

  • Heute beginnt die Fußball-EM. Haben Sie bisher gar nicht so richtig mitgekriegt? Ich auch nicht. Und auch 71 Prozent der Teilnehmenden einer Umfrage von MDRfragt finden, dass dieses Jahr weniger Fußball-Stimmung aufkommt als sonst. Befragte haben angegeben, dass das unter anderem an Corona liege. Naja, was noch nicht ist, kann ja noch werden. Wie sehen Sie eigentlich Deutschlands Chancen?
  • Bereits gestern Abend hat der Bundestag sogenannten "Staatstrojanern" zugestimmt. Das heißt, Bundesnachrichtendienste und die Bundespolizei können künftig mit einer speziellen Anordnung über einen Trojaner Nachrichten bei Messengerdiensten wie Whatsapp mitlesen. Daran gibt es Kritik. Die FDP etwa teilte mit, wenn der Staat IT-Sicherheitslücken bei Messengern ausnutze, habe er womöglich kein Interesse daran, die Lücken im Sinne des Verbraucherschutzes zu schließen. Und die Lücken wiederum könnten Kriminelle ausnutzen.

Sport

MDR aktuell 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die App-Logos fuer die Messenger WhatsApp, Signal und Telegram auf einem iPhone Smartphone 1 min
Der Bundesverfassungsschutz darf künftig Nachrichten in Messengerdiensten lesen, bevor sie verschlüsselt werden. Bildrechte: dpa

Künftig dürfen auch Messenger-Dienste überwacht werden

MDR AKTUELL Do 10.06.2021 21:11Uhr 01:10 min

https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachrichtenradio/audio/audio-1759918.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Zum Schluss

Zum Schluss wünsche ich Ihnen ein sonniges Wochenende! Ich hoffe, Sie müssen nicht arbeiten (so wie ich ...) und haben etwas Schönes vor. Mittlerweile ist ja in unseren drei Bundesländern schon ziemlich viel möglich. Wenn Sie noch am Planen sind und sich für Musik, Museen und Kultur im Allgemeinen interessieren, finden Sie beim Angebot der Kolleginnen und Kollegen von MDR KULTUR bestimmt Inspiration. 

In der nächsten Woche erhalten Sie den Newsletter von meiner Kollegin Sarah Peinelt

Machen Sie es gut!
Maria Hendrischke

Ihr Feedback an uns

Sie haben eine Frage, wollen uns loben oder Feedback geben? Schreiben Sie uns an corona-newsletter@mdr.de

Sie wollen wissen, worum es in den vorherigen Newslettern ging? Kein Problem. Öffnen Sie einfach aus der nachfolgenden Übersicht den gewünschten Newsletter.

Mit Bestätigung dieser Anmeldung zu diesem Service willigen Sie in die Speicherung der von Ihnen eingetragenen Daten ein. Diese werden vom MDR ausschließlich dazu verwandt, Ihnen den ausgewählten Service bereitzustellen. Sie werden von uns nicht an Dritte weitergegeben oder Dritten überlassen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, mit E-Mail an webmaster@mdr.de den Inhalt Ihrer Einwilligung abzurufen und zu verändern sowie die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Nach Widerruf bzw. Deaktivierung/Abmeldung des Services werden Ihre Daten gelöscht.

Hinweise zum Datenschutz und Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung des MDR.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 11. Juni 2021 | 10:55 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Deutschland

Ein Mann sitzt vor einer weißen Wand. An der Wand prangt das Logo der MDR-Sendung "Wetter für 3". 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach der bewegten Wetter-Woche mit zahlreichen Gewittern blickt Thomas Globig nun auf die kommende Woche voraus. Es wird heiß!

12.06.2021 | 21:18 Uhr

Sa 12.06.2021 16:37Uhr 02:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-526790.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video