Corona-Daten-Newsletter | Mittwoch, 15. September 2021 G, GG, GGG und der Herbst

Ein großer Mann mit Locken und Brille steht vor einer Betonwand.
Bildrechte: MDR/Viktoria Schackow

Im multimedialen Corona-Daten-Update: 1G, 2G und 3G – was bedeuten all diese Gs und warum gibt es Diskussionen darum. Außerdem: Die RKI-Strategie für Herbst und Winter. Und: Ihre E-Mails

2G - Regel, geimpft, getestet und genesen, Schild mit der Aufschrift Zutritt nur nach 2G Regel
Bildrechte: IMAGO / Bihlmayerfotografie

Einen schönen guten Abend!

Ich habe heute einige sehr ausführliche E-Mails von Ihnen in unserem Postfach gehabt. Danke für Ihre Eindrücke und Meinungen. Einige fasse ich heute am Ende zusammen.

Ich will Ihnen außerdem ein paar Informationen und Gedanken zu 2G mitgeben – also zu der Regel, dass nur noch Geimpfte und Genesene bestimmte Orte betreten sollen, wenn der Hausherr das so bestimmt. Und ich werfe mit Ihnen einen Blick in die Strategie des RKI für den Herbst und Winter. Die ist nämlich gestern veröffentlicht worden.

Schon im März hatte es eine Farbattacke auf dasselbe Impfzentrum gegeben. Der Vogtland-Kreis war Anfang des Jahres ein Corona-Hotspot.
Das Impfzentrum arbeitet weiter. Aber ich möchte nicht in der Haut der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dort stecken.

Als würde Gewalt helfen.

Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen. (Isaac Asimov)

Auge um Auge – und die ganze Welt wird blind sein. (Mahatma Gandhi)

Besser einander beschimpfen als einander beschießen. (Winston Churchill)

Ihnen gefällt der Newsletter? Empfehlen Sie ihn gern weiter. Wenn Sie in Zukunft den Newsletter bequem und regelmäßig in Ihrem Mailpostfach erhalten wollen, können Sie sich kostenlos hier dafür anmelden.

G, GG, GGG – Gute Güte.

Regeln, Gesetze, Verordnungen – sie sind ein Teil der Pandemie-Bekämpfung. Und ich lehne mich sicher nicht weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, nur die wenigsten blicken noch durch.

In Sachsen-Anhalt jedenfalls können Gastronomen und Veranstalter ab sofort die 2G-Regel anwenden. Sie können nur noch Menschen, die entweder geimpft oder genesen sind zu sich herein lassen.

Weil für Kinder unter 12 Jahren kein Impfstoff existiert, fallen sie nicht unter diese Regel und können in Kinos oder Museen gehen. (Kinder werden in den Schulen auch häufig getestet.)

In Berlin allerdings war diese Ausnahme für Kinder bis heute nicht vorgesehen,  sorgte für Streit und geändert. Als erstes hatte Hamburg eine 2-Option eingeführt.

Thüringen denkt darüber nach, schreibt das ZDF in seinem deutschlandweiten Überblick. Das Theater in Erfurt hat 2G für Oktober schon angekündigt.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht. Mich ärgert diese Regel. Und dabei geht es nicht um 2G oder 3G. Ich finde es ärgerlich, dass nun Kneipen, Bars, Museen, Kinos und Sportvereine entscheiden sollen, wie sie sich verhalten.

Hat die Politik die Verantwortung einfach weiter gereicht? Seit Monaten mahnen viele Menschen einheitliche und nachvollziehbare Regeln an.

Aber es gelten Regeln, die sich von Bundesland zu Bundesland, von Landkreis zu Landkreis unterscheiden. Nun können sie sich sogar innerhalb einer Straße unterscheiden.

Dann nämlich wenn das Kino bei 3G bleibt, die Bar oder das Restaurant nebenan auf 2G besteht. Sollte es dann nicht wenigsten in einem Ausgehviertel eine Impfstation geben?

Und wissen Sie, was ich auch ärgerlich finde? Dass sich dadurch die Fronten zu Impfgegnern, -Zögerern oder-Skeptikern verhärten. 

Zumal es zumindest in Sachsen-Anhalt danach aussieht, dass sich kaum etwas ändert: Der Gastro-Verband führt das Argument an, dass der Chef oder die Chefin ihre Mitarbeitenden nicht nach ihrem Impfstatus fragen dürfen – 2G würde so nicht funktionieren. Und die auch großen Sportvereine wollen Ungeimpfte nicht ausschließen.

Wie genau die 2G-Regel in Sachsen-Anhalt aussieht – meine Kolleginnen und Kollegen haben die wichtigsten Fragen beantwortet:

Ach, und klar: Auch Geimpfte und Genesene können sich anstecken und das Virus verbreiten. Ich finde, das ist ein vernünftiger Grund für noch Unentschlossene, sich impfen zu lassen. Und nicht, ob jemand in eine Kneipe oder ein Theater darf.

Und nur zur Erklärung: Bei der 1G-Regel dürfen nur Geimpfte dabei sein. Das war wohl beim Hamburg-Marathon so.

Übrigens mein liebstes "GG" kommt von meinem Sohn. Wenn der nämlich mit seinen Kumpels gezockt hat, rufen die sich danach ein freundliches "GG!" zu. Das musste ich auch erst lernen: Es heißt "Good Game" (Gutes Spiel) und zeugt wohl von Respekt für seine Gegner.

Auf einen Blick: Die aktuellen Zahlen

Dem Robert Koch-Institut (RKI) sind am Mittwoch, den 15. September 2021 bundesweit 12.455 neu positiv Getestete (Stand 8:20 Uhr). Im Vergleich zum Mittwoch vor einer Woche ist die Zahl der gemeldeten Neuinfizierten um mehr als 1.100 niedriger.

Die meisten Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag gab es heute in Nordrhein-Westfalen (+2.700), Baden-Württemberg (+2.343) und Bayern (+2.041). Die niedrigsten Werte wurden aus dem Saarland (+157) und aus Mecklenburg-Vorpommern (+159) gemeldet.

Die höchsten 7-Tage-Inzidenzen laut RKI verzeichnen Bremen (114,1) und Hessen (95,5).

Die Inzidenten in Mitteldeutschland:
Sachsen (36,8), Sachsen-Anhalt (29,9) und Thüringen (48,6).

Die Hospitalisierungsquote (wie viele COVID-19-Fälle auf 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage in Krankenhäuser aufgenommen wurden):

Deutschland (1,88), Sachsen (0,89) Sachsen-Anhalt (0,46) und Thüringen (1,18). 

Die Quote kann durch Übermittlungsverzug in gewissem Maß unterschätzt werden, schreibt das RKI. Ein einheitlicher Grenzwert wurde nicht festgelegt.

Sachsen

  • Aktive Fälle: 3.935 (+349 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 39, davon 18 beatmet
  • Intensivbetten: 1.268 belegt, 223 frei, davon 118 Covid-spezifisch
  • Impfquote: 56,6 Prozent (Erstimpfung), 53,3 Prozent (Zweitimpfung)
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 10.261 (+1)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 279.660 (+230)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 293.626 (+350)

Thüringen

  • Aktive Fälle: 1.908 (+92 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 11, davon 7 beatmet
  • Intensivbetten: 521 belegt, 130 frei, davon 50 Covid-spezifisch
  • Impfquote: 59,5 Prozent (Erstimpfung), 57,4 Prozent (Zweitimpfung)
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 4.449 (+1)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 126.842 (+175)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 133.199 (+268)

Sachsen-Anhalt

  • Aktive Fälle: 1.180 (+167 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 8, davon 3 beatmet
  • Intensivbetten: 628 belegt, 108 frei, davon 45 Covid-spezifisch
  • Impfquote: 62,1 Prozent (Erstimpfung), 59,3 Prozent (Zweitimpfung)
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 3.521 (+10)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 97.625 (+11)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 102.326 (+188)

Alle Grafiken und weiteren Zahlen finden Sie hier in den Übersichten der Kolleginnen und Kollegen.

Die RKI-Strategie für den Herbst

Das Robert Koch-Institut hat gestern seine aktualisierte Strategie für Herbst und Winter veröffentlicht (PDF). Dort heißt es, dass sich Deutschland in der Übergangsphase vom pandemischen zum endemischen Geschehen befinde. Wann der Übergang abgeschlossen sei, können die Wissenschaftler nicht gesagt werden. 

Was sich durch das zehn-seitige Papier zieht, ist der Appell: Wir müssen uns vorbereiten. In Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, in Kita und Schule.

Wie genau diese Vorbereitung aussehen können, schreibt das RKI in dem Papier. Dabei geht es um Auffrischungsimpfungen, Home-Office oder auch Reisen. Alles nichts Neues.

Aber was bei mir vor allem hängen geblieben ist:

  • Das Ziel lautet immer noch, schwere Krankheitsverläufe zu vermeiden.
  • Häufiges Hände waschen, lüften, Maske tragen, Abstand halten und Corona-Warn-App – all das sollten wir bis nächstes Frühjahr noch tun.
  • An diese Regeln sollen sich auch Geimpfte und Genesen halten.
  • Und auch unabhängig vom Impftstatus gilt: bei Erkältungssymptomen zuhause bleiben.

Was heute außerdem los war

Corona und der Sport

Infizierte Sportler und abgesagte Spiele: Das Coronavirus beeinflusst auch in der neuen Saison den Alltag der mitteldeutschen Profi-Klubs. Weltweit lehnen zahlreiche Spitzensportler die Corona-Impfung ab, zuletzt vermehrt im Tennis. Doch wie ist das in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen? Und: Gibt es Unterschiede in den verschiedenen Sportarten?

Corona und das Geld

Die Bundesregierung hat die Sonderregeln für Kurzarbeit um drei weitere Monate bis zum Jahresende 2021 verlängert. Zudem erstattet die Bundesagentur für Arbeit den Arbeitgebern weiterhin die Sozialbeiträge bei Kurzarbeit in voller Höhe. Kritik kam von Ökonomen und dem Maschinenbauverband, da sich der Arbeitsmarkt positiv entwickle.

Ihre E-Mails

Am Montag hatte ich Sie gefragt, welche Diskussionen Sie um die Impfung geführt haben und was Sie von der Impfwoche halten.

  • Marlies schreibt eine beschwingte E-Mail aus ihrem Urlaub und hat gleich schöne Urlaubsfotos mitgeschickt: "Ich möchte allen Mut machen, dass sich das Leben als 'Geimpfte' lohnt. Wir zwei empfinden und erleben seit über zwei Monaten das normale Leben und genießen es. Wir empfinden weder Angst noch denken wir ständig über Corona nach."

Deutschland solle aus der Angstblase herauskommen und Geimpften auf keinen Fall Tests aufzwingen. "Weiter so mit Impfangebote in der Fußgängerzone", schreibt Marlies.

Taras lange E-Mail hat mich vor allem an einer Stelle nachdenklich gemacht: Bei einem Wort. Er fände es nämlich besser, wenn wir von "Nicht-Geimpften" statt von "Ungeimpften" sprechen würden. Das wirke weniger spaltend in der Gesellschaft. Denn Taras verbindet die Vorsilbe "Un" mit Unmensch oder Untier. 

  • Er fragt: "Sollten Geimpfte vor Nichtgeimpften Angst haben? Meine Antwort ist ein klares Nein! Es ist eher andersherum." Der Grund: Auch Geimpften können das Virus weitergeben. Und er wünscht sich, dass Geimpfte solidarisch werden und sich gegen "die Ausgrenzung von Freunden, Nachbarn, Mitbürgern, Familienmitgliedern einsetzen."

Erika schreibt, dass auch Geimpfte getestet werden wollten, weil sie das Virus verbreiten.

  • Außerdem schreibt sie: "Impfgegner sind sehr schwer zu beeinflussen. Eine andere Möglichkeit, als sie auszuschließen sehe ich nicht, obwohl das nur deren heftige Reaktionen nach sich ziehen wird."

Sie schlägt vor, alle Nicht-Geimpften überall deutlich darauf hinzuweisen, dass sie sich und andere gefährden.

Wissen Sie, was ich glaube? Wir haben in diesem Land vielleicht ein Kommunikationsproblem. Politikerinnen und Politiker, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Bürgerinnen und Bürger – wir machen es uns oft zu einfach, wenn wir denken, unser Gegenüber hat uns schon verstanden.

Wir sollten mehr nachfragen (Wie meinen Sie das?), mehr spiegeln (Ich habe Sie so und so verstanden). Und wir dürfen auch mehr streiten, finde ich. Nicht um persönliches Verhalten, sondern um die Sache.

Was meinen Sie? 

Einen schönen Abend.
Alles Gute

Marcel Roth

PS: Nicht, dass sich jemand beschwert, dass ich vergessen habe, etwas Historisches zu erwähnen: Heute Nacht gegen 2 Uhr starten vier Weltraumtouristen an Bord einer "Falcon 9"-Rakete von "SpaceX". Ihre Mission heißt "Inspiration 4" und soll drei Tage dauern.

Die Crew der Inspiration – zwei Frauen, zwei Männer sind die ersten zivilen Raumfahrer.
Die Crew der Weltraumtouristen. Bildrechte: SpaceX

Ich wünsche einen festen Magen und empfehle Arthur Landwehr aus Washington, der berichtet, was die Ziele der Mission sind.

Mit Bestätigung dieser Anmeldung zu diesem Service willigen Sie in die Speicherung der von Ihnen eingetragenen Daten ein. Diese werden vom MDR ausschließlich dazu verwandt, Ihnen den ausgewählten Service bereitzustellen. Sie werden von uns nicht an Dritte weitergegeben oder Dritten überlassen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, mit E-Mail an webmaster@mdr.de den Inhalt Ihrer Einwilligung abzurufen und zu verändern sowie die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Nach Widerruf bzw. Deaktivierung/Abmeldung des Services werden Ihre Daten gelöscht.

Hinweise zum Datenschutz und Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung des MDR.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 15. September 2021 | 09:20 Uhr

5 Kommentare

Rain Man vor 3 Tagen

Was in Deutschland abgeht, ist die Abschaffung des Rechtsstaats. Infektiöse Geimpfte bekommen einen Freibrief. Gesunde Ungeimpfte werden hingegen verfassungswidrig diffamiert und ausgrenzt wie Leprakranke. Ungeimpfte Menschen verlieren ihren Job, ungeimpften Studenten wird der Zugang zu Hochschulen verwehrt und kleine Kinder werden ebenso zur Verabreichung von experimentellen Impfstoffen genötigt.

Was hier abgeht, ist ein dystopischer Alptraum!

Nelke vor 3 Tagen

Unsere Politiker und Spitzenbeamten sind uns einfachen Bürgern wieder einmal um Lichtjahre voraus. Ach deshalb gab es im letzten November den "Wellenbrecherlockdown" (damit wir Weihnachten feiern können...) und dann eben doch den fast halbjährigen "lockdown". Damit die ihres Grund-rechtes der Berufsausübung beraubten nunmehr "freiwillig" mitmachen und als Verstärker der klugen Maßnahmen wirken. Sehr gut !

DermbacherIn vor 2 Tagen

Wie viele von den positiv Getesteten sind wirklich krank?
Wäre doch auch mal interessant. Oder will man uns diese Daten vorenthalten?

Mehr aus Deutschland

Grafik-Video zu Stimmzetteln bei der Wahl 1 min
Grafik-Video zu Stimmzetteln bei der Wahl Bildrechte: MDR

Wir erklären, welche Angaben und Ankreuzmöglichkeiten es auf den Stimmzetteln zur Bundestagswahl gibt und was auf ihnen angekreuzt werden muss.

18.09.2021 | 12:31 Uhr

Fr 17.09.2021 11:08Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/wahlen/bundestagswahl/wahlen-stimmzettel-ankreuzen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video