Corona-Daten-Newsletter | Mittwoch, 28. April 2021 Suchmaschine für Impftermine

Heute im multimedialen Corona-Daten-Update: Ein 17-Jähriger hat eine Webseite programmiert, die eine Übersicht über freie Impftermine in vier Ländern gibt, darunter Sachsen-Anhalt. Eine ähnliche Übersicht gibt es für Sachsen. Außerdem: Abi in Corona-Zeiten – das sagen Schülerinnen und Schüler.

ein Rentnerpaar am Computer
In Sachsen-Anhalt – einem der Länder, für die die Impfterminübersicht verfügbar ist – wird fast in allen Kreisen und Städten noch nach Priorisierung geimpft. Bildrechte: Colourbox.de

Guten Abend liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

gestern ging es unter anderem darum, dass in Zukunft bundesweit Geimpfte und Genesen gleichgestellt werden sollen mit negativ Getesteten. Bayern hatte bereits mitgeteilt, eine entsprechende Regel sofort einzuführen. Nun steht fest, dass auch in Thüringen ab dem 5. Mai Personen zum Beispiel von Testpflichten befreit werden, wenn sie bereits vollständig geimpft sind oder innerhalb der letzten 6 Monate eine Corona-Infektion überstanden haben. In Sachsen soll eine entsprechende Regelung am 10. Mai in Kraft treten.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hingegen, fordert vom Bund, einheitliche Regelungen dazu schneller umzusetzen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte entsprechende Regeln für Ende Mai in Aussicht gestellt.

Das Sozialministerium in Sachsen-Anhalt teilte aber mit, dass Personen, die einen vollständigen Impfschutz, etwa durch Vorlage des Impausweises, nachweisen können, beim EInkauf oder Friseur keinen Schnelltest machen müssen.

Außerdem geht es heute um eine Suchmaschine für Impftermine, die ein 17-jähriger Schüler für einige Bundesländer programmiert hat und mithilfe derer man sich bei neuen Terminen benachrichtigen lassen kann.

Ihnen gefällt der Newsletter? Empfehlen Sie ihn gern weiter. Wenn Sie in Zukunft den Newsletter bequem und regelmäßig in Ihrem Mailpostfach erhalten wollen, können Sie sich kostenlos hier dafür anmelden.

Kekulés Corona-Kompass Folge #175

In der aktuellen Folge von Kekulés Corona-Kompass empfiehlt Professor Kekulé von der Uni Halle allen, die ein positives Schnelltestergebnis haben, sich nicht nur zu isolieren, sondern auch den PCR-Test durchzuführen und die schriftliche Bestätigung eines positiven Ergebnisses aufzuheben – eben um bei Erleichterungen für Geimpfte und Genesene einen Nachweis über die überstandende Infektion zu haben. 

Es geht außerdem ums Reisen – zum Beispiel ins Virusvarianten-Gebiet Indien – und Quarantänepflichten. Alexander Kekulé und Moderator Jan Kröger sprechen außerdem über neue Studien und Erkenntnisse, unter anderem über einen Impfstoff aus Indien und dessen Wirkung bei der neuen Variante.

Auf einen Blick: Die aktuellen Zahlen

Aus ganz Deutschland sind dem Robert Koch-Institut (RKI) 22.231 neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet worden. Die Bundesinzidenz beträgt 161. Besonders viele Fälle wurden aus Nordrhein-Westfalen (4.849), Baden-Württemberg (3.885) und Bayern (3.437) gemeldet.

Thüringen ist erneut das Bundesland mit der höchsten Inzidenz: Sie liegt bei 221. Vor einer Woche lag sie hier noch bei 230. Sie ist also leicht gesunken. In Sachsen beträgt der Inzidenzwert aktuell 210 und ist im Vergleich zur vergangenen Woche (201) leicht gestiegen. In Sachsen-Anhalt beträgt die Inzidenz 179. Höher liegt aber noch die Inzidenz in Baden-Württemberg (192).

Hier nun die Zahlen aus unseren drei Bundesländern nach Angaben der Sozialministerien. (Die Werte weichen in der Regel von denen des RKI ab, da sie etwas aktueller sind. Außerdem ordnet das RKI nachgemeldete Zahlen dem tatsächlichen Erkrankungs- oder Meldedatum zu, auch wenn sie dadurch aus der Zeitspanne der sieben Tage herausfallen.)

Sachsen

  • Sachsen
  • Aktive Fälle: 20.163 ↘ (-134 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 393 (+3), davon 232 beatmet (+3)
  • Intensivbetten: 1.315 belegt, 160 frei
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 9.135 (+26)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 232.100 (+2.000)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 261.398 (+1.892)

Thüringen

  • Thüringen
  • Aktive Fälle: 9.882 ↗ (+128 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 205 (+4), davon 99 beatmet (+/-0)
  • Intensivbetten: 624 belegt, 85 frei
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 3.816 (+16)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 101.310 (+807)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 115.008 (+951)

Sachsen-Anhalt

  • Aktive Fälle: 7.129 ↘ (-5 zum Vortag)
  • COVID-19-Intensivpatienten: 141 (-5), davon 102 beatmet (+2)
  • Intensivbetten: 726 belegt, 79 frei
  • Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19: 3.099 (+16)
  • Schätzung der genesenen Patienten: 79.534 (+732)
  • Gesamtzahl aller positiv Getesteten: 89.762 (+743)

Alle Grafiken und weiteren Zahlen finden Sie hier in den Übersichten der Kolleginnen und Kollegen.

Die Impfterminübersicht

Suchmaschine für Impftermine

  • Ein 17-jähriger Schüler hat eine Suchmaschine für Impftermine programmiert. Der Service bietet für einige Bundesländer eine kalendarische Übersicht für die jeweiligen Impfzentren. Außerdem ist es möglich, sich per E-Mail benachrichtigen zu lassen, sobald neue Impftermine freigegeben werden.
  • In Mitteldeutschland ist die Impfterminübersicht nur in Sachsen-Anhalt verfügbar. Außerdem gibt es die Übersicht für Baden-Württemberg, Hamburg und Brandenburg. Diese Länder benutzen das gleiche System zur Impfterminvergabe, erklärte der Entwickler im Interview.
  • Aber: Auch in Sachsen gibt es eine Übersichtswebseite für freie Impftermine

Der Entwickler

  • Julian Ambrozy ist 17 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Stuttgart. Er geht aufs Gymnasium und wollte einen Termin für seinen 79-jährigen Opa vereinbaren. Weil das gar nicht so einfach war, hat er die Webseite impfterminübersicht.de selbst programmiert. Auf der Webseite schreibt er, der Service sein ein Hobbyprojekt.

Wie funktioniert die Webseite?

  • Sie können auf der Webseite sehen, ob aktuelle Termine im Impfzentrum Ihrer Wahl verfügbar sind – zuerst in einer Übersicht auf den ersten Blick. Dann beim Klick auf ein Impfzentrum im Detail.
  • Außerdem kann man sich per E-Mail anmelden, um direkt benachrichtigt zu werden, wenn im ausgewählten Impfzentrum ein Termin frei wird.
  • Dazu muss man einen vorgeschriebenen Text kopieren und per E-Mail an die E-Mail-Adresse der Webseite schicken.
  • Die Webseite unterscheidet zwischen Personen im Alter von 18 bis 59 und ab 60 Jahren.
  • Der Service ist kostenlos. Der Entwickler hat aber eine Art Spendenkonto eingerichtet, über das man ihn unterstützen kann.

Im Interview bei "Hauptsache gesund" spricht Julian Ambrozy über sein Projekt. Er erklärt, wie viele Menschen sein Angebot nutzen was es mit den Wahrscheinlichkeiten bei der Impfübersicht auf sich hat.

Abitur nach dem Homeschooling-Jahr

 

Die Abitur-Prüfungen haben für den besonderen Jahrgang begonnen, der einen großen Teil seines Abschlussjahres unter Corona-Bedingungen absolviert hat. Im Video sprechen Schülerinnen, Schüler und der Schulleiter des Christian-Wolff-Gymnasiums in Halle über ihre Erfahrungen in diesem Jahr und wie sie den Prüfungen entgegenblicken. 

Drei Schüler und eine Schülerin des Gymnasiums hatten in Zusammenarbeit mit MDR SACHSEN-ANHALT schon seit mehreren Monaten über ihre Schulzeit während der Pandemie in einem Podcast gesprochen.

Was außerdem los war

An dieser Stelle informiere ich Sie normalerweise über aktuelle Entwicklungen, die nichts mit Corona zu tun haben. Heute gibt es noch ein wichtiges Thema, das aber auch mit Corona zu tun hat: 

Der Verfassungsschutz beobachtet nun Teile der "Querdenken"-Bewegung. Das hat das Bundesinnenministerium bestätigt. Weil die Bewegung nicht den bekannten Kategorien Rechtsextremismus, Linksextremismus oder Islamismus zugeordnet werden kann, wurde eine neue Kategorie geschaffen: Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates. Hören Sie mehr dazu im Radiobeitrag von Michael Götschenberg, MDR AKTUELL.

Zum Schluss

Zum Schluss möchte ich eine Information mit Ihnen teilen, die ich gestern auf Twitter entdeckt habe. Sie wird Harry Potter-Fans gefallen. Der Nutzer @JanSchipmann twitterte: "Der Typ, der in Oxford die Vektor-mRNA-Kombi-Studie durchführt, heißt Professor Snape. I'm not sure what to do with this information." (Der letzte Satz heißt auf Deutsch etwa: Ich bin unsicher, was ich mit dieser Information anfangen soll.) Ich habe daraufhin gegoogelt. Tatsächlich gibt es an der Oxford-Universität einen Professor Snape. Sein Vorname ist Matthew und auch optisch hat er wenig Ähnlichkeit mit Severus Snape aus den Harry Potter-Filmen und -Büchern. Aber im Metier nähern sie sich doch wieder an: Einer ist Experte für Impfungen, der andere für Zaubertränke. 

Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit. Bis morgen. 
Julia Heundorf

Alan Rickman als Snape in Harry Potter.
Auf dem Bild sehen Sie Professor Severus Snape aus der fiktiven Harry Potter-Welt (beziehungsweise den Schauspieler Alan Rickman in der entsprechenden Rolle des Experten für Zaubertränke). Bildrechte: IMAGO / EntertainmentPictures

Ihr Feedback an uns

Sie haben eine Frage, wollen uns loben oder Feedback geben? Schreiben Sie uns an corona-newsletter@mdr.de

Sie wollen wissen, worum es in den vorherigen Newslettern ging? Kein Problem. Öffnen Sie einfach aus der nachfolgenden Übersicht den gewünschten Newsletter.

Mit Bestätigung dieser Anmeldung zu diesem Service willigen Sie in die Speicherung der von Ihnen eingetragenen Daten ein. Diese werden vom MDR ausschließlich dazu verwandt, Ihnen den ausgewählten Service bereitzustellen. Sie werden von uns nicht an Dritte weitergegeben oder Dritten überlassen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, mit E-Mail an newsletter@mdr.de den Inhalt Ihrer Einwilligung abzurufen und zu verändern sowie die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Nach Widerruf bzw. Deaktivierung/Abmeldung des Services werden Ihre Daten gelöscht.

Hinweise zum Datenschutz und Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung des MDR.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 11 | 28. April 2021 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Deutschland