Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
In den vergangenen 20 Jahren ist der Frauenanteil beim THW von etwa fünf auf rund 16 Prozent gestiegen. Bildrechte: imago images/ZUMA Wire

InterviewTHW-Präsidentin will mehr weibliche Mitglieder

10. September 2023, 05:00 Uhr

Im Technischen Hilfswerk liegt der Frauenanteil aktuell bei etwa 16 Prozent. Seit Juli steht mit Sabine Lackner erstmals eine Frau an der Spitze des THW. Sie erklärt, wie sie mehr weibliche Mitglieder gewinnen will.

Frauen im Führungspositionen sind nach Auffassung der Präsidentin des Technischen Hilfswerks, Sabine Lackner, noch immer kein Normalfall in der Gesellschaft. Lackner sagte MDR AKTUELL, es gebe da noch "bestimmte gläserne Decken" zu durchstoßen.

Lackner, die seit Juli im Amt ist, erklärte, sie selbst werde häufig darauf angesprochen, dass sie die erste Frau an der Spitze des THW sei. Dass dort die meisten Mitglieder Männer seien, hänge auch damit zusammen, dass eine Verpflichtung beim THW zu Zeiten der Wehrpflicht als Ersatzdienst anerkannt worden sei. Bis 2004 habe das jährlich rund 4.000 junge Männer automatisch ins THW gebracht. Damals habe der Frauenanteil nur bei drei bis fünf Prozent gelegen.

Frauenanteil im THW steigt

Inzwischen habe er sich auf 16 Prozent erhöht. Interessentinnen könne man vor allem mit den Thema "Helfen" gewinnen. Wenn man Berührungsängste mit der Technik abbaue, habe man auch ganz begeisterte Baggerfahrerinnen.

MDR (pei)

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 10. September 2023 | 08:17 Uhr

Mehr aus Deutschland

Mehr aus Deutschland