FOTOMONTAGE, Impfspritze auf Impfausweis mit dem Schriftzug Krebs
Bildrechte: IMAGO / Christian Ohde

Therapie-Test erfolgreich Onkologe: mRNA-Impfung gegen Krebs bald auch in Deutschland

08. Juni 2024, 21:10 Uhr

Das US-Pharmaunternehmen Moderna hat neue Daten zu einem mRNA-Impfstoff gegen schwarzen Hautkrebs präsentiert. Zwischenergebnisse zeigen Erfolge bei der Heilung. Darum plant der Konzern, den Impfstoff 2025 auf den Markt zu bringen. Der Heidelberger Onkologe Niels Halama ist optimistisch, dass die Therapie bald auch in Deutschland zugelassen werden kann.

Die Covid-19-Pandemie hat der Entwicklung von mRNA-Impfstoffen zum Durchbruch verholfen. Forscher arbeiten seither mit neuen Ressourcen an einem alten Ziel weiter – einer Immuntherapie gegen Krebs. Der US-Konzert Moderna hatte Anfang der Woche nun Zwischenergebnisse einer mRNA-Therapie gegen Hautkrebs vorgelegt: Sie scheint zu funktionieren.

Onkologe: Zulassung bald möglich

Der Heidelberger Onkologe und Abteilungsleiter des Deutsches Krebsforschungszentrums Niels Halama ist zuversichtlich, dass bald eine Krebsimpfung in Deutschland zugelassen werden könnte. Halama sagte MDR AKTUELL, er rechne mit einem Zeithorizont von ein bis zwei Jahren.

Es handele sich dabei nicht um eine vorbeugende Impfung, so Halama. Stattdessen könne das Immunsystem aktiviert werden, um bestehende Tumore besser zu bekämpfen. Die Technologie sei ähnlich der bei den mRNA-Corona-Schutzimpfungen. Auch Mitbewerber Biontech rechnet mit einer Impfstoff-Zulassung bis 2026.

MDR AKTUELL (lmb, ksc)

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | RADIO | 08. Juni 2024 | 11:02 Uhr

Mehr aus Deutschland

Mehr aus Deutschland

Ein Mann füllt einen Bogen für die Steuererklärung aus. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK