Coronavirus Wie aussagekräftig und zuverlässig sind Corona-Tests?

Albrecht Wagner
Bildrechte: Tobias Thiergen

MDR-AKTUELL-Hörer Jerome Mullan aus Magdeburg verfolgt die Diskussionen um Corona-Tests und stellt fest, dass es immer wieder unterschiedliche, sich teils widersprechende Aussagen gibt. Er fragt: "Sind die PCR-Tests wirklich dazu geeignet, Menschen mit Covid-19 zu diagnostizieren?"

PCR steht für "polymerase chain reaction" (deutsch: Polymerase-Kettenreaktion). Dabei wird mit Hilfe des Enzyms Polymerase in Speichelproben oder mittels Nasen- oder Rachenabstrichen Coronavirus-Erbgut festgestellt. Es ist also ein indirekter Nachweis. Die PCR findet nicht das Virus, sondern Gen-Sequenzen davon.

Falsch-positive Tests sind sehr selten

Kritiker sagen, dass, weil nur Erbgut-Teile gesucht werden, Menschen als Covid-19-positiv gelten, die gar nicht infiziert sind. Für den Virologen Alexander Kekulé erlauben die Gensequenzen hingegen den Rückschluss, dass der betreffende Mensch mit Covid-19 infiziert ist. Er höre oft Sätze wie: "Wir haben ja so viele Falsch-Positive." Aber: "Das stimmt absolut nicht."

Die Falsch-Positiven-Rate ist verschwindend gering.

Prof. Alexander Kekulé

Es gibt keine fehlerfreien Tests

Ganz ausschließen kann man einen falschen Alarm jedoch nicht, sagt Uwe Liebert, der Chef-Virologe der Leipziger Uniklinik. "Jeder hochempfindliche Test hat das Problem, dass er auch mal falsch-positiv ausfallen kann." Oft ist der Mensch selbst die Fehlerquelle: Wenn Abstriche nicht an der richtigen Stelle genommen oder Proben falsch gelagert oder transportiert werden.

Kontroll-Tests verringern Fehlerquote

Das Risiko falscher Ergebnisse ist allerdings gering und wird durch zusätzliche Kontroll-Tests noch weiter verringert. Ein gefundenes Gen-Stück reicht nicht für ein positives Ergebnis. Je mehr Gene untersucht werden, desto sicherer.

Deshalb verlangt das Robert Koch-Institut, dass man zwei oder drei verschiedene Gen-Regionen untersucht. Und nur, wenn übereinstimmend positive Ergebnisse gefunden werden, gilt ein Test als positiv.

Prof. Uwe Gerd Liebert, Direktor des Instituts für Virologie der Universität Leipzig

PCR-Tests reagieren nur auf Covid-19

Ein anderer häufig gehörter Zweifel am PCR-Test ist, er würde auch bei anderen Viren – also normalen Corona-Erkältungsviren – ein positives Ergebnis anzeigen. Das ist ausgeschlossen, sagt Virologe Alexander Kekulé. Denn der Test sei speziell auf Gen-Material des Covid-19-Virus ausgelegt.

Kekulé verweist auf diesbezügliche strenge Qualitätskontrollen. "Wenn auffallen würde, dass die Labore andere Viren aus Versehen als Covid-19 diagnostizieren, dann würden zumindest in Europa sofort die Alarmglocken läuten."

Dieses Gerücht, dass der PCR-Test auch die anderen Coronaviren nachweisen würde, ist absoluter Unsinn.

Prof. Alexander Kekulé

Ob der Patient infektiös ist (also andere anstecken kann) und ob er selbst durch das Virus krank wird, das kann der PCR-Test nicht zeigen. Dafür ist er auch nicht gedacht. Der Test liefert auch kein Sofort-Ergebnis.

Antigen-Tests gehen schneller, sind aber ungenauer

Das können sogenannte Antigen-Tests. Die einfachsten können wie Schwangerschafts-Tests zu Hause gemacht werden. Allerdings sind sie deutlich ungenauer und anfälliger für Fehler als der PCR-Test. Deshalb sind freiverkäufliche Antigen-Tests in Deutschland bisher nicht zugelassen.

Virologe Kekulé hält sie in der aktuellen Situation trotzdem für sinnvoll: "Ich glaube, dass es ganz wichtig ist, den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich selber möglichst schnell zu testen." Für den Oktober kündigt das Gesundheitsministerium eine neue Test-Strategie an. Neben dem PCR-Test als weiter wichtigstem Test sollen dann auch Antigen-Schnelltests möglich sein.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 05. Oktober 2020 | 05:21 Uhr

Alle Beiträge

Radio

MDR aktuell Podcastcover "Hörer machen Programm"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Radio

MDR aktuell Podcastcover "Hörer machen Programm"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Panorama

Drei maskierte SEK-Beamte im Dunkeln auf einer Autobahn. Rettungsfahrzeuge neben ihnen. 2 min
Festnahme nach mutmaßlicher Geiselnahme in einem Reisebus auf der A9 in Bayern Bildrechte: News5

Mehr aus Deutschland