Matteo liegt im Trend Noah und Emilia sind die beliebtesten Vornamen

Die beliebtesten Vornamen von 2020 stehen fest: Während es bei den Mädchennamen kaum Neues gibt, ist für Jungen der Name Matteo deutlich beliebter geworden. In Ostdeutschland wurde er im vorigen Jahr sogar am häufigsten vergeben.

Mutter küsst neugeborenes Baby.
Eine Mutter küsst ihr neugeborenes Kind. Bildrechte: IMAGO / Cavan Images

Die beliebtesten Vornamen in Deutschland sind im vorigen Jahr 2020 Emilia und Noah gewesen. Dies teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden mit.

Auf den folgenden Plätzen der am häufigsten vergebenen Erstnamen landeten bei den Mädchen Hannah (Hanna), Emma, Sophia (Sofia) sowie bei den Jungen Leon, Paul und Matteo.

Überraschung bei den Jungennamen

Die Sprachforscher teilten zudem mit, dass bei den Mädchennamen "wenig Bewegung" und viel "lautliche Monotonie" herrsche. Die Mädchennamen klängen weiblich, kurz und weich. Die Überraschung habe es bei den Jungennamen gegeben: Matteo sei 2020 der "eigentliche Aufsteiger" gewesen. In vier Schreibweisen sei der Name im Vergleich zum Vorjahr von Platz 13 auf Platz 4 vorgerückt und habe damit neun Ränge gutgemacht. Solche Sprünge seien in den letzten Jahren selten gewesen, teilte die GfdS mit.

Ostdeutschland setzt auf andere Vornamen

In Ostdeutschland schaffte es Matteo bei den Erstnamen sogar auf Platz eins, bei den Mädchennamen war es hier Hannah (Hanna).

Der Auswertung liegen Daten von mehr als 700 Standesämtern zugrunde, mit insgesamt etwa einer Million übermittelten Namenseintragungen. Schon 2019 wurde der Name Noah bei den Jungen gezählt. Bei den Mädchen wurde vor zwei Jahren der Name Hannah deutschlandweit am häufigsten vergeben.

Quellen: KNA, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 10. Mai 2021 | 13:45 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland