Liebe in Corona-Zeiten Drei herzerwärmende Liebesgeschichten der Krise

Das Coronavirus hat unser Leben verändert – vor allem das Liebesleben. Doch Liebe überbrückt bekanntlich so manche Hürde. Drei Paare aus Mitteldeutschland erzählen, wie sich sich während Corona kennen- und lieben gelernt haben.

Liebe in Zeiten von Corona
Jörn und Sandra aus Magdeburg. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Liebe im Lockdown – geht das?

Der harte Lockdown schlägt vielen aufs Gemüt. Doch wie sieht es in der Liebe aus wenn man keinen Kontakt haben und nicht raus darf? Kneipen und Restaurants geschlossen sind, man nicht ausgehen und sich treffen kann. Wie lernt man sich in einer Krise wie Corona kennen und vielleicht auch lieben? Liebe im Lockdown?

Das geht und ist oft mehr Zufall als Plan! Wir hatten aufgerufen und Paare gesucht, die sich während Corona kennen- und lieben gelernt haben. Uns hat Post von Menschen mit schönen und herzerwärmenden Geschichten erreicht. Drei Paare stellen wir vor.

Stoffmasken brachten Sandra und Jörn zusammen

Mit einem Stück Stoff beginnt ihre Geschichte: Weil Sandra (34) aus Magdeburg in Sachsen-Anhalt Masken näht und auf Instagram postet, wird Jörn (43) aufmerksam.

Liebe in Zeiten von Corona 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit einem Stück Stoff beginnt ihre Geschichte: Weil Sandra (34) aus Magdeburg in Sachsen-Anhalt Masken näht und auf Instagram postet, wird Jörn (43) aufmerksam.

Di 02.02.2021 16:08Uhr 05:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-488146.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Charmant und elegant antwortet er auf ihren Post und trifft dabei Mitten ins Herz. Was folgt sind unzählig Nachrichten und ein erstes Date. Doch wie von der schönsten Seite zeigen, wenn kein Friseur auf hat? Lokale und Restaurants geschlossen haben?

Besondere Ereignisse erfordern besondere Maßnahmen. Mit einem Spaziergang an der Elbe und einem Rucksack voller Getränke geht es los. Schnell merken beide, dass es passt und sind ab sofort ein Paar. Corona kann ihrer Liebe nichts anhaben. Sie haben trotz Krise eine tolle Zeit.

Beim ersten Date sprang der Funke über

Die virtuelle Liebe wird während Corona extrem gepusht. Kontakte meiden und zu Hause bleiben macht es suchenden Singles nicht leicht. Katrin (32) und Christoph (38) melden sich deshalb auf einer Dating-App an und sagen selbst: ohne Corona hätten wir das vermutlich nicht getan.

Liebe in Zeiten von Corona 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Katrin (32) und Christoph (38) melden sich in Corona-Zeiten auf einer Dating-App an und lernen sich kennen. Sie sagen selbst: ohne Corona hätten wir das vermutlich nicht getan.

Mi 03.02.2021 11:47Uhr 03:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-488430.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bei der Angabe zur Herkunft wird Katrins Interesse an Christoph geweckt. Beide kommen aus der Gemeinde Huy in Sachsen-Anhalt, das verbindet. Beim ersten Date treffen sie sich auf der Huysburg bei Halberstadt. In der dortigen Kirche wird Katrin vor 32 Jahren getauft.

Hier, wo für Katrin alles begann, finden beide zueinander. Die Chemie stimmt, die Interessen auch, beide interagieren gut miteinander. Ihre Botschaft: man kann auch einer Pandemie was Positives abgewinnen, wenn man die schönen Seiten sieht und nutzt.  

Liebe auf Distanz

Marcus (38) aus Leipzig und Jana (36) aus Bremen sind eigentlich Freunde. Bis zu dem Tag, als sie ihm gesteht, dass sie viel mehr empfindet als Freundschaft. Marcus ist zunächst skeptisch und hinterfragt. Doch Tage später merkt er auch, dass Jana mehr für ihn bedeutet.

Liebe in Zeiten von Corona 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Marcus (38) aus Leipzig und Jana (36) aus Bremen sind eigentlich Freunde. Bis zu dem Tag, als sie ihm gesteht, dass sie viel mehr empfindet als Freundschaft.

Mi 03.02.2021 11:31Uhr 05:17 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-488420.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sich zu sehen, ist während des Lockdowns extrem schwierig. Denn Jana wohnt und arbeitet zunächst noch in Bremen. In beiden Bundesländer gelten unterschiedliche Corona-Regeln. In Sachsen ist man strenger als im Norden. Doch dann kommt es zum ersten Date. Es folgen unzählige Telefonate.

Treffen gibt es oft nur an den Wochenenden, bis Jana beschließt, Bremen aufzugeben und nach Leipzig zu ziehen. Der Liebe wegen. Im Dezember dann der Schock. Janas Corona-Test ist positiv. Tage später hat auch Marcus Symptome. Beide begeben sich in häusliche Quarantäne, meiden den Kontakt zur Oma und den Eltern, auch wenn es schwer fällt.

Was sie verbindet, sind viele gemeinsame Interessen. Marcus spricht sogar von Seelenverwandtschaft.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 03. Februar 2021 | 16:00 Uhr

Ein Angebot von

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland