Beratungsangebot Krankenkasse bietet erste Long Covid-Hotline an

Mehr als 400.000 Long Covid-Betroffene gibt es bereits in Deutschland. Viele Krankenkassen bieten ihren Patienten schon lange sogenannte Corona-Hotlines an, bei denen sich Versicherte informieren können. Die DAK hat nun vor einigen Wochen eine Hotline speziell für Long Covid-Patienten eingerichtet.

Seit Juli bietet die DAK ihren Versicherten eine Hotline an, die direkt für Patienten gedacht ist, die unter Long Covid leiden. Als Long- oder auch Post-Covid wird die Krankheit nach einer Covid19-Infektion bezeichnet. Wenn Patienten auch nach Monaten einfach nicht wieder genesen und an verschiedenen Symptomen wie Fatique (Erschöpfung), Muskelschwäche, neurologischen Ausfällen und Konzentrationsschwierigkeiten leiden. Hier soll die Hotline Betroffenen beratend zur Seite stehen.

Wie wird das telefonische Beratungsangebot angenommen?

Mehrere Hundert Menschen haben das Angebot bereits genutzt. Stefan Wandel, Pressesprecher der DAK für Sachsen, berichtet: "Aktuell haben sich rund 720 Betroffene bei uns gemeldet. Wir freuen uns über die große Resonanz unserer Kunden und auch Versicherter anderer Kassen. Wir investieren im Schnitt in jedes Gespräch circa 20 Minuten." Hier geht es vor allem um Beratungen. Betroffene erhalten Informationen, wo ihnen geholfen werden kann.

"Hilfe im Dschungel der Angebote"

In Mitteldeutschland gibt es inzwischen zahlreiche Post-Covid Ambulanzen, die sich auf das Krankheitsbild spezialisiert haben. Doch für Long Covid-Patienten gibt es noch diverse weitere Möglichkeiten. "Mit unserer Hotline bieten wir den Menschen eine Hilfe im Dschungel der Angebote und stellen unsere Fachexpertise im Sinne einer Lotsenfunktion zur Verfügung. Wir erfragen konkrete Bedarfe und vermitteln eine spezielle und schnelle Versorgung im Kontext von Long Covid. Unser Netzwerk reicht von der fachärztlichen Behandlung über Selbsthilfegruppen und psychologische Beratungsangebote bis hin zur Rentenversicherung, wenn es zum Beispiel um Rehabilitation geht", erläutert Stefan Wandel. Betroffenen soll so geholfen werden, die passenden Behandlungsmöglichkeiten zu finden, damit sie zielgerichtet und schnell Hilfe finden können.  

Mediathekstipp

Long COVID – Leiden unter Langzeitfolgen (abrufbar in der ARD-Mediathek, bis einschließlich 15. September 2022)

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland