Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Konzerte in der PandemieVeranstalter planen Festival-Sommer ohne Einschränkungen

von Alexander Nette, MDR AKTUELL

Stand: 13. Mai 2022, 14:37 Uhr

Nach zwei Jahren Pause sollen in Deutschland dieses Jahr wieder viele Festivals stattfinden. Die Vorbereitungen auf Festival-Genuss ohne Einschränkungen laufen – mit einem Rest an Ungewissheit.

Der Festivalsommer in Deutschland kehrt zurück. In diesem Jahr wird es nach langer Pause also wieder laut in Deutschland – und dies scheinbar wie vor der Pandemie. Die Veranstalter von Rock am Ring, Hurricane & Co. planen ihre Festivals ohne pandemiebedingte Einschränkungen. Masken, Tests und Beschränkungen bei der Zahl der zugelassenen Besucherinnen und Besucher sind nicht vorgesehen. Die Festivals sollen mit voller Auslastung stattfinden. "Spätestens jetzt sollte klar sein, dass auf uns ein grandioser Festivalsommer wartet", kündigt der Veranstalter das Lollapalooza Berlin sein Festival voller Vorfreude an. Das Festival in der Hauptstadt gehört zu den größten in Musikfestivals in Deutschland.

Spätestens jetzt sollte klar sein, dass auf uns ein grandioser Festivalsommer wartet.

Veranstalter des Lollapalooza Berlin | auf Anfrage

Viele Festivals 2021 schon im März abgesagt

Eine Absage der Festivals wie im vergangenen Jahr scheint für 2022 mittlerweile nahezu ausgeschlossen zu sein. "Wenn man sich jetzt mal 2020 und 2021 anschaut, dann haben wir damals um diese Jahreszeit abgesagt", erinnerte sich Marc Engelke, Chef des "Deichbrand"-Festivals im Gespräch mit Radio Bremen. Das Open-Air-Festival lockte 2019 zuletzt 60.000 Fans nach Cuxhaven in Niedersachsen. Im letzten Jahr gaben die Veranstalter die Absage ihres Festivals am 10. März bekannt. Engelke freut sich nun auf ein Festival, wie man es aus Vorpandemie-Zeiten kennt.

Große Nachfrage nach Tickets 2022

Der Andrang auf die Tickets ist groß. Viele Festivals wie das Southside in Baden-Württemberg oder Rock am Ring in der Eifel sind bereits restlos ausverkauft. "Im Vergleich zu 2019 verkaufen wir mehr Tickets", teilte auch der Veranstalter des "Lollapalooza" Festivals Berlin auf Anfrage von MDR AKTUELL mit.

In Frankfurt am Main findet jährlich das "BigCityBeats World Clube Dome" statt. Mit 120.000 Besucherinnen und Besuchern war es laut der Internet-Plattform "Home to Go" 2019 das größte Musikfestival in Deutschland. Die Veranstalter des Festivals für elektronische Musik rechnen nun sogar mit bis zu 180.000 Fans in diesem Jahr.

Im Vergleich zu 2019 verkaufen wir mehr Tickets.

Veranstalter des Lollapalooza Berlin | auf Anfrage

Coronavirus stellt Planung dennoch unter Vorbehalte

Dennoch müssen sich die Festivalbetreiber auch in diesem Jahr flexibel zeigen. Denn ungewiss ist, wie sich die Pandemie entwickeln wird und welche gesetzlichen Vorgaben im Sommer gegebenenfalls greifen könnten.

Einige Festivalbetreiber äußerten sich daher zurückhaltender bezüglich möglicher Corona-Einschränkungen im Sommer. "Wir hoffen natürlich, dass wir den World Club Dome ohne Corona-Einschränkungen ausrichten können. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir dazu aber leider noch keine konkreten Aussagen treffen", sagte der Geschäftsführer des Veranstalters, Bernd Breiter, auf MDR-Anfrage. Corona-Beschränkungen könnten beispielsweise greifen, wenn ein Bundesland zu einem Hotspot erklärt wird. Dann wären etwa 2G- oder 3G-Zugangsbeschränkungen denkbar.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir dazu aber leider noch keine konkreten Aussagen treffen

Bernd Breiter, CEO WORLD CLUB DOME | auf Anfrage

Festival-Sommer 2021 fiel größtenteils flach

2021 wurden die meisten Festivals in Deutschland erst geplant, dann aber wieder abgesagt. Grund waren die Regelungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. Viele Festivals wurden nicht zugelassen. Es fanden damals nur kleinere Festivals statt – wie das "Rocken am Brocken" im Harz mit 2.000 Besucherinnen und Besuchern.

Die Betreiber der "Fusion", einem der größten alternativen Musikfestivals in Europa, wollten das Festival 2021 mit einem strengen Hygienekonzept möglich machen: Es wurde zunächst an zwei Terminen mit jeweils der Hälfte der sonst üblichen 70.000 Zuschauer geplant und sah PCR-Tests für alle Besucherinnen und Besucher vor. Schließlich wurde das Festival in dieser Form jedoch von den Behörden nicht genehmigt – es gab schließlich drei kleinere Veranstaltungen mit jeweils 10.000 Besucherinnen und Besuchern. Die Fusion findet jedes Jahr auf einem alten Flugplatzgelände bei Lärz nahe der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern statt.

Dieses Thema im Programm:MDR JUMP | 16. März 2022 | 15:27 Uhr