Mecklenburg-Vorpommern Teppiche aus Kiefernpollen auf der Ostsee

Wer derzeit etwa in Warnemünde in der Ostsee baden möchte, wundert sich vielleicht über einen gelb-grünen Teppich auf dem Wasser. Experten geben Entwarnung. Es handele sich um Kiefernpollen und die seien ungefährlich.

Auf dem Wasser am Ostseestrand schwimmt ein gelb-grüner Teppich aus Kiefernpollen. Die Pollen sorgen zwar für farbliche Veränderungen, sind aber völlig ungefährlich.
Am Ostseestrand in Warnemünde schwimmt ein gelb-grüner Teppich aus Kiefernpollen. Bildrechte: dpa

An einigen Küstenabschnitten der Ostsee haben sich große Teppiche aus Kiefernpollen gebildet. Nach Angaben des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung ist unter anderem Warnemünde betroffen. Bereits vor zwei Tagen sei in Heiligendamm ein vergleichbares Phänomen festgestellt worden.

Ostseeforscher: Pollenteppiche ungefährlich

Eine Sprecherin des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung sagte, es sei für diese Jahreszeit ein normaler Vorgang, dass die Pollen in der Luft seien. Je nach Wetter und Windrichtung bildeten sich dann die Teppiche auf dem Wasser. Solange es sich um Pollen handele, seien die Teppiche völlig ungefährlich.

Quelle: dpa/aju

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 11. Juni 2021 | 08:45 Uhr

2 Kommentare

Goldloeckchen vor 5 Tagen

Sommerloch 😂😉🙈

DER Beobachter vor 6 Tagen

Weiss man, woher/warum gerade der Kiefernpollenteppich kommt? Gabs bisher so noch nicht oder war uninteressant?

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland