Folge 5 Am "Gruselbahnhof“ Neustadt (Orla) halten Züge am falschen Bahnsteig

"Der Bahnhof sieht aus wie eine Geisterstadt", sagt ein Mann, der gerade seine Enkeltochter zum Zug gebracht hat. "Das ist ziemlich unheimlich", meint ein anderer Mann, der eben in Neustadt angekommen ist. Die Menschen sind sich hier offenbar einig: Der Bahnhof könnte endlich saniert werden. Das Gebäude gehört einem privaten Investor. Der Bahnsteig gehört der Deutschen Bahn. Beides hat seine besten Jahre hinter sich.

Immer durch den Tunnel

Dabei könnte zumindest der Weg zum Zug deutlich einfacher sein. Denn Bahnsteig 1 ist gut zu erreichen. Doch fast alle der mehr als 30 Bahnen am Tag halten an Bahnsteig 2. Dorthin gelangen die Fahrgäste nur mit dem Umweg durch den nicht barrierefreien und heruntergekommenen Tunnel.

Durchgang
Der Tunnel ist nicht barrierefrei. Und schön ist er auch nicht. Bildrechte: Richard Schönjahn / MDR

Anwohner Hans-Peter Liebert setzt sich schon lange dafür ein, dass mehr Züge an Bahnsteig 1 halten. Doch bisher konnte er das nicht erreichen.

gruselbahnhof-neuststadt
Anwohner Hans-Peter Liebert versuchte, den Zustand am Bahnhof zu verbessern. Bildrechte: Richard Schönjahn / MDR

Aus der Sicht der Besucher gesehen: Die kriegen einen Schreck!

Hans-Peter Liebert, Anwohner

Doch wieso halten nahezu alle Züge an dem schlecht erreichbaren Bahnsteig? Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur teilt uns mit, dass aufgrund der Weichen beim Befahren von Bahnsteig 1 die Züge etwa eine Minute länger brauchen würden. Diese Fahrzeitverlängerung würde dazu führen, dass "der derzeitige Fahrplan nicht mehr fahrbar ist und derzeit nur knapp realisierbare Anschlüsse in Saalfeld nicht mehr hergestellt werden können." Laut der Deutschen Bahn soll der Bahnsteig frühestens in fünf Jahren modernisiert werden.

Auch Bahnhofsgebäude ist nicht ansehnlich

Ein weiteres Problem, das die Menschen in Neustadt an der Orla beschäftigt, ist das Bahnhofsgebäude. Es ist voller Graffiti. Die früheren glanzvollen Zeiten lassen sich nur noch erahnen.

gruselbahnhof-neuststadt
Bürgermeister Ralf Weiße wünscht sich einen schöneren Bahnhof. Bildrechte: Richard Schönjahn / MDR

Das ganze Areal soll in einen vernünftigen Zustand versetzt werden, dass die Besucher ordentliche Bedingungen haben, wenn sie hier ankommen.

Ralf Weiße, Bürgermeister

Die Stadt plant aber eine Lösung. Für die Landesgartenschau im Jahr 2028 hat sich Neustadt gemeinsam mit Triptis und Pößneck beworben. Bis dahin möchte der Bürgermeister am Bahnhof einiges verändern.

gruselbahnhof-neuststadt
Das Bahnhofsgebäude ist voller Graffiti. Der Zustand verärgert Menschen viele in der Stadt. Bildrechte: Richard Schönjahn / MDR

Zurück zur Wochenserie

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 01. März 2021 | 16:30 Uhr

Ein Angebot von

Mehr aus Panorama

Hans-Jürgen Dörner 20 min
Bildrechte: imago images/Matthias Rietschel
20 min 20.01.2022 | 18:30 Uhr

Fußball-Deutschland trauert um einen ganz Großen. Dynamo Dresdens Klubikone Hans-Jürgen Dörner ist tod. Er starb nach langer schwerer Krankheit mit 70 Jahren. In einem Spezial erinnern wir an den Weltklasse-Verteidiger.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 19.01.2022 18:30Uhr 20:04 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-hans-juergen-dixie-doerner-erinerungen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Deutschland