Herbert Köfer gestorben

Der Schauspieler und Moderator Herbert Köfer ist im Alter von 100 Jahren gestorben.

Herbert Köfer
Bildrechte: dpa

Der Schauspieler Herbert Köfer ist am Samstag im Alter von 100 Jahren gestorben. Das teilte seine Witwe Heike Köfer der Presseagentur DPA mit. Köfer wurde am 17. Februar 1921 in Berlin geboren und begann seine Laufbahn am Theater, ehe er in den frühen 1950er Jahren zum Fernsehen ging – zunächst als Sprecher der DDR-Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera". Später avancierte er zu einem der beliebtesten und meistbeschäftigten DDR-Schauspieler. Besonders als Opa Schmidt in der Kultserie "Rentner haben niemals Zeit" spielte er sich in die Herzen der Zuschauer. Neben seiner TV-Karriere war Köfer auch in Dutzenden Kinofilmen zu sehen, so in den DEFA-Klassikern "Nackt unter Wölfen", "Ein Lord am Alexanderplatz" oder "Krupp und Krause".

Auch nach der Wende erfolgreich

Nach 1989 wirkte Köfer unter anderem in den Serien "In aller Freundschaft" und "SOKO Leipzig" mit. Mit zuletzt stand er im September 2020 stand er für die ARD-Reihe "Polizeihauptmeister Krause" vor der Kamera.

Quelle: MDR, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 25. Juli 2021 | 21:00 Uhr

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland