Ostsee Ein Toter bei Unfall mit der "Bäderbahn Molli"

Auf der Strecke Kühlungsborn-Heiligendamm ist bei einem Zusammenstoß der bei Touristen beliebten Kleinbahn "Molli" mit einem Wohnmobil ein Mensch getötet und ein weiterer schwer verletzt worden.

Nach der Kollision der Kleinbahn Molli mit einem Wohnmobil erfolgen die Bergungsarbeiten für die Fahrzeuge.
Bei dem Unfall wurde das Wohnmobil zerstört, die Bahn "Molli" schwer beschädigt. Bildrechte: dpa

An einem Bahnübergang in Höhe von Wittenbeck nahe Rostock ist beim Zusammenstoß eines Wohnmobils mit der beliebten Schmalspurbahn "Molli" der Fahrer des Wohnmobils ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 72-Jährige zunächst an einem unbeschrankten Bahnübergang kurz gehalten. Aus bisher ungeklärter Ursache setzte der Mann seine Fahrt aber plötzlich fort und übersah dabei die von rechts aus Kühlungsborn kommende Bäderbahn.

Wohnmobil-Fahrer eingeklemmt und tödlich verletzt

Bei dem Zusammenstoß wurde das Wohnmobil den Angaben zufolge 50 Meter mitgeschleift und auseinander gerissen. Der Fahrer sei eingeklemmt worden und noch am Unfallort seinen Verletzungen erlegen. Seine 71-jährige Beifahrerin sei schwer verletzt worden. Bei ihr bestehe aber keine Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei kommen beide Insassen des Wohnmobils aus Mecklenburg-Vorpommern. Die 25 Fahrgäste, die mit der "Molli" unterwegs waren, seien unverletzt geblieben.

Nach der Kollision der Kleinbahn Molli mit einem Wohnmobil erfolgen die Bergungsarbeiten für die Fahrzeuge.
Nach der Kollision zwischen "Molli" und Wohnmobil laufen die Bergungsarbeiten. Bildrechte: dpa

"Bäderbahn Molli" schwer beschädigt

Aufgrund der schweren Beschädigungen war die "Bäderbahn" der Polizei zufolge nicht mehr fahrbereit. Die Strecke wurde vorerst gesperrt, Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die "Bäderbahn Molli" wird mit einer Dampflokomotive und historischen Personenwagen betrieben. Sie verkehrt zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn und wird vor allem von Touristen genutzt.

Quelle: dpa, AFP (cga)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 26. September 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland

Meilicke 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tobias Meilicke berät Menschen im Umgang mit Verschwörungsgläubigen. Er sagt, dass spezielle Beratungsangebote in Deutschland fehlen.

23.10.2021 | 06:00 Uhr

Sa 23.10.2021 06:00Uhr 02:46 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/video-verschwoerung-corona-familie-hilfe-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video