Lockerungen In fünf Schritten aus dem Lockdown - die Öffnungsstrategie der Bundesregierung

Deutschlands Weg aus dem Lockdown besteht aus fünf Schritten, die alle an einen Inzidenzwert gekoppelt sind. Der Wunsch nach Öffnungen soll mit kostenlosen Schnelltests und Impfungen erfüllt werden. Der Plan der Bundesregierung im Überblick.

Eine Kundin bekommt im Pony Club Neuhausen die Haare gefärbt. Friseure dürfen in Bayern ab dem 01.03.2021 nach coronabedingter wochenlanger Schließung unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen.
Friseure dürfen unter strengen Hygiene-Auflagen bereits wieder öffnen. Bildrechte: dpa

Deutschlands Weg aus dem Lockdown besteht aus fünf Öffnungsschritten, die je nach Inzidenzwert verschiedene Lockerungen erlauben. Der zentrale Sieben-Tage-Inzidenzwert ist die 50. Ist der Wert die vergangenen 14-Tage stabil unter 50 geblieben, werden weitreichende Lockerungen ermöglicht. Schwankt der Wert hingegen zwischen 50 und 100, gibt es nur teilweise Lockerungen.

Schritt 1: Öffnung von Kitas und Grundschulen

Den ersten Schritt in Richtungen Lockerungen ist Deutschland schon am 1. März gegangen. Es wurden bundesweit die Kitas geöffnet und auch die Schulen kehren langsam zum Präsenzunterricht zurück.

Zudem dürfen Friseurinnen und Friseure ihre Salons wieder öffnen – unter der Bedingung, dass ein Hygienekonzept vorliegt, Termine vergeben werden und alle eine medizinische Maske tragen.

Öffnungsschritte für Lockerungen nach dem Corona-Lockdown (Stand 3.3.2021)
Bildrechte: MDR / Bundesregierung (Stand 3.3.2021)

Schritt 2: Teilweise Öffnung des Einzelhandels

Ab 8. März beginnt der zweite Öffnungsschritt. Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte dürfen ab Montag wieder öffnen. Beschränkt wird weiterhin die Kunden- und Kundinnenzahl im Geschäft: Erlaubt ist eine Person pro 10 bzw. 20 Quadratmeter je nach Verkaufsfläche.

Zudem sollen körpernahe Dienstleistungen wieder ermöglicht werden, zum Beispiel Kosmetikstudios und Fußpflege. Diese Öffnung soll zum Teil mit einem tagesaktuellen Schnelltest ermöglicht werden. Auch Fahr- und Flugschulen dürfen wieder öffnen – hier ist aber für Lehrer, Lehrerinnen sowie für Schüler und Schülerinnen ein tagesaktuelles Testergebnis Pflicht.

Schritt 3: Öffnung Museen und Galerien

Ab dem dritten Schritt wird es komplizierter, da nun der Inzidenzwert eine entscheidende Rolle spielt. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in einer Region oder einem Land sind nun weitere Lockerungen möglich. Theoretisch können diese Lockerungen je nach Inzidenzwert schon ab dem 8. März in Kraft treten.

Der Einzelhandel darf wieder öffnen – auch hier gilt: eine Person pro 10 bzw. 20 Quadratmeter je nach Verkaufsfläche. Außerdem dürfen Museen, Galerien, Gedenkstätten sowie Zoos und botanische Gärten wieder öffnen. Auch Außen-Sport ist in Gruppen bis zu zehn Personen und kontaktfrei erlaubt.

Liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert stabil bzw. sinkend unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern darf der Einzelhandel nur mit festen Einkaufsterminen öffnen. Das bedeutet, dass ein sogenanntes "Termin-Shopping" eingeführt wird, bei dem Kunden und Kundinnen nur mit einem festen Termin einkaufen dürfen. Außerdem darf sich dann nur noch eine Person pro 40 Quadratmeter im Laden aufhalten.

Auch Museen, Galerien, Gedenkstätten sowie Zoos und botanische Gärten dürfen nur mit vorheriger Terminvergabe und einer Dokumentation der Besuche öffnen. Zudem ist Außen-Sport nur noch mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten möglich.

Schritt 4: Öffnung der Außenbereiche in Gastronomie

Dieser Schritt wird frühsten am 22. März eintreten, wenn bis dahin der Inzidenzwert der vergangenen Wochen stabil bzw. sinkend unter 100 geblieben ist. Im Idealfall jedoch unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Einwohnerinnen liegt.

Ist der Inzidenzwert die vergangenen zwei Wochen stabil unter 50 geblieben, darf die Gastronomie ihre Außenbereiche wieder öffnen. Außerdem dürfen Theater, Kinos sowie Konzert- und Opernhäusern geöffnet werden. Zudem ist Sport kontaktfrei wieder in geschlossenen Räumen erlaubt, sowie Kontaktsport im Freien.

Sollte der Wert stabil bzw. sinkend unter 100 Neuinfektionen liegen, darf dennoch geöffnet werden. Es besteht aber die Pflicht vor Besuch bzw. Öffnung jener Einrichtungen ein tagesaktuelles Testergebnis vorzulegen. Das betrifft Kunden, Kundinnen sowie alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der einzelnen Einrichtungen.

Schritt 5: Freizeitveranstaltungen möglich

Wenn der Inzidenzwert mindestens 14-Tage nach den letzten Lockerungen stabil unter 50 Neuinfektionen liegt, dann werden Freizeitveranstaltungen im Freien mit maximal 50 Personen wieder erlaubt. Zudem ist auch Kontaktsport in Sporthallen und Fitnessstudios wieder erlaubt. Solche Lockerungen sind frühsten ab dem 5. April möglich.

Sollte der Inzidenzwert die vergangenen Wochen seit der letzten Lockerung stabil bzw. sinkend unter den 100 Neuinfektionen liegen, dann kommt es nur zu Veränderungen der Regelungen im Einzelhandel und Sport. Der Einzelhandel darf dann eine Person pro 10 bzw. 20 Quadratmeter je Verkaufsfläche in den Laden lassen.

Der Besuch von Sportstätten ist ohne ein tagesaktuelles Testergebnis möglich – jedoch darf in geschlossenen Räumen nur kontaktfreier Sport betrieben werden und Kontaktsport ist nur im Freien möglich.

Am 22. März wollen sich die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen erneut mit der Kanzlerin treffen, um über weitere Öffnungen in den Bereichen Gastronomie, Kultur, Veranstaltung, Hotels und Reisen zu entscheiden. Berücksichtigt soll dabei die Entwicklung der Virusmutation in den vergangenen Wochen sowie wie gut die Impf- und Teststrategie läuft.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 04. März 2021 | 06:05 Uhr

Mehr aus Panorama

Ein Mann spricht in seinem Computer für ein Interview 1 min
Michael Bauer, Thüringer Intensivkoordinator, spricht von "milder Triage" Bildrechte: MDR
01.12.2021 | 16:17 Uhr

Aufgrund der angespannten Coronlage müssen in Thüringen planbare Operationen von Krebs- oder Herz-Patienten aufgeschoben werden. Der Intensiv-Koordinator Michael Bauers sprach von einer "milden Form der Triage".

Mi 01.12.2021 15:50Uhr 00:20 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-triage-patienten-warteliste-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Deutschland

Standbild aus Grafikvideo zur Impfpflicht 1 min
Standbild aus Grafikvideo zur Impfpflicht Bildrechte: mdr
01.12.2021 | 18:22 Uhr

Wann kommt sie, was hat sie für Konsequenzen? MDR-AKTUELL fasst in einem kurzen Grafik-Video die wichtigsten Informationen zum Thema Impfpflicht zusammen.

Mi 01.12.2021 17:53Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-erklaerung-impfpflicht-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video