Nach Ausbruch in den USA Virologe Kekulé: Polio-Impfquote hoch genug

Der Virologe Alexander Kekulé hält einen Polio-Ausbruch hierzulande für unwahrscheinlich. Dafür sei die Impfquote in Deutschland zu hoch. Im US-Bundesstaat New York war der Katastrophenfall ausgerufen worden.

Ein Impfbuch mit markierten Feldern Diphterie (l-r), Tetanus (Wundstarrkrampf), Pertussis (Keuchhusten), Polio und Masern
In Deutschland ist ein Polio-Ausbruch aufgrund einer hohen Impfquote nach Einschätzung von Fachleuten sehr unwahrscheinlich. Bildrechte: dpa

Der Virologe Alexander Kekulé die Polio-Impfquote in Deutschland für hoch genug. Angesichts des Polio-Ausbruchs in den USA sagte er am Donnerstag MDR AKTUELL: "Es wird in Deutschland keinen echten Polio-Ausbruch mit irgendeinem Wildtyp wieder geben." Die Impfquote hierzulande lag zuletzt bei 92,8 Prozent.

Dennoch räumte der Virologe ein, dass kursierende Viren aus den Polio-Impfungen mit Lebendimpfstoffen ein Problem seien. Diese Impfstämme könnten Ungeimpfte infizieren. Wenn man aber eine Impfquote von über 90 Prozent habe, "dann hat man so eine Art Herdenimmunität, dass die nicht längere Zeit zirkulieren können".

Kekulé riet dennoch dazu, auch in Deutschland das Abwasser zu überwachen, so wie es aktuell in den USA geschehe. Man sollte systematisch gucken, ob dort Polio-Viren zu finden seien. Wenn das der Fall sei, "muss man eben frühzeitig eingreifen".

Polio-Ausbruch in den USA

Die auch als Kinderlähmung bekannte Viruserkrankung Poliomyelitis war im Juli im US-Bundesstaat New York erstmals seit fast zehn Jahren wieder diagnostiziert worden. Nach dem Nachweis von Polioviren im Abwasser wurde dort am vergangenen Freitag der Katastrophenfall ausgerufen. Betroffen sind mehrere Orte, darunter die Metropole New York City. Die Behörden appellierten an Ungeimpfte, sich immunisieren zu lassen. Die Impfkapazitäten wurden ausgebaut.

Die ansteckende Infektionskrankheit galt lange auch in den USA als ausgerottet. Die Erkrankung kann Lähmungen auslösen und zum Tod führen, vor allem Kleinkinder können dauerhafte Lähmungen davontragen. Verbreitet wird das hoch ansteckende Virus oft über verunreinigtes Wasser. Eine Heilung für Polio gibt es bisher nicht, bezwungen wurde das Virus mit flächendeckenden Impfungen.

dpa/Reuters (ala)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 15. September 2022 | 15:47 Uhr

Mehr aus Panorama

Schokolade 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Deutschland