Winterwetter Schnee und Glatteis kommen nach Mitteldeutschland

Mit dicken Wolken, Schnee und Glatteis zieht der Winter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ein. Bis zu fünf Zentimeter Neuschnee sind mancherorts möglich. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es auf den Straßen gefährlich rutschig werden.

Wanderer gehen durch einen verschneiten Winterwald
Nicht nur in höheren Lagen wie hier in Altenberg im Osterzgebirge wird Schnee erwartet. Bildrechte: dpa

Es wird winterlich in Deutschland. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet ab Sonntag in vielen Regionen des Landes mit einer dichten Wolkendecke und Schnee. In einem Streifen von Baden-Württemberg über Hessen und Thüringen bis nach Sachsen und Brandenburg dürften demnach zwei bis fünf Zentimeter Neuschnee zusammenkommen. Vor allem für den Osten Deutschlands warnt der DWD vor Glatteis.

Schnee und Schneeregen in Sachen

In Sachsen sinken die Temperaturen den DWD-Angaben zufolge in der Nacht zu Sonntag knapp unter den Gefrierpunkt. In weiten Teilen des Freistaates beginne es dann zu schneien, wobei es glatt werden könne. Am Sonntag verwandelt sich der Schnee laut Vorhersage in Schneeregen oder Regen. Die Temperaturen liegen im Flachland zwischen 0 und 2 Grad, im Bergland bei bis zu minus zwei Grad.

Glätte in Sachsen-Anhalt

Auch in Sachsen-Anhalt bringt das erste Wochenende im neuen Jahr Schnee und Glätte. Weil in der Altmark im Laufe des Samstags mit Regen zu rechnen war, warnte der DWD davor, dass es in der Nacht zu Sonntag glatt werden könnte. Zu Schnee oder Schneeregen komme es bei Temperaturen zwischen 2 und minus 3 Grad am Sonntag vor allem im Norden des Landes.

Leichte Schneedecke in Thüringen

Auch in Thüringen beginnt es in der Nacht zu Sonntag in weiten Teilen des Landes zu schneien. Die Temperaturen liegen dabei nach DWD-Angaben knapp unter dem Gefrierpunkt. Es herrsche Glättegefahr. Im Tiefland verwandele sich der Schnee am Sonntag zu Schneeregen. In höheren Lagen bilde sich eine leichte Schneedecke. Die Temperaturen liegen im Flachland zwischen 0 und 2 Grad, im Bergland bei bis zu minus 3 Grad.

Dicke Wolken und Schneeregen zum Wochenstart

In der Nacht zum Montag erwarten die DWD-Meteorologen für den Norden Deutschlands zunächst Regen oder Schneeregen, während es im Süden Deutschlands oftmals trocken bleiben soll. Die Tiefstwerte liegen dann zwischen 0 Grad und minus 5 Grad. Der Tag startet unter einer dicken Wolkendecke. Die Temperaturen liegen zum Wochenstart zwischen minus 1 Grad und 4 Grad.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 01. Januar 2021 | 19:30 Uhr

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland

Vorschaubild eines Grafikvideos über den Wahlomat. Es zeigt den  Schriftzug des Wahlomat. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seit 2002 bietet die Bundeszentrale für politische Bildung den Wahl-O-Mat an – er soll helfen, Wahlprogramme auf konkrete Fragestellungen herunterzubrechen. Wie der Wahl-O-Mat funktioniert, erklärt das Grafikvideo.

13.05.2021 | 11:16 Uhr

Mi 12.05.2021 18:59Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-funktion-wahl-o-mat-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video