Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Passanten in der Suhler Innenstadt. Bildrechte: dpa

BevölkerungsstatistikSuhl und Dessau-Roßlau haben älteste Einwohner in Deutschland

von MDR AKTUELL

Stand: 27. Dezember 2021, 13:58 Uhr

Die thüringische Stadt Suhl hat mit 51 Jahren laut Statistik die älteste Bevölkerung in ganz Deutschland. Dahinter folgen Dessau-Roßlau und der Landkreis Altenburger Land. Jüngste Stadt im Osten ist Leipzig.

Das südthüringische Suhl hatte laut statistischen Erhebungen bundesweit die älteste Bevölkerung. Mit einem Durchschnittsalter von 51,0 Jahren lag die frühere DDR-Bezirksstadt Ende 2020 unter allen 401 deutschen Kreisen und kreisfreien Städten vor Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt (50,6 Jahre) und dem Altenburger Land in Thüringen (50,5 Jahre).

Deutliches Ost-West-Gefälle

Die Regionen mit einem niedrigeren Altersdurchschnitt liegen den Statistiken zufolge eher im Süden und Westen Deutschlands.

Demnach gilt Heidelberg in Baden-Württemberg mit einem Mittelwert von 40,7 Jahren als jüngste Kommune Deutschlands, vor Freiburg (Baden-Württemberg) und Offenbach (Hessen) mit einem Schnitt von jeweils 40,8 Jahren.

Die jüngste Bevölkerung im Osten Deutschlands lebte dem Landesamt zufolge in Leipzig (42,3 Jahre). In Sachsen-Anhalt gilt das für Halle (44,5 Jahre). Im bundesweiten Ranking landen beide Städte auf den Plätzen 23 und 141.

Die Angaben basieren auf Daten des Portals "Stadt.Land.Zahl" der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

DPA, (ans)

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL RADIO | 27. Dezember 2021 | 11:15 Uhr