Coronavirus-Pandemie Ticker vom Dienstag: Lebenserwartung durch Covid-19 leicht gesunken

Die Lebenserwartung in Deutschland ist durch Covid-19 erstmals seit Jahren leicht gesunken. Thüringen will alle 27 Impfstellen offen halten. In Sachsen sind Ausnahmen von der 3G-Regel möglich. Auf den Intensivstationen steigt der Anteil der geimpften Corona-Patienten. Nicht alle Pflegeheime bieten laut Stiftung Patientenschutz kostenlose Tests an. Thailand lässt geimpfte Touristen auch aus Deutschland einreisen. Weitere aktuellen Entwicklungen in unserem Coronavirus-Ticker.

Ein Rentnerpaar geht in einem Park in Berlin spazieren.
Die Lebenserwartung liegt nun für Frauen bei 83,4 Jahren, für Männer bei 78,5 Jahren. Bildrechte: dpa

Unser Ticker am Dienstag, 12. Oktober 2021, endet hier. Vielen Dank für Ihr Interesse. Aktuelle Meldungen und Hintergründe zum Coronavirus finden Sie hier.

22:13 Uhr | G20 für faire Verteilung von Impfstoffen

Die G20-Staaten wollen sich für eine gerechte Verteilung von Corona-Impfstoffen einsetzen. Dafür sollen Exportbeschränkungen aufgehoben werden, wie die G20-Handelsminister in ihrer Abschlusserklärung nach einem Treffen im italienischen Sorrent betonten.

Impfung in Malawi / Afrika
Impfung gegen das Coronavirus in Malawi Bildrechte: ddp

Der französische Außenhandelsminister Franck Riester sagte: "Wir müssen dafür sorgen, dass mehr Impfstoffe in Umlauf gebracht werden und dass es Produktionsstätten in den Entwicklungsländern gibt."

Weltweit wurden bislang mehr als sechs Milliarden Corona-Impfstoffdosen verabreicht, aber nur 1,4 Prozent der Menschen in Ländern mit niedrigem Einkommen sind vollständig geimpft.

19:44 Uhr | Slowakei beginnt Corona-Impfung von Risiko-Kindern

Die Slowakei bereitet die Impfung bestimmter Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren gegen Covid-19 vor. Die ersten Impfungen könnten noch in dieser Woche erfolgen, sagte Ministeriumssprecherin Zuzana Eliasova. Zwar gibt es dafür noch keine Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA, doch Gesundheitsminister Vladimir Lengvarsky hatte eine Ausnahmegenehmigung erlassen. Geimpft werden soll nur bei speziellen Risikofällen in drei Krankenhäusern des Landes.

15:50 Uhr | Sachsens Weihnachtsmärkte sollen stattfinden

Herrnhuter Weihnachtssterne werden an einem Verkaufsstand angeboten
Grünes Licht für Weihnchtsmärkte Bildrechte: dpa

Sachsen will in diesem Jahr Weihnachtsmärkte und Bergparaden auch im größeren Rahmen wieder zulassen. Als Ausnahmeregelung sollen Gesundheitsämter vor Ort die 3G-Regel (Genesen, Getestet, Geimpft) und Kontakterfassungen weglassen dürfen, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping. Voraussetzung sei ein genehmigtes Hygienekonzept. Außerdem dürfte die sogenannte Vorwarnstufe noch nicht erreicht sein. Dies wäre der Fall, wenn in den sächsischen Krankenhäusern 650 Betten auf Normalstationen oder aber 180 Betten auf Intensivstationen belegt sind.

14:53 Uhr | Streit um kostenpflichtigen Schnelltest

In Dresden hat ein 43-Jähriger in einem Corona-Testzentrum einen Mitarbeiter angegriffen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann einen kostenfreien Coronatest verlangt und darüber mit dem Personal diskutiert. Als er zum Verlassen der Einrichtung aufgefordert wurde, habe er einen 44 Jahre alten Mitarbeiter geschlagen. Herbeigerufene Polizisten verwiesen den Angreifer des Hauses und fertigten Anzeigen wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs.

12:45 Uhr | Lebenserwartung leicht gesunken

Die Lebenserwartung in Deutschland ist durch Covid-19 erstmals seit Jahren leicht gesunken. Das hat das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BIB) ermittelt. Danach ist die Lebenserwartung bei Frauen zwischen 2019 und 2020 um 0,1 Jahre zurückgegangen, bei Männern um 0,3 Jahre. Sie liege nun für Frauen bei 83,4 Jahren, für Männer bei 78,5 Jahren. Vor der Pandemie habe die Lebenserwartung jedes Jahr im Schnitt um 0,1 zugenommen. Den Daten zufolge ging die Erwartung deutschlandweit nirgendwo so stark zurück wie bei Männern in Sachsen.

Entwicklung der Lebenserwartung im Vergleich zu 2019:
Sachsen:

  • Männer: 78,2 auf 77,5 Jahre
  • Frauen: 84,1 auf 83,6 Jahre

Sachsen-Anhalt:

  • Männer: 76,8 auf 76,4 Jahre
  • Frauen: 83,0 auf 82,8 Jahre

Thüringen:

  • Männer: 77,8 auf 77,7 Jahre
  • Frauen: 83,6 auf 83,5 Jahre

Das Institut erklärte, im internationalen Vergleich sei der Rückgang der Lebenserwartung durch Covid in Deutschland aber nur gering. In den USA sei die Lebenserwartung bei Männern um 2,2 Jahre und bei Frauen um 1,7 Jahre gesunken. Das zeige die Gefahr, wenn zu wenig Eindämmungsmaßnahmen gegen das Corona-Virus ergriffen würden.

11:26 Uhr | Thüringer Impfzentren bis Jahresende geöffnet

Das Thüringer Gesundheitsministerium will alle Impfstellen bis Jahresende offen halten. Ministerin Heike Werner sagte MDR THÜRINGEN, die 27 Impfstellen würden weiter gebraucht. An den Impfstellen festhalten will auch die Kassenärztliche Vereinigung in Thüringen. Ihren Angaben nach wurden allein in der letzten Woche dort über 9.500 Menschen geimpft. Der Hausärzteverband der Landes stellt den Weiterbetrieb der Impfstellen dagegen in Frage. Verbandschef Ulf Zitterbart sagte, das dort eingesetzte medizinische Personal werde in den Krankenhäusern und Arztpraxen benötigt. Nach Angaben des Gesundheitsmisteriums kostete der Betrieb der Impfstellen in Thüringen allein bis Juli fast 42 Millionen Euro. Der größte Teil davon entfiel auf die Personalkosten.

10:50 Uhr | Ausnahmen von 3G-Regel möglich

In Sachsen können Restaurantbesitzer oder private Veranstalter von Schulkindern einen Corona-Test verlangen, obwohl die Coronaschutzverordnung keinen Extra-Test für unter 16-Jährige vorsieht. Das hat das Sozialministerium in Dresden auf Anfrage von MDR AKTUELL klargestellt. Dass ein Restaurantbesitzer im Rahmen seines Hausrechts strengere Regelungen für den Zutritt erlässt, werde durch die Verordnung nicht eingeschränkt, teilte das Ministerium mit. Die 3G-Regel in Sachsen erlaubt Schülerinnen und Schülern unter 16 Jahren Zutritt in ein Restaurant oder zum Konzert ohne Test.  

09:07 Uhr | Fernbus-Geschäft eingebrochen

Die Corona-Pandemie hat das Geschäft mit Fernbussen deutlich belastet. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gingen die Fahrgastzahlen im Linienverkehr im Jahr 2020 um 70 Prozent auf fast 6,5 Millionen Passagiere zurück. Der Rückgang bei den internationalen Fahrten betrug demnach mit nur 1,7 Millionen Fahrgästen sogar 74 Prozent. Auch die gefahrenen Kilometer je Fahrgast, die sogenannte Beförderungsleistung, habe sich gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 ebenfalls um 70 Prozent verkleinert.

07:26 Uhr | Impfpflicht: Texas gegen Vorschrift aus Washington

Der texanische Regierungschef Gregg Abbott hat sämtliche Verpflichtungen zur Corona-Impfung in seinem Bundesstaat für ungültig erklärt. "Ich habe eine Durchführungsverordnung erlassen, die verpflichtende Impfungen durch jegliche Einrichtungen in Texas verbietet", schrieb der Gouverneur auf Twitter. Vergangenen Monat hatte US-Präsident Joe Biden eine Impfpflicht für Mitarbeiter von Bundesbehörden und zahlreicher Privatunternehmen erlassen. Die Maßnahmen betreffen nach Angaben Bidens rund 100 Millionen Menschen. Viele führende Republikaner hatten die Impfpflicht als Angriff auf die persönlichen Freiheiten der Bürger bezeichnet.

06:51 Uhr | Thailand erlaubt Geimpften Einreise

Gute Nachrichten für Fernreisende: Thailand öffnet ab dem 1. November seine Grenzen zum quarantänefreien Urlaub für vollständig Geimpfte aus mindestens zehn Staaten – darunter auch Deutschland. Dies kündigte die Regierung an. Urlauber müssten lediglich einen PCR-Test vor der Abreise in ihrer Heimat und einen weiteren bei der Ankunft in Thailand machen. Danach könnten sie alle Landesteile frei bereisen.

06:45 Uhr | Mehr Impfdurchbrüche mit schwerem Verlauf

Auf den Intensivstationen in Deutschland steigt der Anteil der geimpften Corona-Patienten. Wie die Funke-Medien berichten, registrierte das Bundesgesundheitsministerium von Mitte August bis Anfang September 1.186 Corona-Fälle, die intensivmedizinisch versorgt wurden. Bei 119 Patienten – also gut 10 Prozent – handele es sich um Geimpfte, teilte das Ministerium in einer Antwort auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag mit, aus der die Zeitungen zitieren. Von Februar bis Anfang September habe der Anteil der geimpften Intensiv-Patienten noch bei 1,84 Prozent gelegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) erklärte, es sei zu erwarten gewesen, dass im Laufe der Zeit mehr Impfdurchbrüche verzeichnet würden. Hintergrund sei, dass mehr Menschen geimpft seien und sich das Corona-Virus wieder stärker ausbreite.

06:30 Uhr | Tests für Pflegeheim-Besucher weiter kostenlos

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz kritisiert, dass nicht alle Pflegeheime kostenlose Corona-Tests für Besucher anbieten. Patientenberaterin Elke Simon sagte MDR AKTUELL, insbesondere kommunale Einrichtungen stellten sie nicht zur Verfügung. Man befürchte, dass Bewohnerinnen und Bewohner nicht mehr so oft besucht würden. Stiftungsvorstand Eugen Brysch hatte bereits gefordert, die 12.000 Pflegeheime per Verordnung zu Tests vor Ort zu verpflichten.

Entwarnung gibt die Diakonie Thüringen. Im Freistaat sei gesetzlich geregelt, dass Angehörige in den Einrichtungen getestet würden. Auch in Sachsen und Sachsen-Anhalt existiert eine solche Regelung für kostenlose Tests. Die kostenlosen Bürgertests gibt es seit gestern nicht mehr. Viele Testzentren haben deswegen geschlossen.

06:00 Uhr | Der Ticker am Dienstag, 12. Oktober 2021

Guten Morgen, in unserem Ticker halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Pandemie auf dem Laufenden. Alle wichtigen Nachrichten erscheinen im Laufe des Tages hier.

Die Corona-Ticker der vergangenen Tage:

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 12. Oktober 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland