Coronavirus-Pandemie Ticker: Bundesweite "Corona-Notbremse" ab Freitag in Kraft

Das neue Infektionsschutzgesetz mit der bundesweiten Notbremse greift ab Freitag. Es wurde im Bundesgesetzblatt veröffentlicht, nachdem Bundespräsident Steinmeier es unterzeichnet hatte. Zuvor hatte der Bundesrat die Neuregelungen gebilligt. Sachsens Gesundheitsministerin Köpping kündigte 75.000 Impftermine in den nächsten Tagen an. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Ticker.

"Aufgrund der Pandemie bis auf weiteres geschlossen!" steht auf einem Aushang an der Tür eines Schnellrestaurants (r) in einer Innenstadt.
Am Freitag tritt die "bundesweite Notbremse" in Kraft. Bildrechte: dpa

Unser Ticker am Donnerstag, 22. April 2021, endet hier. Vielen Dank für Ihr Interesse. Aktuelle Meldungen und Hintergründe zum Coronavirus und zu Covid-19 finden Sie unter mdr.de/coronavirus.

22:42 Uhr | 168 Fälle von Blutgerinnseln - Britische Behörde empfiehlt weiter Astrazeneca

In Großbritannien sind bislang insgesamt 168 Fälle von Blutgerinnseln im Zusammenhang mit der Verwendung des Impfstoffs von Astrazeneca aufgetreten. Wie die britische Arzneimittelbehörde mitteilte, verliefen 32 der Fälle tödlich. Ihren Angaben zufolge wurden bislang 21,1 Millionen Menschen in Großbritannien mit dem Astrazeneca-Vakzin geimpft. Die Behörde bleibt deshalb bei ihrer bisherigen Empfehlung für das Impfen mit Astrazeneca. Die Risiken durch den Impfstoff seien geringer als sein Nutzen.

21:42 Uhr | Mallorca lockert Corona-Einschränkungen

Auf den spanischen Balearen werden am Sonnabend die Corona-Beschränkungen weiter gelockert. Die nächtliche Ausgehsperre wird auf Mallorca und den anderen Inseln um eine Stunde nach hinten geschoben. Sie beginnt dann erst 23 Uhr. Gastronomen dürfen ihre Terrassen noch einmal von 20 bis 22.30 Uhr öffnen und komplett auslasten. Diese Lockerung gilt allerdings nur von Montag bis Donnerstag. Ab 17 Uhr gilt für Restaurant-Terrassen eine erste Sperrstunde.

21:14 Uhr | Ab Montag Kitas und Schulen in Sachsen vielerorts geschlossen

In Sachsen bleiben ab Montag vielerorts Kitas und Schulen geschlossen. Wie das Kultusministerium mitteilte, gibt es ab nächster Woche nur noch in Dresden, Leipzig sowie in den Landkreisen Leipziger Land und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Wechselunterricht. Kinder lernen dabei abwechselnd zu Hause und in der Schule. In allen anderen Regionen des Landes bleiben die Einrichtungen zu. Ausnahmen sind laut Ministerium nur für die Abschlussklassen vorgesehen. Dazu zählen auch die 4. Klassen der Grundschule.

20:50 Uhr | Passau impft alle erwachsenen Einwohner

In Passau können sich ab der kommenden Woche alle erwachsenen Einwohner gegen Corona impfen lassen. Nach Angaben der niederbayerischen Stadt kann sich jeder Einwohner über 16 Jahren für eine Impfung im Impfzentrum der Stadt registrieren. Die Kommune erklärte, alle priorisierten Impfwilligen hätten bereits ein Impfangebot erhalten.

20:10 Uhr | Kekulés Corona-Podcast zur "Bundes-Notbremse"

Im neuen Corona-Podcast von MDR AKTUELL bewertet Alexander Kekulé die bundesweite Notbremse aus Sicht eines Virologen. Er beantwortet die Frage, ob eine durchlaufene Corona-Infektion oder eine Impfung zum Problem wird, wenn neue Mutanten auftreten. Außerdem erklärt er, was es mit der Erbsünde-Theorie auf sich hat und ob Fleischkonsum Pandemien begünstigt.

19:55 Uhr | Corona-Daten-Newsletter: Check-In-Funktion in Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung hat ein Update erhalten. Sie enthält unter anderem eine Check-In-Funktion. Wie diese arbeitet und welche Vorteile das Update noch bringt, wird im Corona-Daten-Newsletter erklärt.

19:36 Uhr | Seniorenheim in Thüringen evakuiert

Im Seniorenheim Oersldorf im Landkreis Sonneberg hat sich fast die komplette Belegschaft mit dem Coronavirus infiziert. Der Betreiber hat das Heim evakuieren lassen, die etwa 40 Bewohnerinnen und Bewohner wurden auf andere Pflegeheime verteilt

18:55 Uhr | Ramelow: Mehr Freiheiten, wenn Hälfte der Thüringer geimpft ist

Ministerpräsident Bodo Ramelow erwartet, dass die Thüringer im Sommer wieder einen Teil des Alltags zurückbekommen. Er geht davon aus, dass Konzerte und Außengastronomie dann wieder für alle möglich sein werden.

18:35 Uhr | Köpping kündigt 75.000 Impftermine in Sachsen an

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping hat bei der Corona-Impfkampagne um Geduld gebeten. Sie versicherte bei MDR AKTUELL, dass in den nächsten Tagen mehr als 75.000 Termine schrittweise im sächsischen Impfportal freigeschaltet werden. Die Impfmengen würden nun sukzessive aufgestockt.

Petra Köpping (SPD), Gesundheitsministerin Sachsen, während Impftermin.
Köpping selbst wurde bereits geimpft. Bildrechte: dpa

Die SPD-Ministerin warb zugleich um Verständnis, dass es nach der Freischaltung für die Priorisierungsgruppe 3 zunächst Probleme gegeben habe. Die Kritik an der kompletten Freigabe von Astrazeneca-Impfungen in den Modellpraxen wiessie zurück. Viele Hausärzte hätten noch große Restmengen. Unter-60-Jährige bekämen nach einer ersten Astrazeneca-Dosis bei der Zweitimpfung Biontech verabreicht.

18:15 Uhr | "Notbremse" tritt Freitag in Kraft

Das geänderte Infektionsschutzgesetz mit der Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft. Es wurde als letzter Schritt des Gesetzgebungsverfahrens im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Zuvor hatte die Gesetzesänderung den Bundesrat passiert und war von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichnet worden. Das Gesetz schreibt vor, dass schärfere Corona-Regelungen bundesweit umgesetzt werden müssen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 100 überschreitet – dann sollen sie ab dem übernächsten Tag greifen.

17:38 Uhr | Erste Schul- und Kita-Schließungen ab Montag in Thüringen

Schul- und Kita-Kinder müssen in vielen Thüringer Kreisen ab kommenden Montag wieder zu Hause bleiben. Oder für sie gibt es eine Notbetreuung. Ein Sprecher des Bildungsministeriums sagte, nachdem das neue Infektionsgesetz des Bundes verkündet sei, liefen die darin vorgesehenen Fristen für Schul- und Kita-Schließungen in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 165.

16:29 Uhr | Ramelow lässt sich mit Astrazeneca impfen

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow lässt sich am Samstag den Impfstoff von Astrazeneca spritzen. Das kündigte der Linken-Politiker heute an und erklärte, er lasse sich bewusst mit Astrazeneca impfen. Mit seinen 65 Jahren gehört Ramelow zu der Gruppe von Menschen, für die die Ständige Impfkommission den Impfstoff weiterhin empfiehlt. Der Ministerpräsident sagte, er werde beruhigter sein, wenn er seine Impfung erhalten habe: "Ich bin jemand, der permanent in der Testung ist," Er warte dann permanent auf das Ergebnis und sei jedes Mal froh, wenn der Negativ-Befund da sei. Erst gestern hatte Thüringen entschieden, den Astrazeneca-Impfstoff anders als andere Bundesländer nicht für alle freizugeben.

15:26 Uhr | OVG Sachsen-Anhalt weist Eilantrag gegen Testpflicht an Schulen ab

Das Oberverwaltungsgericht Sachsen-Anhalts hat einen Eilantrag gegen die Corona-Testpflicht für Schülerinnen und Schüler abgewiesen. Geklagt hatte die Mutter einer Grundschülerin, die die Testpflicht als Voraussetzung für den Schulbesuch als unverhältnismäßig empfand. Die Magdeburger Richter erklärten, mit der Maßnahme werde das legitime Ziel verfolgt, die Entstehung neuer Infektionsketten zu verhindern, um Leib und Leben der Bevölkerung zu schützen. Der Beschluss des Gerichts ist unanfechtbar.

15:18 Uhr | Modellprojekte in Sachsen-Anhalt vor dem Aus

Durch die neue Corona-Notbremse stehen die Modellprojekte im Gastgewerbe in Sachsen-Anhalt vor dem Aus. Die Staatskanzlei in Magdeburg teilte mit, durch das neue Infektionsschutzgesetz sei die Fortführung untersagt. Derzeit haben im Harz mehrere Gastronomie-Betriebe sowie in Mansfeld-Südharz zwei Hotels unter strengen Sicherheits- und Hygiene-Regeln geöffnet. Die Gaststätten im Harz dürfen in ihrer Außen-Gastronomie auch noch bei einer Inzidenz unter 200 Gäste empfangen. Der Versuch war ursprünglich bis Ende April befristet.

Auch das bundesweit bekannt gewordene Modellprojekt in Augustusburg kann erst einmal nicht mehr fortgeführt werden. Hotels, Restaurants und Museen müssen wieder schließen.

14:58 Uhr | Steinmeier unterzeichnet Infektionsschutzgesetz

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das neue Infektionsschutzgesetz mit der bundesweiten Notbremse unterzeichnet.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nimmt im Schloss Bellevue an einer Videokonferenz zur Lage im Gesundheits- und Pflegedienst in Sachsen teil.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Bildrechte: dpa

Das teilte das Bundespräsidialamt am Nachmittag mit. Zuvor hatte der Bundesrat das Gesetz gebilligt. Das Gesetz muss nun noch im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden, damit es in Kraft treten kann. Erst dann greifen die Regelungen der Notbremse.

Die schärfen Regelungen werden allerdings nicht sofort umgesetzt, sondern frühestens fünf Tage später. Sie gelten, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz (Ansteckungen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) in einem Landkreis oder einer Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 100 überschreitet – dann sollen ab dem übernächsten Tag schärfere Maßnahmen greifen.

14:00 Uhr | EU will keine zusätzlichen Astrazeneca-Dosen

Die EU nutzt die Option nicht, weitere 100 Millionen Dosen des Covid-19-Impfstoffs von Astrazeneca zu kaufen. Die Frist sei abgelaufen, sagte ein Kommissionssprecher heute in Brüssel. Hauptanliegen sei, die bestellten 300 Millionen Impfdosen zu bekommen. Astrazeneca ist dabei sehr im Rückstand, und die EU-Kommission erwägt deshalb eine Klage. Die 300 Millionen Dosen und die Option auf weitere 100 Millionen waren Bestandteil des Rahmenvertrags der EU mit Astrazeneca vom August 2020.

13:14 Uhr | Bundesrat billigt "Notbremse"

Die Länder haben die gestern im Bundestag beschlossenen Änderungen des Infektionsschutzgesetztes und die damit verbundene bundeseinheitliche "Notbremse" heute gebilligt. Im Bundesrat wurde die Anrufung des Vermittlungsausschusses nicht beantragt – trotz vieler kritischer Stimmen zu dem geplanten Gesetz. Von den Ministerpräsidenten aus Sachsen-Anhalt und Thüringen, Reiner Haseloff und Bodo Ramelow, war zuvor heftige Kritik am neuen Gesetz gekommen.

13:08 Uhr | Spahn erwartet Freigabe der Impfungen im Juni

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erwartet spätestens für Juni eine Freigabe der Covid-19-Impfungen für alle erwachsenen Bürger in Deutschland. Momentan gehe er davon aus, "dass wir im Juni die Priorisierung aufheben können", sagte der CDU-Politiker heute in der Aussprache über das neue Infektionsschutzgesetz im Bundesrat. Er wäre froh, wenn es noch früher möglich sei, fügte Spahn hinzu. Damit schien er auf einen Bericht "Bild"-Zeitung einzugehen (siehe unten), in dem vom Ende der Priorisierung ab Mai die Rede war.

12:30 Uhr | Erste Klage gegen "Notbremse" in Karlsruhe

Noch bevor das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten ist, hat beim Bundesverfassungsgericht heute schon ein Eilantrag dagegen vorgelegen. Welche Erfolgsaussichten das hat, vermochte ein Sprecher des Gerichts nicht zu sagen. Rechtsanwalt Claus Pinkerneil sagte, er habe die Verfassungsbeschwerde schon vor der Entscheidung des Bundesrats eingelegt, damit das Gericht die Unterzeichnung des Gesetzes durch den Bundespräsidenten noch stoppen könne, so wie Ende März beim EU-Wiederaufbaufonds.

12:11 Uhr | Keine Ostsee-Reisen mehr bis Mai

Besitzer von Zweitwohnungen und Dauercamper aus anderen Bundesländern müssen Mecklenburg-Vorpommern spätestens am Freitag verlassen. Grund ist der seit Beginn dieser Woche geltende Lockdown im Land. Eine Übergangsfrist endet nun. Vorerst bis zum 11. Mai darf nur noch in das Bundesland einreisen, wer dort seinen Hauptwohnsitz hat oder seine Kernfamilie besuchen möchte.

12:03 Uhr | Infektionen in US-Pflegeheim trotz Impfung

In einem Pflegeheim in den USA haben sich Coronaviren ausgebreitet, obwohl die Mehrzahl der Bewohner geimpft war. Eine am Mittwoch veröffentlichte Studie der US-Gesundheitsbehörden ergab, dass in dem Heim im Bundesstaat Kentucky 46 Menschen infiziert wurden, nachdem eine nicht geimpfte Pflegekraft eine Variante des Coronavirus eingeschleppt hatte. Allerdings gelte diese Variante als nicht sonderlich besorgniserregend.

11:50 Uhr | OVG: Corona-Schutzverordnung "unwirksam"

Das sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen hat die erste Corona-Schutzverordnung des Landes vom April 2020 nachträglich für unwirksam erklärt. Die Verordnung sei in Bezug auf "Sport und Bewegung im Freien" und die in der Formulierung dazu genannten Personen zu unbestimmt gewesen. Die Verordnung ist seither durch eine ganze Reihe geänderter Regelungen abgelöst worden.

11:40 Uhr | Landtag in Sachsen-Anhalt berät

Der Landtag in Magdeburg berät heute über die Coronavirus-Pandemie in Sachsen-Anhalt. Die Grünen etwa schlagen strengere Regeln vor, da die aktuellen Maßnahmen zu einseitig auf das Privatleben der Menschen zielten. Die Linke will den Fokus auf die Krankenhäuser richten. Mehr dazu und zu anderen Themen aus dem Land im heutigen Morgenticker aus Magdeburg:

11:30 Uhr | Aktuelle Corona-News aus Thüringen

Die etwa 30.000 Wahlhelfer für die Landtags- und Bundestagswahl im September sollen in Thüringen ein Impfangebot erhalten. Zudem soll Anfang Mai das vierte Impfzentrum im Land öffnen.

11:14 Uhr | Bundesliga geht in "Quarantäne"

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat sogenannte Quarantäne-Trainingslager für die Vereine der 1. und 2. Bundesliga beschlossen. Wie die DFL heute mitteilte, sollen ab 12. Mai die Spieler, Trainer und Betreuuer aller 36 Profi-Klubs für die letzten beiden Spieltage in Isolation gehen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Saison bis zum 22. beziehungsweise 23. Mai beendet werden kann.

11:00 Uhr | "Bild": Impfungen bald für alle möglich

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung im Internet könnten die Impfpriorisierungen bereits Ende des kommenden Monats aufgehoben werden. Demnach sollen sich dann alle erwachsenen Bürger impfen lassen können. Die Zeitung berichtet das unter Berufung auf "interne Gespräche zwischen der Bundesregierung sowie den Chefs der Staatskanzleien der Länder". Der Bund erwarte derart hohe Liefermengen an Impfstoff, dass auf die Priorisierung durch die Impfverordnung ab Mai verzichtet werden könne.

10:27 Uhr | Kretschmer: Deutschland kauft Sputnik-V

Deutschland will nach Angaben von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer 30 Millionen Sputnik-V-Impfdosen kaufen. "Wir wollen dreimal zehn Million Dosen – im Juni, Juli und im August", sagte der CDU-Politiker heute bei seinem Besuchs in Moskau nach einem Gespräch mit dem russischen Gesundheitsminister. Eine Voraussetzung dafürsei aber die Zulassung des Mittels durch die europäischen Arzneimittelbehörde. Es wäre ein großer Erfolg, wenn die Zulassung im Mai erfolgen würde, sagte Kretschmer.

09:38 Uhr | Viel weniger Verkehrstote im Februar

Vermutlich wegen der Coronavirus-Pandemie sind zuletzt viel weniger Menschen im Straßenverkehr gestorben als sonst. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sank die Zahl der Verkehrstoten im Februar 2021 auf einen monatlichen Rekord-Tiefstand. Demnach starben in Deutschland 128 Menschen bei Unfällen im Verkehr, 63 weniger als im Februar vor einem Jahr, also bevor die Pandemie hierzulande bemerkt wurde. Nach Angaben der Statistiker sind das so wenige Verkehrstote wie noch nie in einem Monat seit 1990.

09:13 Uhr | Modellprojekt in Tübingen beendet

Das bundesweit viele beachtete Tübinger Modellprojekt ist nach Angaben von Oberbürgermeister Boris Palmer beendet. Grund sei die neue "Notbremse" gegen die Coronavirus-Pandemie. Noch vor dem Votum des Bundesrats schrieb der Grünen-Politiker auf seiner Facebook-Seite. "Ab Montag ist also auch bei uns alles dicht."

Das habe die Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises, Annette Widmann-Mauz (CDU), der Presse mitgeteilt. Palmer erklärte dazu, dass die Inzidenz in Tübingen sei seit zwei Wochen konstant unter 100 liege: "Der Anstieg findet nur außerhalb Tübingens statt und hat jetzt den Wert von 240 erreicht, während wir bei 91 stehen." Die neuen bundeseinheitlichen Maßnahmen würden aber anhand der Inzidenzen auf Kreisebene oder der Region greifen.

Seit Mitte März konnten sich Bürger von Tübingen an mehreren Stationen kostenlos testen lassen und mit der Bescheinigung eines negativen Ergebnisses in Läden, zum Friseur oder in Theater und Museen. Schon zuvor aber hatte der eigene Weg der schwäbischen Stadt in der Coronavirus-Pandemie für Aufmerksamkeit gesorgt.

08:35 Uhr | Auch Sachsen-Anhalt wird zustimmen

Auch Sachsen-Anhalt will das Infektionsschutzgesetz im Bundesrat passieren lassen. "Die Landesregierung wird voraussichtlich keinen Einspruch erheben", sagte Regierungssprecher Matthias Schuppe. Darauf habe sich das Kabinett gestern verständigt, nachdem der Bundestag den Gesetzentwurf mit "Notbremse" gegen die dritte Pandemie-Welle beschlossen hatte. Das Land sieht somit von der Möglichkeit ab, den Vermittlungsausschuss anzurufen. Stimmt die Ländervertretung zu, könnten die jetzt zunächst bis zum 30. Juni befristeten neuen Regelungen frühestens ab Samstag greifen.

08:15 Uhr | Thüringen trägt Gesetzesänderungen mit

Thüringen wird die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes im Bundesrat heute nicht blockieren. Das sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow MDR AKTUELL. Er werde jedoch kritische Anmerkungen machen und dazu eine Protokollnotiz abgeben. Der Linke-Politiker kritisierte vor allem, dass dieses Gesetz kaum Betätigung im Freien erlaube: "Wir wollen doch, dass die Menschen wieder rauskommen." Dabei leuchte nicht ein, warum etwa Kinder keinen Sport draußen machen dürften. Zudem verwies Ramelow hier auch auf Musiker, die im Freien durchaus wieder Konzerte geben könnten.

07:30 Uhr | Astrazeneca in drei Länder freigegeben

Der Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca ist jetzt in drei Bundesländern für alle Altersgruppen freigegeben worden: Nach Sachsen entschieden auch Mecklenburg-Vorpommern und Bayern, die Priorisierung für dieses Präparat komplett aufzuheben. Bei Menschen unter 60 Jahren ist aber eine ausführliche Beratung durch den Arzt notwendig. Wegen sehr seltener Fälle von Blutgerinnseln soll der Impfstoff in Deutschland seit Ende März in der Regel nur noch bei Menschen ab 60 Jahren eingesetzt werden.

ASTRAZENECA 7 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Exakt Mi 21.04.2021 20:15Uhr 06:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

07:10 Uhr | USA: Biden erreicht sein erstes Impf-Ziel

US-Präsident Joe Biden steht kurz davor, das Ziel von 200 Millionen Impfungen gegen das Coronavirus in seinen ersten 100 Amtstagen zu erreichen. Am heutigen Donnerstag werde diese Schwelle in den USA wohl überschritten, sagte Biden gestern. Er sei stolz auf seine Regierungsmannschaft, aber auch auf die Bevölkerung.

06:59 Uhr | Keine Grippewelle in diesem Jahr

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts hat es in dieser Saison keine Grippewelle gegeben. Das sei ein Novum seit dem Beginn der Grippe-Überwachung im Jahr 1992. Zur Begründung wurden die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus genannt.

06:36 Uhr | Verurteilte treten Haft nicht an

Wegen der Coronavirus-Pandemie werden in Sachsen viele Haftstrafen nicht vollstreckt. Nach Angaben der Dresdner Staatsanwaltschaft geht es allein in ihrem Zuständigkeitsbereich um 80 Freiheitsstrafen und 1.500 Ersatzfreiheitsstrafen. Justizministerin Katja Meier sagte bei MDR AKTUELL, Sachsen habe sich mit anderen Bundesländern darauf geeinigt, die Haftantritte zu verschieben. Gefängnisse sollten derzeit höchstens zu 80 Prozent belegt werden, um im Fall von Infektionen freie Zellen zu haben und Häftlinge zu trennen. Meier betonte zugleich, dass die Strafen nicht ausfallen. Sie würden nachgeholt, sobald es freie Kapazitäten gebe.

06:15 Uhr | Bundesrat entscheidet über "Notbremse"

Der Bundesrat berät heute Vormittag in einer Sondersitzung abschließend über die gestern im Bundestag beschlossenen Änderungen des Infektionsschutzgesetzes. Nur mit einer absoluten Mehrheit könnte die Ländervertretung das Gesetz aufhalten, es in den Bundestag zurückverweisen oder es im Vermittlungsausschus noch verändern. Einige Länder haben aber bereits signalisiert, dass sie die bundesweite "Notbremse" nicht blockieren wollen.

06:00 Uhr | Der Ticker am Donnerstag, 22. April 2021

Guten Morgen! Auch heute halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie auf dem Laufenden. Die wichtigen Nachrichten dazu erscheinen im Laufe des Tages hier.

Die Corona-Ticker der vergangenen Tage:

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 22. April 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland