Reisen Sommerurlaub 2021: Jetzt buchen oder lieber abwarten?

Gestrandete Urlauber, Ferienflieger am Boden und viele abgesagte Reisen, das prägte das Urlaubsjahr 2020. Viele fragen sich nun zu Recht, wie kann ich meinen Sommerurlaub für dieses Jahr planen? Was sollte man beachten? Reiseexpertin Gesine Jüttner gibt einen Ausblick auf die Reisemöglichkeiten.

Was wird aus dem nächsten Sommerurlaub? 

Die Reisebranche wirbt derzeit aktiv für den Sommerurlaub 2021 mit Frühbucher-Rabatten – um die 50 Prozent sparen, alles flexibel – doch kann man jetzt wirklich sicher buchen? Die Reisebranche und vor allem die Reisbüros haben im Jahr 2020 stark gelitten und hoffen auf das Vertrauen der Reisenden.

Die Anbieter locken jetzt mit Frühbucherrabatten, Stornierungsmöglichkeiten kurz vor der Reise oder auch speziellen Covid-Paketen – damit die Menschen endlich wieder reisen. Falls man jetzt etwas buchen möchte, raten Experten vor allem zu Pauschalreisen, denn sofern sich die Lage vor oder während der Reise zuspitzt, ist man mit einer Pauschalreise normalerweise auf der sicheren Seite.

Urlaub 2021 – worauf sollte man beim Buchen achten?

Familie bei Sonnenuntergang am Strand
Bildrechte: imago images/Science Photo Library

Wer jetzt an den nächsten Urlaub denkt, der kann derzeit auf günstige Angebote zurückgreifen. Denn die Reisebranche setzt ihr ganzes Vertrauen auf den nächsten Sommer.

Mit großen Rabatten wirbt Marktführer Tui zum Beispiel mit Ersparnissen von fast 60 Prozent. Mitbewerber Dertour verspricht besonders günstige Frühbucherpreise.

Frühbucher sollten die Storno-Bedingungen beachten

Viele Anbieter haben ihre Storno-Bedingungen angepasst, sodass man kostenlos stornieren oder umbuchen kann, das gilt auch für die Frühbucher-Reisen. Allerdings sind manche Stornobedingungen irreführend. Wenn man zum Beispiel nur bis Mitte März kostenlos stornieren kann, bringt das nicht viel, wenn man erst im Juli in den Urlaub fährt. Auch die einzelnen Tarifbedingungen sind wichtig, denn sie gelten fast immer nur für bestimmte Angebote. Für Kunden ist das nicht leicht zu durchschauen. Deshalb ist es wichtig, auf das Kleingedruckte zu achten, bevor man bucht.

Spezielle Corona-Versicherungspakete

Man sollte zum Beispiel darauf achten, dass die Versicherungen die Pandemie als Grund nicht ausschließen und auch bei einer Covid-19 Erkrankung einspringen. Bei Reisen, die weit im Voraus gebucht werden, ist eine Reiserücktrittversicherung zu empfehlen. Auch hier sollten in den Vertragsbedingungen Pandemien nicht ausgeschlossen sein. Denn die Reiserücktrittsversicherung zahlt nur, wenn man aus bestimmten Gründen nicht reisen kann, zum Beispiel wenn man seinen Job verloren hat, ein naher Angehöriger gestorben ist oder man selbst krank wird.

Sie zahlt nicht, wenn man aus reiner Vorsicht oder Angst vor Corona von einer Reise zurücktreten will oder wenn man in Quarantäne muss. Für solche Fälle gibt es aktuell spezielle Corona-Versicherungspakete. Die sind etwas teurer als die normalen Versicherungen, können sich aber in der derzeitigen Lage durchaus lohnen. Unabhängig von Corona ist eine Auslands-Krankenversicherung ratsam. Diese übernimmt verschiedene Behandlungskosten im Ausland und, wenn nötig, auch den Rücktransport nach Hause.

Reisewarnungen bleiben ein Risiko für die Urlaubsplanung

Grundsätzlich kann man wegen unvermeidbaren, außergewöhnlichen Umständen – wie akuten Reisewarnungen – kostenlos von einer Pauschalreise zurücktreten. Wenn aber die Umstände zum Zeitpunkt der Buchung schon außergewöhnlich waren bzw. eine Reisewarnung vorlag, dann könnte der Reiseveranstalter eine kostenlose Stornierung ablehnen, da der Kunde das Risiko zum Zeitpunkt der Buchung kannte und in Kauf genommen hat.

Darauf sollte man gerade jetzt achten, da die meisten Urlaubsländer zurzeit Risikogebiete sind. Es gibt auch Reiseversicherungen, die nicht zahlen, wenn man in ein Land reist, für das eine Reisewarnung vorliegt. Wer jetzt bucht, geht gewisse Risiken ein, darüber sollte man sich im Klaren sein.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 11. Januar 2021 | 17:00 Uhr

Ein Angebot von

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland