Klaus Holetschek
Bayerns Gesundheitsminister Holetschek hat ein Ende der Maskenpflicht in Arztpraxen angekündigt. Bildrechte: imago images/Sven Simon

Corona-Maßnahme Bayern hebt Maskenpflicht für Beschäftigte in Arztpraxen auf

19. Januar 2023, 14:43 Uhr

Bayern hebt zum Monatsende die Maskenpflicht für das Personal in Arztpraxen und Ambulanzen auf. In Kliniken und Pflegeheimen gilt sie aber weiter. Gesundheitsminister Holetschek warb zudem für ein Ende der Regel bundesweit.

In Bayern brauchen Beschäftigte in Arztpraxen und anderen ambulanten medizinischen Einrichtungen ab 1. Februar keine Maske mehr tragen. Wie das Gesundheitsministerium in München mitteilte, wird die landeseigene Maskenpflicht in diesen Bereichen sowie in Gemeinschaftsunterkünften Ende des Monats aufgehoben. Die FFP2-Maskenpflicht in bayerischen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie für Patienten und Besucher von Arztpraxen gelte wegen der noch bis zum 7. April gültigen bundesweiten Regelung aber vorerst weiter.

Holetschek für Ende bundesweiter Maskenpflicht

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek warb jedoch für ein schnelleres Ende der bundesweiten Maskenpflichten. "Die Entscheidung darüber, wo Masken weiterhin getragen werden müssen, sollte in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen in die Hände derer gelegt werden, die hier eigene Sachkompetenz haben – nämlich die Einrichtungen selbst", sagte der CSU-Politiker.

Zugleich forderte Holetschek Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach auf, sich ein Beispiel an Arbeitsminister Hubertus Heil zu nehmen (beide SPD). Dieser plant Berichten zufolge, die Corona-Sonderregeln am Arbeitsplatz zum 2. Februar und damit zwei Monate früher als geplant zu beenden. "Dies wäre auch ein geeigneter Zeitpunkt, die verbleibenden bundesrechtlichen Maskenpflichten auszusetzen", forderte Holetschek.

Maskenpflicht-Ende im Nah- und Fernverkehr

Holetschek verwies auch darauf, dass der Bund die FFP2-Maskenpflicht im bundesweiten Fernverkehr ab dem 2. Februar aufhebe. Dies wäre, so der bayerische Gesundheitsminister, auch ein geeigneter Zeitpunkt, die verbleibenden bundesrechtlichen Maskenpflichten auszusetzen. "Und es wäre ein längst überfälliges Zeichen für Normalität."

Bayern hatte am 10. Dezember 2022 als eines der ersten Bundesländer bereits die Maskenpflicht im Personennahverkehr aufgehoben.

dpa/Reuters (dni)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 19. Januar 2023 | 13:30 Uhr

Mehr aus Politik

Beamte der Bundespolizei kontrollieren Fahrzeuge am Grenzübergang Bademeusel an der BAB 15
Als Reaktion gegen wachsende illegale Migration an den Grenzen Sachsens forderte Innenminister Armin Schuster strengere Regeln in der Asylpolitik. Bildrechte: picture alliance/dpa | Frank Hammerschmidt

Mehr aus Deutschland

Das US-Verteidigungsministerium führt einen Test mit einem konventionellen landgestützten Marschflugkörper durch. 6 min
Bildrechte: picture alliance/dpa/DoD via dvids | Scott Howe