Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Ralph Brinkhaus macht Platz für den neuen starken Mann der CDU Bildrechte: dpa

CDU/CSUBrinkhaus verzichtet zugunsten von Merz auf Fraktionsvorsitz

von MDR AKTUELL

Stand: 27. Januar 2022, 20:01 Uhr

Nach der Wahl von Friedrich Merz zum Vorsitzenden der CDU wurde viel spekuliet, ob und wann dieser nach dem Vorsitz in der Unionsfraktion greift. Nun ist klar, Merz will Fraktionschef werden, Brinkhaus macht ihm Platz.

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus verzichtet zugunsten des künftigen CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz auf eine erneute Kandidatur für den Fraktionsvorsitz. Das kündigte Brinkhaus in einem Brief an die Bundestagsabgeordneten von CDU und CSU an.

Brinkhaus: Merz will kandidieren

In dem Brief, aus dem mehrere Nachrichtenagenturen übereinstimmend zitieren, schrieb Brinkhaus, Merz habe ihn informiert, dass er in jedem Fall für den Vorsitz der Unionsfraktion kandidieren wolle: "Es ist kein Geheimnis, dass bezüglich des Fraktionsvorsitzes zwischen Friedrich Merz und mir unterschiedliche Auffassungen bestehen", fügte er hinzu.

Es ist kein Geheimnis, dass bezüglich des Fraktionsvorsitzes zwischen Friedrich Merz und mir unterschiedliche Auffassungen bestehen

Ralph Brinkhaus, Noch-Fraktionschef der Union

Brinkhaus erklärte, das solle aber kein Dissens werden, der der Union angesichts der anstehenden Landtagswahlen schade.

Wahl am 15. Februar vorgeschlagen

Brinkhaus schrieb weiter, er schlage daher vor, schnell Klarheit zu schaffen und die Ende April anstehende Wahl des Fraktionsvorsitzenden auf den 15. Februar 2022 vorzuziehen. Er bitte die Fraktionsmitglieder darum, "den neuen Fraktionsvorsitzenden so zu unterstützen und zu tragen, wie auch ich von der Fraktion unterstützt und getragen worden bin."

Merz bedankt sich bei Brinkhaus

Merz dankte Brinkhaus für dessen Verzicht: "Auch wenn wir in der Sache unterschiedlicher Auffassung waren, so danke ich Ralph Brinkhaus für seine Bereitschaft, die beiden Aufgaben des Vorsitzenden in Partei und Fraktion in eine Hand zu legen." Merz erklärte, Brinkhaus bleibe ein "aktives und wichtiges Mitglied" der Bundestagsfraktion: "Ich werde seine Fähigkeiten und seine Unterstützung gern in Anspruch nehmen."

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL RADIO | 27. Januar 2022 | 20:00 Uhr