Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Das Anzünden von Feuerwerk wie hier in Dresden ist in diesem Jahr prinzipiell erlaubt, der Verkauf wird verboten. Bildrechte: ddp

SilvesterfeuerwerkBundesrat beschließt erneutes Verkaufsverbot für Silvesterfeuerwerk

von MDR AKTUELL

Stand: 17. Dezember 2021, 15:14 Uhr

Die Krankenhäuser sind aktuell stark belastet. Um sie nicht noch mehr an Kapazitätsgrenzen zu bringen, wird in diesem Jahr der Verkauf von Silvesterböllern und -feuerwerk verboten. Das hat der Bundesrat beschlossen. Damit sollen Unfälle durch unsachgemäßen Gebrauch des Feuerwerks vermieden werden.

In Deutschland darf auch in diesem Jahr kein Silvesterfeuerwerk verkauft werden. Der Bundesrat beschloss am Freitag eine Verordnung, mit der der üblicherweise in den letzten Dezember-Tagen erlaubte Verkauf von Silvesterböllern wie im Vorjahr untersagt wird.

Hintergrund ist die aktuelle Belastung der Kliniken mit Covid-19-Fällen. Um Krankenhauskapazitäten zu schonen, sollen Unfälle durch unsachgemäßen Gebrauch der Feuerwerkskörper vermieden werden. Die Verordnung regelt nur das Verkaufsverbot, das Anzünden von Feuerwerkskörpern ist davon nicht erfasst. Ein solches regeln aber Länder und Kommunen in Eigenregie für bestimmte Gebiete - etwa den Alexanderplatz in Berlin. Bereits 2020 hatte es in Deutschland ein Verkaufsverbot für Silvesterfeuerwerk gegeben.

afp, dpa (phb)

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL RADIO | 17. Dezember 2021 | 14:00 Uhr