2G/3G-Flickenteppich Unklare Corona-Regeln: Die Ärzte sagen Tour ab

Die Tour war schon einmal wegen Corona verschoben worden und sollte in diesem Herbst endlich nachgeholt werden. Nun haben "Die Ärzte" ihre Konzerte endgültig abgesagt und machen dafür Politik und Behörden verantwortlich.

Die Berliner Punkrock-Band "Die Ärzte" hat ihre in diesem Jahr geplante Konzerttour komplett abgesagt. Das teilten die Musiker Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo Gonzalez auf ihrer Homepage mit. Begründet wird die Absage mit dem Flickenteppich aus unterschiedlichen Corona-Regeln in Deutschland.

16 Bundesländer, 16 Regeln

Die Band schreibt, ihr Management und der Tour-Veranstalter hätten gemeinsam mit anderen Vertretern der Veranstalterbranche monatelang versucht, eine bundesweit einheitliche Regelung für Konzerte zu verhandeln. Das habe so kurz vor der Bundestagswahl nicht funktioniert. Je nach Bundesland seien Konzerte ohne Abstand unterschiedlich geregelt. Eine große Tour mit derart viel Unsicherheit sei so nicht möglich.

Und wenn schon die zuständigen Behörden und Politiker uneinig sind, was für alle sicher und gesund ist, woher sollen wir es dann wissen?

Die Ärzte

26 ausverkaufte Konzerte gestrichen

Farin Urlaub von die Band Die Ärzte
So nicht, sagen Farin Urlaub und Band. Bildrechte: MDR JUMP / Jens Borghardt

Die Band betonte, aus logistischen und organisatorischen Gründen sei es keine Option, die weitere Entwicklung abzuwarten. Tickets sollen zurückerstattet werden.

Die Tour war bereits wegen Corona verschoben worden. Nun sollte der Auftakt am 30. Oktober in Berlin sein. Geplant waren 26 Auftritte in 15 Städten in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Auch Leipzig, Erfurt und Chemnitz sollten Teil der Tour sein. Die Konzerte waren ausverkauft.

Spahn fordert bundesweit 2G

Vor der Tournee-Absage hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bundeseinheitliche Regelungen für Veranstalter gefordert. Der CDU-Politiker sagte den Funke-Medien, es sei mal wieder sehr verwirrend, dass jedes Bundesland seinen eigenen Weg gehe. Ideal wäre, wenn sich alle Länder auf das 2G-Modell als Option einigten. Aktuell gebe es für Konzerte und Veranstaltungen 16 unterschiedliche Regeln.

Bei 2G-Optionsmodellen können Gastronomen und Veranstalter den Zugang freiwillig auf Geimpfte und Genesene beschränken. Für Getestete gäbe es dann keinen Zugang. Im Gegenzug entfallen die Masken- und Abstandsregeln. Sachsen-Anhalt hat das 2G-Modell bereits eingeführt, Sachsen und Thüringen wollen diese Woche folgen.

Neue Tournee im Sommer

Die Ärzte haben zwei weitere Konzerttourneen in Planung. Die Band spielt im kommenden Sommer 14 Open-Air-Konzerte in Deutschland – darunter in Dresden und Erfurt –, der Schweiz und Österreich. Außerdem sind Auftritte in kleineren Clubs angekündigt.

Quelle: dpa (luz)

Quelle: MDR AKTUELL

Dieses Thema im Programm: 20. September 2021 | 11:45 Uhr

Mehr aus Politik

Seehofer will Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze 1 min
Bildrechte: Bundespressekonferenz

Mehr aus Deutschland