Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

RKI bessert nachKürzerer Genesenenstatus gilt nur für Ungeimpfte

von MDR AKTUELL

Stand: 15. Februar 2022, 16:46 Uhr

Das Robert Koch-Institut hat seine Vorgaben für die Gültigkeit des Genesenenstatus erneut verändert. Nun wird zwischen geimpften und ungeimpften Corona-Genesenen unterschieden. Jedoch: Wer sich in der Apotheke ein Zertifikat abholt, bekommt jetzt auf jeden Fall einen Genesenennachweis, der sechs Monate gültig ist.

Wie lange gilt eigentlich ein Genesenen-Zertifikat? Die Antwort ist einigermaßen typisch für Deutschland in diesen Tagen: Es kommt darauf an. Nach der umstrittenen Entscheidung des Robert Koch-Instituts Mitte Januar, den Genesenenstatus von sechs auf drei Monate zu verkürzen, hat das RKI die Regeln erneut verändert.

Nun gilt: Der verkürzte Genesenenstatus betrifft "ausschließlich vor und nach der durchgemachten Infektion nicht geimpfte Personen", wie das Robert Koch-Institut auf seiner Webseite mitteilt.

Das heißt konkret: Wer geimpft ist und trotzdem Covid-19 hatte – für den gilt das Zertifikat sechs Monate, sprich 180 Tage. Wer nicht geimpft ist und sich infiziert hat, genießt nur drei Monate, sprich 90 Tage, die Vorteile des Genesenenstatus.

Apotheken stellen wieder 180-Tage-Zertifikate aus

Apotheken stellt das Hin und Her vor Herausforderungen. Zwischenzeitlich haben die Apotheken Genesenen-Zertifikate mit einer Gültigkeitsdauer von 90 Tagen ausgestellt. "Seit Anfang der Woche erhalten nun wieder alle Genesenen ein Zertifikat, das mit einer Gültigkeit von 180 Tagen angelegt ist", erklärt Mathias Arnold, Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände gegenüber MDR AKTUELL.

ImmunschutzGenesenenstatus: Auch Bundesrat übertrug RKI Vollmacht

Das Zertifikat gelte laut Arnold 180 Tage lang. Das entspreche den EU-Richtlinien (Verordnung (EU) 2021/953). Dabei werde nicht zwischen geimpften und ungeimpften Genesenen unterschieden.

"Von technischer Seite lässt sich nicht nachvollziehen, ob eine Person zum Beispiel zwei Impfungen bekommen hat und danach erkrankt und wieder genesen ist. Wir empfehlen allen, sich impfen zu lassen und die Nachweise in die CovPass-App einzutragen", so der Apotheker aus Halle.

Die tatsächliche Prüfung der Gültigkeit der Zertifikate müsse dann im Rahmen anlassbezogener Kontrollen erfolgen, erklärt Arnold. Übrigens: Die seit Mitte Januar ausgestellten Genesenen-Zertifikate – mit einer Gültigkeit von 90 Tagen – könne man sich in der Apotheke neu ausstellen lassen.

Verkürzung des Genesenenstatus sorgte für Ärger

Die Verkürzung des Genesenenstatus im Januar auf drei Monate hatte für einigen Ärger gesorgt. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff warf Bundesgesundheitsminister Lauterbach zuletzt vor, das RKI politisch zu instrumentalisieren.

MDR(mkl)

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | 15. Februar 2022 | 15:00 Uhr