Reisebeschränkung Großbritannien ist kein Risikogebiet mehr

Großbritannien gilt nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Wegen der stark gesunkenen Infektionszahlen streicht die Bundesregierung das Land am Sonntag von der Liste der Risikogebiete. Neu hinzugekommen sind die Algarve in Portugal und die portugiesischen Azoren.

Gäste sitzen vor dem Cock and Lion Pub in Marylebone
Dank der anhaltenden niedrigen Infektionszahlen dürfen die Menschen in Großbritannien wieder die Außenbereiche von Pubs und Restaurants nutzen. Ab Sonntag wird das Land von der Bundesregierung von der Liste der Risikogebiete genommen. Bildrechte: dpa

Lange war es eines der am schwersten betroffenen Länder in Europa, inzwischen liegt die 7-Tage-Inzidenz in Großbritannien bei unter 30 pro 100.000 Einwohner. Infolgedessen gilt das Land mit Ausnahme einzelner Überseegebiete ab Sonntag nicht mehr als Risikogebiet. Das teilte das Robert Koch-Institut auf seiner Internetseite mit. Gleiches gilt für die Regionen Mid-West und South-East in Irland, die Region Pirkanmaa in Finnland und Barbardos.

Über die Hälfte der Erwachsenen in Großbritannien ist geimpft

Mittlerweile haben in Großbritannien etwa 33 Millionen Menschen, mehr als die Hälfte der Erwachsenen, eine erste Dosis erhalten. 8,5 Millionen Menschen sind vollständig geimpft. Die Zahl der Neuinfektionen stagniert nach einem harten dreimonatigen Lockdown auf niedrigem Niveau. Am Donnerstag meldeten die Behörden etwa 2.500 neue Fälle. Am Montag öffneten in England wieder Geschäfte sowie Außenbereiche der Pubs und Restaurants.

Schilder weisen in einer Fußgängerzone auf die Maskenpflicht und die 1,5-Meter-Abstandsregel hin 1 min
Bildrechte: dpa

Den Reiseerleichterungen auf deutscher Seite stehen aber strenge Ein- und Ausreiseregeln auf britischer Seite gegenüber. Wer aus Deutschland einreist, muss einen negativen Test vorweisen und sich dann für zehn Tage in Selbstisolation begeben,

Algarve und Azoren sind neu als Risikogebiete eingestuft

Neu als Risikogebiete eingestuft wurden dagegen die Algarve in Portugal sowie die zu dem Land gehörenden Azoren, die autonome Gemeinschaft Kastilien-La Mancha in Spanien und die Vereinigten Arabischen Emirate, die zuvor bereits Hochinzidenzgebiet waren. Wer von dort nach Deutschland einreist, muss sich ab Sonntag für zehn Tage selbst isolieren und kann sich erst nach fünf Tagen durch einen zweiten Test davon befreien. Ein erster negativer Test ist für alle Flugpassagiere bei Einreise nach Deutschland verpflichtend.

Als Risikogebiete werden Länder eingestuft, in denen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen über 50 steigt. Das gilt für fast alle Länder in Europa ganz oder teilweise. Einzige Ausnahme war bisher Island. Am Sonntag kommt der gesamte europäische Teil Großbritanniens hinzu. Ausgenommen sind die Bermuda-, Falkland- und britischen Jungferninseln im Atlantik. Als Hochinzidenzgebiet gilt nun auch Argentinien.

Quelle: MDR AKTUELL

Dieses Thema im Programm: 16. April 2021 | 14:00 Uhr

2 Kommentare

ElBuffo vor 22 Wochen

Wahrscheinlich brauchte es auf der Insel dafür aber erstmal den Vorlauf mit ein paar mehr schwer Erkrankten. Wir sind für einen harten Lockdown bisher viel zu gut durchgekommen. Wäre auch die Frage, wie dort die Maßnahmen umgesetzt wurden. Bei uns laufen jedenfalls auch die positiv Getesteten durch die Botanik und erzählen das noch freimütig rum.

CrizzleMyNizzle vor 22 Wochen

Harter Lockdown und fleißiges Impfen = Weg zur Normalität.
Während hier bei uns rumgelabert wird, in bester Flickenteppichmanier mal geöffnet mal geschlossen wird.

Hut ab vor den Britten, hoffe die lassen sich nicht zu sehr gehen.

Mehr aus Politik

Eine Collage zeigt die Kandidatin und die Kandidaten zur Bundestagswahl. 3 min
Bildrechte: Umschau

Die Parteien rühren die Werbetrommel, buhlen um Stimmen zur Bundestagswahl: mit Plakaten, Flyern, Veranstaltungen. Was kostet das? Wie wird das finanziert?

22.09.2021 | 05:00 Uhr

Di 21.09.2021 16:57Uhr 02:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-556294.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Deutschland