Eher als geplant Tourismus-Start in Mecklenburg-Vorpommern schon ab 28. Mai

Eher als ursprünglich geplant, soll in Mecklenburg-Vorpommern Tourismus wieder erlaubt sein. Laut Landesregierung sollen Einheimische ab 28. Mai und Touristen aus anderen Bundesländern eine Woche später wieder willkommen sein.

Weniger Urlauber sind am Strand an der Ostsee vor dem Hotel Kurhaus Binz auf der Insel Rügen unterwegs.
Strand und Kurhaus im Ostseebad Binz auf Rügen: Noch herrscht Ruhe vor dem Sturm. Bildrechte: dpa

Nach monatelangen Zwangsschließungen sollen Hotels und Pensionen in Mecklenburg-Vorpommern nun doch schon zum kommenden Wochenende wieder öffnen dürfen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sagte der "Ostsee-Zeitung", Gesundheits- und Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) und sie hätten gemeinsam vorgeschlagen, als ersten Schritt die Beherbergung von Gästen aus Mecklenburg-Vorpommern bereits zum 28. Mai umzusetzen.

Eine Woche später Öffnung für alle

Wie die SPD-Politikerin weiter sagte, sollen - wie im Vorjahr - eine Woche später auch Touristen aus anderen Bundesländern wieder Urlaub im Nordosten Deutschlands machen dürfen. Dies solle dann landesweit möglich sein, auch dort wo die Inzidenz noch immer über 50 liegt. Das ist derzeit nur noch in Vorpommern-Greifswald der Fall. Eine Belegungsquote sei nicht geplant.

Beratung mit Branchenvertretern

Am Mittwoch wird die Landesregierung in Schwerin mit Branchenvertretern über die konkrete Umsetzung der Öffnungen beraten. Bereits am Dienstag sind Lockerungen für Kunst- und Kultureinrichtungen Thema. Ursprünglich sollte der Neustart im Tourismus Mecklenburg-Vorpommerns erst Mitte Juni erfolgen. Der rasche Rückgang der Corona-Inzidenzzahlen ermöglicht es nach Angaben der Landesregierung aber, Öffnungsschritte vorzuziehen.

Quelle: MDR AKTUELL

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL Radio | 25. Mai 2021 | 13:15 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus Deutschland

Olaf Scholz 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK