Neue Leitlinien RKI empfiehlt nur noch fünf Tage Isolation für Corona-Infizierte

Corona-Infizierte sollen sich künftig in der Regel nur noch fünf Tage isolieren müssen. Das sehen neue Leitlinien des Robert Koch-Instituts vor. Auch für Kontaktpersonen werden neue Regeln empfohlen. Die Umsetzung liegt jetzt bei den Ländern. Einige haben schon neue Regeln zu Isolation und Quarantäne erlassen.

Eine Frau steht während der Isolation nach einem positiven PCR-Test hinter einer Glastür.
Eine Frau hat sich nach einem positiven Coronatest in ihrer Wohnung isoliert. Bildrechte: dpa

Das Robert Koch-Institut hat seine Leitlinien überarbeitet und empfiehlt nun, dass die Isolation bei einer Corona-Infektion in der Regel schon nach fünf Tagen endet. Dem RKI zufolge wird künftig nur noch dringend empfohlen, sich an Tag fünf der Isolation noch einmal zu testen. Bislang ist ein negativer Test vorgeschrieben, um die Isolation vor Ablauf von zehn Tagen beenden zu können – frühestens aber am siebten Tag.

Auch für Kontaktpersonen von Infizierten sollen neue Regeln gelten. Sie sollen ihre Kontakte für fünf Tage reduzieren, jedoch nicht mehr zwingend in Quarantäne müssen. Bisher dauern die Absonderungen in der Regel ebenfalls zehn Tage und können mit einem negativen Test nach sieben Tagen vorzeitig beendet werden. Dreifach geimpfte Kontaktpersonen beispielsweise waren von der Quarantäne jedoch befreit. Die konkreten Regelungen sollen die Länder aber selbst festlegen.

Länder können selbst entscheiden

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten sich bereits vergangene Woche auf eine Neuregelung der Isolationsanordnung verständigt, wollten aber die RKI-Empfehlung abwarten.

Bislang hatten sich Corona-Infizierte in der Regel für sieben Tage isolieren und anschließend negativ testen müssen. In mehreren Bundesländern gibt es aber bereits Neuregelungen. Unter anderem Bayern und Sachsen haben die Isolation von Infizierten bereits auf fünf Tage reduziert, wenn die Betreffenden 48 Stunden keine Symptome haben. Auch in Sachsen-Anhalt soll die Isolationszeit verkürzt werden. Ähnliche Regelungen sind in Thüringen geplant.

Krankenhäuser fordern Verpflichtung zum Freitesten

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft warnte unterdessen davor, die Isolation von Infizierten zu verkürzen, ohne für Mitarbeiter in medizinischen Einrichtungen oder in der Pflege das Freitesten vorzuschreiben.

AFP(aju)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 03. Mai 2022 | 06:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus Deutschland