Corona und Schule Bund fördert nun auch Einbau mobiler Luftfilter in Schulen

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine Förderung für mobile Luftfilter in Schulen beschlossen. Der Bund stellt den Ländern und Kommunen dafür 200 Millionen Euro zur Verfügung. Bisher konnten Schulen und Kitas nur Fördermittel für den Einbau von festen Luftfilteranlagen beantragen.

Ein Luftfiltergerät steht in einem Klassenzimmer
Mit 200 Millionen Euro will die Bundesregierung den Einbau mobiler Luftfilter an Schulen fördern. Bildrechte: dpa

Im Kampf gegen das Coronavirus können Luftfilter in geschlossenen Räumen helfen. Die Bundesregierung fördert nun auch mobile Luftfilter in Schulen. Wie das Wirtschaftsministerium mitteilte, sollen die Länder dafür 200 Millionen Euro erhalten. Ziel sei, dass der Präsenzunterricht im zweiten Halbjahr "so sicher wie möglich" abgehalten werden könne, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier am Mittwoch.

Altmaier zufolge solle nun in den nächsten zwei Wochen eine entsprechende Verwaltungsvereinbarung abgeschlossen werden. Wichtig dabei sei, dass das Programm unbürokratisch und schnell umgesetzt werde.

Lambrecht: Nur Luftfilter nicht ausreichend

Wirtschaftsminister Altmaier sagte, damit solle der Präsenzunterricht und die Kinderbetreuung auch bei einer Verschlechterung der Infektionslage sichergestellt werden.

Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht betonte hingegen, dass Luftfilter alleine nicht ausreichend seien. "Es braucht einen Mix aus verschiedenen Vorkehrungen und Vorsichtsmaßnahmen im Schul- und Kitaalltag", erklärte sie am Mittwoch. "Das manuelle Durchlüften von Kitas oder Klassenzimmern bleibt dort, wo es möglich ist, eine sehr effektive Hygienemaßnahme". Auch das Impfen und Testen spiele eine entscheidende Rolle, so die Bundesfamilienministerin.

Bisher nur Fördermittel für feste Anlagen

Antragsberechtigt seien Einrichtungen, in denen Kinder unter zwölf Jahren betreut werden. Diesen könne in absehbarer Zeit kein Impfangebot gemacht werden, erklärte das Wirtschaftsministerium. Das Förderangebot gelte auch für Schulen, die zugleich von älteren Schülern besucht werden.

Seit Mitte Juni können Schulen und Kitas schon Fördermittel für den Einbau von festen Luftfilteranlagen beantragen. Die Förderung ist begrenzt auch auf Räume und Einrichtungen für Kinder bis 12 Jahren und es gibt maximal 500.000 Euro je Standort.

Quelle: AFP, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 14. Juli 2021 | 12:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus Deutschland