Sommerferien Mecklenburg-Vorpommern lädt alle zum Urlaub ein – "insbesondere Kinder"

Dem Sommerurlaub in Mecklenburg-Vorpommern steht nichts im Wege. Alle Gäste seien willkommen, auch Ungeimpfte und Kinder, sagt Ministerpräsidentin Schwesig. Sie verspricht einen "schönen Sommer" in ihrem Bundesland.

Zahlreiche Badegäste tummeln sich am Ostsee-Strand in Scharbeutz in Schleswig-Holstein.
Im August 2020 schien die Pandemie am Ostsee-Strand fast vergessen. Bildrechte: dpa

Gäste aus ganz Deutschland dürfen ab 14. Juni Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern machen. Dies gelte auch für Menschen ohne Corona-Impfung und für Kinder, betonte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig am Dienstagabend nach einer Sitzung des Kabinetts. "Selbstverständlich gilt Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern für alle, insbesondere für Kinder", sagte die SPD-Politikerin.

Die Regelungen des Bundeslandes hatten zuvor für Irritationen gesorgt, weil nach der aktuell geltenden Verordnung die Einreise ausschließlich für Geimpfte erlaubt ist und Kinder nicht erwähnt wurden. Für Kinder und Jugendliche gibt es derzeit noch keine zugelassenen Impfstoffe. Eine Verordnung für Juni ist noch nicht formuliert.

Selbstverständlich gilt Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern für alle, insbesondere für Kinder.

Manuela Schwesig, SPD Ministerpräsidentin Mecklenburg Vorpommern

Testpflicht ab Schulalter für Ungeimpfte

Schwesig stellte nun klar: Doppelt Geimpfte und Genesene dürfen frei in ihr Bundesland reisen; für Ungeimpfte und Kinder ab dem Schulalter gelte eine Testpflicht. Kinder unter sechs Jahren müssen also keine Coronatests beim Urlaub an der Ostsee machen. Bereits ab 7. Juni dürfen zudem alle Zweitwohnungsbesitzer und Dauercamper unter diesen Bedingungen wieder nach Mecklenburg-Vorpommern kommen.

Für den Tagestourismus wurde am Dienstag noch keine neue Festlegung getroffen. Hier bleibt es zunächst dabei, dass nur vollständig Geimpfte anreisen dürfen.

Lockerungen garantiert

Ministerpräsidentin Schwesig erklärte am Dienstagabend, dass ihre Regierung nur Lockerungen ankündigen wolle, die sie auch garantieren könne. Reisende könnten sich auf die genannten Termine nun verlassen. "Es wird ein schöner Sommer in Mecklenburg-Vorpommern", sagte Schwesig.

Der Druck auf die Landesregierung für rasche Öffnungen in der Corona-Krise war an den vergangenen Tagen zunehmend gewachsen. Die drei Industrie- und Handelskammern in Mecklenburg-Vorpommern teilten unmittelbar vor der Kabinettssitzung am Dienstag mit, das Land laufe Gefahr, die Öffnung der Wirtschaft zu verschlafen. Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern oder andere Bundesländer hätten hingegen längst klare Öffnungsperspektiven vorgestellt.

Quelle: MDR AKTUELL/dpa

Dieses Thema im Programm: 12. Mai 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus Deutschland

Bundespräsident Steinmeier verneigt sich vor einem Gedenkkranz. 1 min
Gedenken an die Millionen Toten des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion vor 80 Jahren Bildrechte: MDR