Eine FFP2 Maske liegt auf dem Tisch in einem ICE der Deutschen Bahn.
Ab Februar gilt in Fernzügen keine Maskenpflicht mehr. Bildrechte: IMAGO / Waldmüller

Corona Ab Februar keine Maskenpflicht mehr im Fernverkehr

13. Januar 2023, 22:23 Uhr

In Fernzügen und Fernbussen fällt die Maskenpflicht ab Februar weg. Bundesgesundheitsminister Lauterbach begründet das mit der stabilen Pandemie-Lage. Er appelliert aber an Reisende, weiter freiwillig Maske zu tragen. Im öffentlichen Personennahverkehr haben die meisten Bundesländer bereits ein Ende der Maskenpflicht angekündigt. In einzelnen Bundesländern gilt sie bereits nicht mehr.

Ab Februar müssen in den Fernzügen der Deutschen Bahn und in Fernbussen keine FFP2-Masken mehr getragen werden. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach kündigte ein Ende der Maskenpflicht zum 2. Februar an.

Der SPD-Politiker sagte in Berlin nach Beratungen mit den Ländern, die Lage in der Coronavirus-Pandemie habe sich stabilisiert. Es sei nicht mehr mit einer weiteren Winter-Welle von Infektionen zu rechnen. Zudem gebe es in der Bevölkerung inzwischen eine hohe Immunität und es seien keine neuen gefährlichen Virusvarianten zu erwarten. Die aktuelle Lage in den Krankenhäusern bezeichnete Lauterbach als "angespannt, aber beherrschbar". Der Gesundheitsminister appellierte aber an Reisende, im Fern- und Nahverkehr freiwillig weiter Masken zu tragen. Man müsse einfach mehr auf Eigenverantwortung und Freiwilligkeit setzen.

Wir müssen einfach mehr auf Eigenverantwortung und Freiwilligkeit setzen.

Karl Lauterbach Bundesgesundheitsminister

Länder sind beim ÖPNV vorangegangen

Ursprünglich sollte die Maskenpflicht im Fernverkehr bis Anfang April gelten. Zuletzt hatte es aber vermehrt Forderungen gegeben, sie auszusetzen. Unter anderem hatte sich Bundesverkehrsminister Volker Wissing für ein vorzeitiges Ende der Maskenpflicht eingesetzt. Auch von der Deutschen Bahn hieß es, die Maskenpflicht im Fernverkehr sollte fallen.

Hintergrund war die Entscheidung mehrerer Bundesländer, auf eine Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr zu verzichten. In Bayern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein wurde die Maskenpflicht im ÖPNV bereits abgeschafft. Berlin, Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Baden-Württemberg, Hessen, Hamburg, Niedersachsen und Bremen sowie Nordrhein-Westfalen planen eine Aufhebung bis spätestens Anfang Februar.

Maskenpflicht gilt weiter in Kliniken und Pflegeheimen

Nach dem derzeit gültigen Infektionsschutzgesetz gilt die Maskenpflicht im Fernverkehr eigentlich noch bis zum 7. April. Lauterbach will diese Vorgabe nun nach Rücksprache mit den zuständigen Landesministerinnen und -ministern per Rechtsverordnung ändern. Über den 2. Februar hinaus gilt die Maskenpflicht dann lediglich noch in Kliniken, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen.

dpa, AFP (aju)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. Januar 2023 | 11:30 Uhr

Mehr aus Politik

Polizistin vor der Imam Ali Moschee in Hamburg 1 min
Bildrechte: mdr
1 min 24.07.2024 | 08:51 Uhr

Das Bundesinnenministerium hat das Islamischen Zentrum Hamburg und seine Teilorganisationen verboten. Nach Einschätzung des Ministeriums propagiert die Organisation die Errichtung einer autoritär-islamischen Herrschaft.

Mi 24.07.2024 06:39Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-verbot-izh-extremismus-islamismus100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Deutschland

Zahlreiche Passanten gehen durch eine Innenstadtstraße 6 min
Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas
Kemferts Klima-Podcast 42 min
Bildrechte: MDR / Oliver Betke