K-Frage in Union CDU-Stimmen für Söder als Kanzlerkandidat werden lauter

Mit welchem Kanzlerkandidaten soll die Union in die Bundestagswahl ziehen? In der CDU mehren sich die Stimmen, dass der eigene Parteichef Laschet besser CSU-Chef Söder den Vorrang lassen soll, weil dieser in Umfragen beliebter ist. Ein prominentes CDU-Mitglied, das das so sieht, ist etwa Marco Wanderwitz – derzeit Ostbeauftragter der Bundesregierung.

Armin Laschet und Markus Söder
CDU-Chef Armin Laschet (links) und CSU-Chef Markus Söder Bildrechte: imago images/Future Image

In der CDU mehren sich die Stimmen, die sich für eine Kanzlerkandidatur Markus Söders aussprechen. Vor allem in der Bundestagsfraktion der Union plädieren laut Nachrichtenmagazin "Spiegel" zahlreiche Abgeordnete für den CSU-Vorsitzenden.

Abgeordnete aus Sachsen für Söder

Der sächsische CDU-Abgeordnete und Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, sagte dem Magazin, er wünsche sich, dass Söder als Kanzlerkandidat zur Verfügung stehe. Die hohen Zustimmungswerte des bayerischen Ministerpräsidenten seien für die gesamte Union gut. Auch der sächsische Bundestagsabgeordnete Marian Wendt sagte dem "Spiegel", die Menschen in seiner Heimat würden in Söder "einen guten Kanzler sehen". Die Chemnitzer CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann wurde noch deutlicher. Dem Nachrichtenmagazin sagte sie, CDU-Chef Laschet solle "der Union und dem Land einen Dienst erweisen" und auf die Kanzlerkandidatur verzichten.

K-Frage soll sich vor Pfingsten klären

Auch in den Landesgruppen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz der Unionsfraktion würden die Zweifel an Laschet wachsen, schreibt der "Spiegel". An der Basis würden viele Führung, Kurs und Klarheit vermissen. Die Entscheidung, wer für die Union als Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl Ende September ins Rennen geht, soll nach Ostern und vor Pfingsten fallen. Bislang sind NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der Mitte Januar zum neuen CDU-Chef gewählt worden war, und sein bayerischer Amtskollege Söder der Frage in der Öffentlichkeit immer aus dem Weg gegangen.

Das Logo der CDU
In der Parteizentrale, dem Konrad-Adenauer in Berlin, hatte Laschet in dieser Woche erklärt, wie das CDU-Wahlprogramm aussehen könnte. Bildrechte: dpa

In Umfragen Söder vor Laschet

In Meinungsumfragen liegt die Union deutlich vor den anderen Parteien, hatte aber in den vergangenen Wochen auch wegen der Maskenaffäre an Zustimmung gewonnen. Eigentlich hat Armin Laschet als Chef der größeren der beiden Unionsparteien das erste Zugriffsrecht auf die Kanzlerkandidatur, doch in Umfragen liegt er hinter Söder. Im jüngsten ARD-Deutschlandtrend von Anfang April waren unter den Unions-Anhängern 54 Prozent der Befragten der Ansicht, dass Söder ein guter Kanzlerkandidat wäre, bei Laschet waren 19 Prozent dieser Meinung.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 02. April 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus Deutschland