Olaf Scholz Wünsche aus Mitteldeutschland an den neuen Kanzler

Anne-Marie Kriegel, Landeskorrespondentin Sachsen-Anhalt für das MDR AKTUELL Nachrichtenradio
Bildrechte: MDR/Jan Bräuer

Am Mittwoch ist es soweit – der Bundestag hat die Wahl von Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler auf der Tagesordnung. Was der neue Kanzler als allererstes machen sollte, das haben die Korrespondentinnen und Korrespondenten von MDR AKTUELL die Chefs von Unis, Opern und Regierungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gefragt. Die Wahl und Vereidigung von Olaf Scholz können Sie ab 9 Uhr bei uns im Livestream verfolgen.

Olaf Scholz (SPD), designierter Bundeskanzler, fasst sich an den Kopf während der Sitzung im Bundestag.
Auf Olaf Scholz kommen als neuer Bundeskanzler viele Aufgaben zu – doch welche soll er zuerst bewältigen? Bildrechte: dpa

Peter Theiler ist der Intendant der Semperoper in Dresden. Die Türen seiner Oper sind geschlossen, denn Sachsen hat einen Kultur-Lockdown. Wenn Olaf Scholz am Mittwoch nach seiner Wahl den Bundestag verlässt, sollte auf der To-do-Liste des frischgebackenen Kanzlers eines zuerst stehen, meint der Opernintendant: Impfen schützt – nicht nur die Menschen, auch die Kultur.

Das müsse Scholz den Leuten klar machen. "Und da komme ich zum zweiten Punkt, der mir ganz wichtig ist, denn die Kultur hat es im Moment sehr, sehr schwer. Sie liegt seit eineinhalb Jahren darbend darnieder. Die Theater sind mal wieder zu. Wir hier sind geschlossen. Andere, vor allen Dingen in der freien Szene, leiden große Not und da ist es ganz, ganz wichtig, dass sich Herr Scholz der Sache annimmt."

Präsident der Uni Jena für Durchsetzung der Impfpflicht

An der Friedrich-Schiller-Uni Jena ist Prof. Dr. Walter Rosenthal der Chef. Auch ihm geht es ums Impfen. Auf die Frage, was Olaf Scholz als neuer Bundeskanzler zuerst in Angriff nehmen sollte, hat Rosenthal angesichts von Morddrohungen gegen Wissenschaftler und Mediziner eine klare Antwort: "Olaf Scholz sollte die Politik an der großen Gruppe derer orientieren, die in den beiden letzten Jahren für den Zusammenhalt gesorgt haben."

Eine Impfpflicht helfe dabei, die Pandemie schneller zu bewältigen. "Dann wird auch den Verschwörungstheorien der Boden entzogen und die Gruppe derer, die sich jetzt von der Gesellschaft abspaltet, wird kleiner."

Haseloff: Fokus auf ein erfolgreiches Schulhalbjahr

Auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff von der CDU schreibt dem designierten Bundeskanzler Olaf Scholz zuerst das Stichwort Pandemie auf die To-do-Liste. Bei der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten am Donnerstag gebe es einiges zu besprechen, meint Haseloff.

Unter anderem: "Wie gehen wir nach den Weihnachtsferien und nach dem Neustart im neuen Jahr mit den Schulen um? Denn wenn sich die Zahlen weiterhin so fortschreiben, heißt das ja auch, wir brauchen Möglichkeiten, wie wir zu einem erfolgreichen Halbjahr kommen. Halbjahreszeugnisse erfordern Zensuren. Das heißt, es muss entsprechende Leistungsnachweise geben."

VNG-Chef zuversichtlich angesichts der Ampel-Energiepläne

Dass die Bewältigung der Pandemie ganz oben auf der Liste stehe, sei klar, sagt auch der Vorstandsvorsitzende des Leipziger Energiekonzerns VNG, Ulf Heitmüller. Abgesehen davon blickt Heitmüller branchengemäß auf die Energiepolitik der neuen Regierung. Die stimme ihn zuversichtlich. Man packe die Energiewende ambitioniert an, das sei gut: "Jetzt kommt es darauf an, dies auch wirklich schnell anzugehen. Sei es in der Erarbeitung konkreter Maßnahmen oder der Beschleunigung von Prozessen. So bekommen auch Unternehmen wie wir zeitnah Klarheit und Orientierung für die dafür notwendigen Investitionen."

Um 9 Uhr beginnt am Mittwoch die Kanzlerwahl im Bundestag. Um 15 Uhr übergibt die dann ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Amt an ihren Nachfolger. Dann kann Olaf Scholz sich auf seine To-do-Liste stürzen. Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft scheinen sich einig zu sein: Ganz oben steht darauf die Bewältigung der Pandemie.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 08. Dezember 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus Deutschland

Unfall auf schneebedeckter Straße. Abschleppdienst bei der Bergung eines Unfallautos. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK