Verkehr Umwelt-, Verkehrs- und Polizeiverbände fordern Tempolimit

Ein breites Bündnis aus Verbänden pocht auf ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen schon bald nach der Bundestagswahl. Ein niedrigeres Tempo spare nicht nur CO2 ein, sondern sorge für mehr Sicherheit auf den Autobahnen und in den Städten. Dem Bündnis gehören Umweltverbände, die Gewerkschaft der Polizei NRW sowie Verkehrssicherheitsverbände an.

Tempo 30
Weniger Tote, gut fürs Klima: Eine Allianz aus Umweltschützern, Polizisten und Verkehrssicherheitsexperten fordert ein Tempolimit für alle Straßen. Bildrechte: imago images/Rupert Oberhäuser

Ein Bündnis aus Umwelt- und Verkehrsverbänden sowie der Gewerkschaft der Polizei in Nordrhein-Westfalen fordert vor der Bundestagswahl von allen Parteien das Bekenntnis zu einem Tempolimit.

Weniger Tempo für mehr Klimaschutz

Mit einem strikt kontrollierten Tempolimit von 120 Kilometer pro Stunde auf Autobahnen, Tempo 80 außerorts und Tempo 30 in den Städten ließen sich bis 2034 insgesamt bis zu 100 Millionen Tonnen CO2 einsparen, erklärte das Bündnis am Dienstag. Zudem verbessere sich die Sicherheit im Verkehr.

Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe verwies auf das Klimaurteil des Bundesverfassungsgerichts: Es erhöhe den Druck auf die neu gewählte Bundesregierung, "diese ohne großen Aufwand umsetzbare Einzelmaßnahme mit dem höchsten CO2-Einsparpotenzial zu beschließen".

Mehr Sicherheit für Verkehrsteilnehmer

Der Vorsitzende des BUND, Olaf Bandt, betonte auch die Folgen für die Verkehrssicherheit: "Die Zahl der gefährlichen Überholmanöver von Autofahrenden und die damit verbundenen energie- und schadstoffintensiven Beschleunigungen werden deutlich verringert", erklärte er. Zudem trage eine Verringerung der Geschwindigkeit dazu bei, dass Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer auf Straßen ohne Radweg weniger gefährdet werden. Hier nutze ein alleiniges Tempolimit auf Autobahnen wenig, sagte auch Michael Mertens von der Gewerkschaft der Polizei NRW.

Scheuer spricht sich deutlich gegen Tempolimit aus

Ein generelles Tempolimit ist politisch höchst umstritten. Verkehrsminister Andreas Scheuer hatte entsprechenden Forderungen eine klare Absage erteilt. "Die Argumentation für ein generelles Tempolimit ist ein politisches Kampfinstrument, für manche sogar ein Fetisch", sagte der CSU-Politiker. Die deutschen Autobahnen seien die sichersten Straßen der Welt.

VCD-Vorsitzende: Deutsche Verkehrspolitik ist "vollkommen veraltet"

Die Bundesvorsitzende des Verkehrsclubs Deutschland, Kerstin Haarmann, nannte die deutsche Verkehrspolitik hingegen "vollkommen veraltet". Nötig sei ein Bundesmobilitätsgesetz, das nicht das Auto, sondern den Menschen in den Mittelpunkt stellt. "Wer die Zahl der schwerverletzten und getöteten Verkehrsunfallopfer senken will, kommt an einem Tempolimit auf der Autobahn nicht vorbei", erklärte auch Michael Mertens von der Gewerkschaft der Polizei NRW. Ein Tempolimit auf der Autobahn würde die Zahl der Verkehrstoten auf der Autobahn um voraussichtlich 20 Prozent senken.

Deutschland ist das einzige Industrieland ohne ein generelles Tempolimit auf Autobahnen. Grüne, SPD und Linke sind dafür, auch hierzulande eins einzuführen; die AfD, die FDP und die Union sind dagegen.

Quellen: afp/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 09. Juli 2021 | 06:24 Uhr

Mehr aus Politik

FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner äußert sich am Tag nach der Bundestagswahl 2021. 1 min
Bildrechte: ARD Tagesschau Extra

Die FDP will nach der Bundestagswahl erste Sondierungsgespräche mit den Grünen aufnehmen. Das teilte FDP-Chef Christian Lindner in Berlin mit.

27.09.2021 | 14:48 Uhr

Mo 27.09.2021 14:16Uhr 01:11 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-558248.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
SPD-Kanzlerkandidat Scholz betont Regierungsauftrag 1 min
Bildrechte: ARD Tagesschau Extra

Olaf Scholz zeigt sich am Morgen nach der Bundestagswahl als klarer Sieger. Der SPD-Kanzlerkandidat hat den Regierungsanspruch seiner Partei bekräftigt.

27.09.2021 | 11:38 Uhr

Mo 27.09.2021 11:18Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-558184.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
LINKE-Spitzenkandidat Dietmar Bartsch zum schlechten Wahlergebnis seiner Partei 1 min
Bildrechte: ARD-Morgenmagazin

Die Linke hat bei der Bundestagswahl kräftig an Wählerstimmen verloren. Im ARD-"Morgenmagazin" äußert sich Spitzenkandidat Dietmar Bartsch zur Niederlage seiner Partei.

27.09.2021 | 11:34 Uhr

Mo 27.09.2021 11:18Uhr 00:50 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-558180.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Deutschland

Mützenich: Sondierungsgespräche noch diese Woche 1 min
Bildrechte: Reuters

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat angekündigt, mit Grüne und FDP noch in dieser Woche Sondierungsgespräche führen zu wollen.

28.09.2021 | 16:22 Uhr

Di 28.09.2021 16:10Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/wahlen/bundestagswahl/video-558596.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video