MDRfragt Deutliche Mehrheit sieht 9-Euro-Ticket als sinnvolle Maßnahme

Noch bis Ende August kann man für 9 Euro pro Monat deutschlandweit den Nahverkehr nutzen. Die Bundesregierung hatte das 9-Euro-Ticket eingeführt, um die Bürgerinnen und Bürger finanziell zu entlasten. Knapp zwei Drittel der MDRfragt-Mitglieder finden, dass das Ticket eine sinnvolle Maßnahme ist. Jeder Zweite wünscht sich zudem eine Verlängerung nach dem Sommer. Das sind die Ergebnisse der Befragung mit mehr als 27.000 Teilnehmenden aus ganz Mitteldeutschland.

Zug-Passagiere auf dem Weg in den Urlaub.
Öfter mal den ÖPNV nutzen - das können sich etliche MDRfragt-Mitglieder nach ihrer Erfahrung mit dem 9-Euro-Ticket vorstellen. Bildrechte: IMAGO / Manfred Segerer

63 Prozent der Befragungsteilnehmenden erachten das 9-Euro-Ticket als sinnvolle Maßnahme zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger. Etwa ein Drittel sieht das nicht so.

 9-Euro-Ticket als Entlastungsmaßnahme
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Warum sie das Ticket sinnvoll finden bzw. welche Vorteile es ihnen gebracht hat, schreiben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Kommentaren:

Für Menschen, die beruflich auf den ÖPNV angewiesen sind bzw. ihn nutzen könnten, finde ich das 9-Euro-Ticket absolut sinnvoll und finanziell sehr entlastend. Das gilt auch für Schüler, Azubis und Studenten, speziell jetzt in der Ferienzeit.

Angela H., 66 Jahre, Chemnitz

Wenn der normale Preis 2,80 Euro für eine Stunde ist, dann sind neun Euro schon sehr sinnvoll, vor allem für Rentner.

Gabriele K., 68 Jahre, Dresden

Für mich war das 9-Euro-Ticket eine spürbare und enorme Entlastung, da ich Berufspendler bin. Es war schon ein enormer Unterschied ob ich 9 oder 227 Euro im Monat zahle.

Sandy M., 38 Jahre, Leipzig

Leider kann ich es nicht alltäglich nutzen, aber für eine Tagesreise oder Kurzurlaub nutzen wir es sehr gerne und lassen das Auto stehen.

Michael H., 64 Jahre, Altmarkkreis

Andere Teilnehmende finden das Ticket weniger sinnvoll und betonen die Nachteile:

Wo soll man mit drei Kindern und Gepäck hinfahren, wenn man fünf Mal umsteigen muss und dann noch kein Verlass auf die Verbindungssicherheit ist? Steuergeldverschwendung!

Christian K., 40 Jahre, Schmalkalden-Meiningen

Überfüllte Züge, Gedränge an Bahnsteigen und in den Zügen.

Robert S., 33 Jahre, Landkreis Leipzig

Viele Kommentare haben uns auch dazu erreicht, dass sich das Ticket nur wenig bzw. gar nicht für Menschen im ländlichen Raum lohnt:

Wo kein Bus oder Bahn vorhanden sind, kann man es auch nicht nutzen und zahlt aber dennoch Steuern dafür.

Stephan B., 36 Jahre, Dresden

Für den Arbeitsweg nützt es mir nichts, weil die öffentlichen Verkehrsmittel bei uns auf dem Land nicht so fahren, wie es nötig wäre. Hier ist man einfach auf das Auto angewiesen, egal wohin man will.

Ellen Z., 58 Jahre, Zwickau
Claudia Reiser 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
9 min

Di 02.08.2022 12:32Uhr 09:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/mitmachen/mdrfragt/video-643486.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

In der Stadt gibt es mehr Zustimmung zum Ticket

Dazu passt auch, dass vor allem MDRfragt-Teilnehmende aus städtischen Regionen das 9-Euro-Ticket sinnvoll finden: 67 Prozent haben das angegeben. In den ländlichen Regionen sieht ebenfalls die Mehrheit das Ticket als finanzielle Entlastung. Mit 59 Prozent sind es aber deutlich weniger als in der Stadt.

9-Euro-Ticket ist sinnvoll
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nur ein Drittel spürt finanzielle Entlastung

Obwohl die Mehrheit der Befragungsteilnehmenden das 9-Euro-Ticket sinnvoll findet, spürt nur ein knappes Drittel eine tatsächliche finanzielle Entlastung dadurch. Bei zwei Drittel macht sich das Ticket nicht im Portemonnaie bemerkbar.

Persönliche Entlastung durch das 9-Euro-Ticket
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Menschen stehen an einem überfüllten Gleis. 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
6 min

MDR um 2 Di 02.08.2022 14:00Uhr 06:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Geteilte Meinung über Verlängerung des Tickets

Ob das Ticket über August hinaus verlängert werden sollte, darüber ist sich die MDRfragt-Community uneins. Knapp die Hälfte wünscht sich eine zeitlich befristete Verlängerung. Fast genauso viele sprechen sich jedoch dagegen aus.

Verlängerung 9-Euro-Ticket
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Monatsticket sollte am ehesten 30 Euro kosten

Falls ein deutschlandweites Monatsticket eingeführt werden sollte, würde ein gutes Viertel der Befragungsteilnehmenden - und damit die meisten - einen Preis von 30 Euro für angemessen halten. 16 Prozent erachten 69 Euro als angemessen. Nur sieben Prozent finden, dass ein Monatsticket neun Euro kosten sollte und ebenfalls nur wenige - sechs Prozent - sind für einen höheren Preis als 69 Euro.

Ein Fünftel ist aber auch der Meinung, dass der Nahverkehr generell kostenlos sein sollte. Und zehn Prozent sind der Ansicht, dass sich an der regulären Preisgestaltung nichts ändern sollte.

Monatsticket angemessener Preis
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Deutliche Mehrheit bevorzugt Ausbau der Infrastruktur

Falls die Bundesregierung nun dauerhaft mehr Steuergelder in den Nah- und Fernverkehr investieren sollte, würden es 81 Prozent der MDRfragt-Teilnehmenden am liebsten sehen, wenn das Geld in den Ausbau der Infrastruktur gsteckt würde. Nur 13 Prozent bevorzugen die Vergünstigung von Tickets.

Priorität Investitionen Nah- und Fernverkehr
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zu schlechte Verbindungen sind der Hauptgrund, das Ticket nicht zu nutzen

Knapp die Hälfte der Befragungsteilnehmenden (48 Prozent) hat das 9-Euro-Ticket bereits benutzt. Die andere Hälfte (51 Prozent) hat das nicht getan. Als Grund nennen Letztere vor allem die zu schlechten Verbindungen (65 Prozent). Aber auch übervolle Züge halten gut ein Viertel von der Nutzung des Tickets ab. Für 17 Prozent ist die Nutzung außerdem nicht komfortabel genug.

Verzicht auf 9-Euro-Ticket
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

40 Prozent nutzen das Auto seltener

Für 44 Prozent derjenigen Befragungsteilnehmenden, die das Ticket bereits benutzt haben, war es ein Grund, weniger Auto zu fahren. Knapp ein Drittel ist deshalb nicht weniger Auto gefahren.

Geringere Autonutzung durch 9-Euro-Ticket
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Knapp die Hälfte würde ÖPNV nun öfter nutzen

45 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer des 9-Euro-Tickets können sich vorstellen, in Zukunft verstärkt auf den öffentlichen Nahverkehr zu setzen und das Auto öfter mal stehen zu lassen. Für ein Drittel kommt das nicht in Frage.

Vermehrte Nutzung ÖPNV statt Auto
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr zum Thema: Mit dem 9-Euro-Ticket Kultur erleben

Eine Regionalbahn fährt über eine Brücke. 20 min
Bildrechte: MDR/Markus Wetterauer
20 min

In diesem Sommer können Sie für neun Euro Zugfahren, so viel Sie wollen. Damit die Auswahl leichter fällt, stellt Ihnen Markus Wetterauer Lieblingsstrecken vor.

MDR THÜRINGEN - Das Radio So 26.06.2022 08:00Uhr 19:40 min

Audio herunterladen [MP3 | 18 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 35,9 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-thueringen/podcast/eisenbahn/audio-neun-euro-ticket-schoene-strecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Über diese Befragung Die Befragung vom 29.07.-01.08.2022 stand unter der Überschrift:
Steuerverschwendung oder verlängerungswürdig: Wie weiter mit dem 9-Euro-Ticket?

Insgesamt sind bei MDRfragt 61.850 Menschen aus Mitteldeutschland angemeldet (Stand 01.08., 14 Uhr).

27.578 Menschen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben online an dieser Befragung teilgenommen.

Verteilung nach Altersgruppen:
16 bis 29 Jahre: 429 Teilnehmende
30 bis 49 Jahre: 4.233 Teilnehmende
50 bis 64 Jahre: 11.585 Teilnehmende
65+: 11.331 Teilnehmende

Verteilung nach Bundesländern:
Sachsen: 14.213 (52 Prozent)
Sachsen-Anhalt: 6.750 (24 Prozent)
Thüringen: 6.615 (24 Prozent)

Verteilung nach Geschlecht:
Weiblich: 12.323 (45 Prozent)
Männlich: 15.195 (55 Prozent)
Divers: 60 (0,2 Prozent)

Die Ergebnisse der Befragung sind nicht repräsentativ. Wir haben sie allerdings in Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Beirat nach den statistischen Merkmalen Bildung, Geschlecht und Alter gewichtet. Das heißt, dass wir die Daten der an der Befragung beteiligten MDRfragt-Mitglieder mit den Daten der mitteldeutschen Bevölkerung abgeglichen haben.

Aufgrund von Rundungen kann es vorkommen, dass die Prozentwerte bei einzelnen Fragen zusammengerechnet nicht exakt 100 ergeben.


Mann verwendet auf einer Reise sein Smartphone und zeigt auf dem Bildschirm das Neun Euro Ticket.
Bildrechte: IMAGO / Bihlmayerfotografie

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 02. August 2022 | 21:45 Uhr