Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Ohne die Kurzarbeiterregelung in Deutschland wäre die Arbeitslosigkeit 2020 explodiert. Bildrechte: imago images / Ralph Peters

Corona-Folgen

Arbeitslosigkeit 2020 erstmals seit Jahren gestiegen

Stand: 05. Januar 2021, 12:17 Uhr

Infolge der Corona-Krise ist im vergangenen Jahr die Arbeitslosigkeit in Deutschland erstmals seit 2013 wieder gestiegen. Im Jahresschnitt waren 2,7 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, etwa ebenso viele wie im Dezember. Ungeachtet der Corona-Krise konnte der Einzelhandel seinen Umsatz 2020 steigern – allerdings nur im Onlinegeschäft.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember im Vergleich zum Vormonat leicht auf 2,71 Millionen gestiegen. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte, waren im Vergleich zum Dezember 2019 allerdings 480.000 Frauen und Männer mehr ohne Job gemeldet. Die Arbeitslosenquote liegt weiter bei 5,9 Prozent.

Kurzarbeiter-Regelung verhindert Schlimmeres

BA-Chef Detlef Scheele zufolge zeigt die Jahresbilanz klar die Folgen der Corona-Pandemie. Maßnahmen wie Kurzarbeit hätten viel Beschäftigung gesichert und eine höhere Arbeitslosigkeit verhindert.

Demnach waren 2020 bundesweit so viele Menschen in Kurzarbeit wie noch nie zuvor. Zum Höchststand im April waren es knapp sechs Millionen Menschen, im Oktober noch knapp zwei Millionen. Insgesamt wird die Bundesagentur am Jahresende mehr als 20 Milliarden Euro für die Kurzarbeit aufwenden müssen.

Einzelhandel profitiert vom Online-Boom

Der deutsche Einzelhandel konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr trotz der Corona-Krise so kräftig steigern wie noch nie. Das Statistische Bundesamt rechnet mit einem Plus für 2020 um voraussichtlich 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das wäre der kräftigste Zuwachs seit Beginn dieser Statistik 1994. Basis sind die Daten bis November, aber auch der Lockdown im Dezember wird berücksichtigt.

Getragen wird das Plus demnach vom Online- und Versandhandel, der den Umsatz um 24,0 Prozent steigern konnte. Viele stationäre Geschäfte beklagten hingegen Umsatzeinbrüche.

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL RADIO | 05. Januar 2021 | 10:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Noch mehr Nachrichten finden Sie hier:

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen
Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Mehr aus Wirtschaft

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Mehr aus Deutschland

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen