Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Fahrdienstleiter in einem Stellwerk der Deutschen Bahn - hier in München. Bildrechte: dpa

BahnverkehrZugausfälle wegen Personalmangel in Thüringen und Sachsen

von MDR THÜRINGEN

Stand: 01. Juli 2022, 14:43 Uhr

Es herrscht Personalmangel bei der Deutschen Bahn: Weil zu viele Lokführer und Mitarbeiter in Stellwerken krank sind, fallen Züge aus - aktuell in Sachsen und Thüringen. Auch Sachsen-Anhalt war schon betroffen.

In Mitteldeutschland kommt es zu Ausfällen im Bahnverkehr aufgrund von Personalmangel bei der Deutschen Bahn. Konkret sind zu viele Fahrdienstleiter in Stellwerken in Thüringen sowie Lokführer im Raum Dresden krank.

Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn mitteilte, können im Juli die Stellwerke in Hildburghausen und Veilsdorf in Südthüringen nur tagsüber besetzt werden. In den Nachmittags- und Abendstunden würden daher auf der Strecke Themar-Eisfeld Busse statt Züge fahren. Auch die Stellwerke in Bad Blankenburg und Lobenstein sind an den Juli-Wochenenden nicht besetzt. Deswegen ist die Strecke Saalfeld-Bad Lobenstein an diesen Wochenenden sowie am 6./7. Juli bis 10 Uhr sowie ab 21:30 Uhr gesperrt; es fahren Busse.

Sachsen-Anhalt: Stellwerk Oberröblingen betroffen

Einen ähnlichen Fall gab es im Süden von Sachsen-Anhalt im Juni. Dort konnte das Stellwerk von Oberröblingen im Mansfelder Land nachts nicht besetzt werden. Das Bahnunternehmen Abellio ließ zwischen Sangerhausen in Sachsen-Anhalt und Artern in Thüringen Busse statt Bahnen fahren.

In Oberröblingen konnten laut Bahn inzwischen zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Stellwerksdienst qualifiziert werden, so dass sich die Personalsituation dort entspannt hat. Die Bahn verwies zudem darauf, dass sie im vergangenen Jahr in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 150 Fahrdienstleiter für die Stellwerke eingestellt hat.

Regionalbahn von Abellio Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

DB Regio muss Züge zwischen Dresden und Pirna streichen

In der Region um Dresden gibt es in den nächsten Tagen massive Zugausfälle und Schienenersatzverkehr, weil Lokführer bei DB Regio fehlen. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, entfallen an den Sonnabenden für die nächsten drei Wochen alle Verbindungen der S2 zwischen Dresden und Pirna. Die Züge der S-Bahn verkehren am 2., 9. und 16. Juli nur zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Flughafen. Des Weiteren wird ab diesen Sonnabend, 2. Juli, bis inklusive 17. Juli die Regionalbahn RB 71 zwischen Pirna, Neustadt (Sachsen) und Sebnitz komplett durch Busse ersetzt.

Mehr zum Thema Bahnverkehr

MDR (mab)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. Juli 2022 | 08:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen