Überlastete Server Spritpreisfinder zeitweise nicht erreichbar

Bei den immer steigenden Preisen von Benzin und Diesel haben auch Online-Spritpreisfinder Hochkonjunktur. Dem aktuellen Ansturm sind einige Server derzeit zu Stoßzeiten nicht gewachsen, so ging es bereits "clever tanken" und der App "Spritpreise" vom ADAC.

Anzeigetafel mit Benzin- und Dieselpreisen
Erfahrungsgemäß schwanken die Spritpreise mehrmals am Tag. Spritpreisfinder sind derzeit besonders gefragt. Bildrechte: dpa

Aufgrund der Preisspirale bei den Kraftstoffen sind bereits einige Spritpreisfinder via Web oder App zeitweise nicht mehr aufrufbar gewesen. Von derartigen Problemen berichteten bereits der ADAC, "clever tanken" und "mehr tanken". Damit war es für Nutzer und Nutzerinnen dort partiell nicht mehr möglich, nach Preisunterschieden an Tankstellen zu suchen.

Beliebte Anbieter nicht erreichbar

"Nicht die App ist das Problem, sondern eine um fast 300 Prozent gestiegene Nachfrage nach Spritpreisinfos bei uns", heißt es bei "clever tanken". Zu Stoßzeiten sei es daher möglich, dass keine Ergebnisse angezeigt werden könnten. "mehr tanken" berichtet Ähnliches auf seiner Homepage. Aufgrund der aktuellen Spritpreisentwicklung habe der Spritpreisfinder fünf Mal so viele Nutzer "wie noch vor einer Woche". Der ADAC bittet in Bezug auf seine App im Apple-Store, "kurzfristige Ausfälle zu entschuldigen".

Nicht alle Spritfinder betroffen

"1 2 3 tanken" zeigt sich auf Nachfrage entspannt: "Alleine gestern hatten wir so viele App-Downloads wie sonst normalerweise in einem Monat. Die täglich aktiven Nutzer sind ebenfalls stark gestiegen und haben sich etwa verfünffacht". Zu Problemen bei der Verfügbarkeit und Aktualität habe dies bei "1 2 3 tanken" bislang jedoch nicht geführt.

Chipmangel behindert offenbar Ausbau

"mehr tanken" habe schon nachgerüstet, aber dennoch weiter mit der Absicherung der Erreichbarkeit zu kämpfen. "Auf diese Entwicklungen und den daraus resultierenden Ansturm waren auch wir so nicht vorbereitet", schreibt der Anbieter.

Ein Ausbau vorhandener Server scheint sich mangels Chip-Technologien auch schwer zu gestalten. "Clever tanken" schreibt: "Wir bemühen uns um eine Behebung und Verbesserung, aber scheitern zum Teil daran, dass aufgrund Chipmangels nicht in ausreichendem Maß zusätzliche leistungsfähige Rechnereinheiten zur Verfügung stehen." Der Anbieter bedankt sich für das Verständnis seiner Nutzer und Nutzerinnen und erklärt, dass die nötigen Veränderungen nicht alle von "heute auf morgen" vorgenommen werden könnten.

MDR-Wirtschaftsredaktion

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. März 2022 | 21:45 Uhr

Mehr aus Wirtschaft

Mehr aus Deutschland

Friedrich Merz und Markus Söder 4 min
Bildrechte: dpa
4 min 07.08.2022 | 15:32 Uhr

Deutschland ist unterwegs, viele haben Urlaub. Sogar im Regierungsviertel ist es stiller geworden. Viele Politiker reisen zu Lokalterminen. Der Kanzler besucht eine Turbine, die Spitzen der Union ein Atomkraftwerk.

MDR AKTUELL So 07.08.2022 11:11Uhr 03:34 min

Audio herunterladen [MP4 | 6,6 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/berliner-notizen/audio-scholz-turbine-debatte-atomkraft-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio