Flughafen Leipzig/Halle Bislang 700 Einwendungen gegen geplanten Ausbau des mitteldeutschen Airports

Bislang sind rund 700 Einwendungen gegen die Ausbaupläne des Flughafens Leipzig/Halle bei der Landesdirektion Sachsen eingegangen. Das berichtet das MDR-Magazin "Umschau" unter Berufung auf die Behörde, die für das Planfeststellungsverfahren zuständig ist. "Es ist mit weiteren Einwendungen zur rechnen", erklärt Dr. Holm Felber, Pressesprecher der Landesdirektion. Die Einspruchsfrist läuft noch bis 15. Februar.

Einsprüche gegen die Ausbaupläne konnten auch an die 17 vom Ausbau betroffenen Gemeinden adressiert werden. Von dort seien noch keine Lieferungen eingetroffen, so Felber. Der Zeitraum für die Abgabe von Einwendungen begann am 16. November. Aus Bürgerversammlungen und Medienberichten geht hervor, dass die Anlieger vor allem die geplante Zunahme der Nachtflüge und den dadurch entstehenden Lärm kritisieren.

Landesdirektion nennt keinen Termin für Verfahrensabschluss

Nach Auskunft der Landesdirektion Sachsen werden ab nächster Woche alle Einsprüche gesichtet. Anschließend werden sie dem Flughafenbetreiber übermittelt und um dessen Stellungnahme gebeten. Diese Erwiderungen werden dann von der Landesdirektion juristisch geprüft. "Gegebenfalls muss der Flughafen seine Pläne ändern und wir gehen in eine neue Runde", so Holm Felber. Über weitere Termine und den Zeitpunkt des Verfahrensabschlusses des könne man derzeit keine Aussage machen: "Das Verfahren ist mit zu vielen Unwägbarkeiten verbunden, um Termine benennen zu können." Werden im Planfeststellungsverfahren keine Kompromisse zwischen Flughafenbetreiber, Anwohnern und Kommunen getroffen, könnten Unzufriedene gegen den Planfeststellungsbeschluss klagen.

Airportausbau ermöglicht mehr Frachtflüge für DHL

Die Flughafen Leipzig/Halle GmbH hatte 2019 beschlossen, in den kommenden Jahren 500 Millionen Euro in den Ausbau des Airports zu investieren. Das Geld soll nach Auskunft des Betreibers in neue Vorfelder, Logistik- und Bürogebäude im Nord- und Südteil sowie den Zentralbereich des Flughafens fließen.

U.a. sollen 36 neue Flugzeugstellplätze für DHL entstehen, so steigt die Zahl von 60 auf 96. Damit verbunden ist eine Zunahme der Starts und Landungen – auch in der Nacht. Der Flughafen Leipzig / Halle ist nach Frankfurt am Main der zweitgrößte Frachtflugairport in Deutschland.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Umschau | 09. Februar 2021 | 20:15 Uhr

Ein Angebot von

Mehr aus Wirtschaft

Mehr aus Deutschland

MDR aktuell 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK