ETFs Sparen für Kinder: Aktienfonds besser als Festgeldkonten

Beim Sparen für Kinder sind Sparpläne auf Aktienindex-Fonds deutlich besser als Festgeldkonten und Banksparpläne. Die Stiftung Warentest erklärte, Sparpläne auf sogenannte ETFs seien preiswert, flexibel und erwirtschafteten deutlich höhere Renditen.

Ein kleines Mädchen steckt Geld in eine Spardose
Besser in ETFs investieren als ins Sparschwein - laut Stiftung Warentest lohnen sich die Fonds mehr als Festgeldkonten. Bildrechte: dpa

Beim Sparen für Kinder und Jugendliche lohnen sich sogenannte ETFs häufiger als Festgeldkonten und Banksparpläne, wie die Stiftung Warentest am Dienstag erklärte. Sparpläne auf weltweit anlegende ETFs seien "preiswert, flexibel" und erwirtschafteten in der Vergangenheit deutlich höherer Renditen. Die Zeitschrift "Finanztest" verglich 19 Wertpapierdepots und zusätzliche Festgeldangebote für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

ETF - Exchanged Traded Funds ETFs sind börsengehandelte Fonds, die die Wertentwicklung eines Aktienindizes nachbilden. Wer in ETF-Anteile investieren will, kann diese an der Börse kaufen, ohne dafür Ausgabeaufschläge bezahlen zu müssen. Dabei gibt der Anbieter eines ETFs keine einzelnen Anteile heraus, sondern üblicherweise Blöcke von verschiedenen Anteilen. Quelle: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Bis zu 50.000 Euro sparen mit ETFs

Die angebotenen Festgeldkonten für Kinder und Jugendliche waren dabei laut "Finanztest" wenig attraktiv: Bei einer Laufzeit von fünf Jahren gab es dabei maximal 0,7 Prozent Zinsen pro Jahr, bei zehn Jahren war es ein Prozent jährlich. Auch der Testsieger bei den Banksparplänen habe eine ähnliche Rendite geboten.

Sparpläne auf weltweit anlegende ETFs waren hingegen deutlich rentabler: Über 18 Jahre lag die durchschnittliche Sparplanrendite bei 7,8 Prozent Zinsen pro Jahr. Bei einer Sparrate von monatlich 50 Euro wären in 18 Jahren im schlechtesten Fall 10.000 Euro, im Schnitt 23.000 Euro und im besten Fall knapp 50.000 Euro zusammengekommen.

Quelle: AFP (sra)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 14. September 2021 | 09:30 Uhr

Mehr aus Wirtschaft

Mehr aus Deutschland