Studieren Hochschul-Ranking: Mitteldeutsche Studierende bewerten ihre Universitäten

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) befragt regelmäßig für sein Ranking Studierende von 300 Universitäten im deutschsprachigen Raum. Dabei ernteten viele mitteldeutsche Hochschulen Lob. Dieses Mal wurde auch nach dem Umgang der Universitäten mit den schwierigen Corona-Semestern gefragt.

Hörsaal
Studierende sollten ihre Hochschulen auch für ihren Umgang mit der Corona-Pandemie bewerten. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für das Hochschulranking vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) wurden auch mitteldeutsche Universitäten von ihren Studierenden bewertet. Die Resultate hat die Wochenzeitung Die Zeit am Dienstag veröffentlicht. Für das Ranking wurden rund 120.000 Studierende an mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen im deutschsprachigen Raum befragt. Die Fragen behandeln unter anderem das Lehrangebot, die Angebote für Studierende sowie die Infrastruktur der jeweiligen Hochschulen.

Fokus auf Corona-Bedingungen

Ein Fokus der diesjährigen Befragung war das Studium unter erschwerten Corona-Bedingungen. Den Hochschulen attestiert der Geschäftsführer des CHE, Frank Ziegele, nach Meinung der Studierenden ausreichend Unterstützung geleistet zu haben. Die Befragung beschränkt sich jedes Jahr auf eine Auswahl von Fächern.

Junger Mann mit Basecap 14 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

exactly Do 08.04.2021 18:30Uhr 14:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

CHE Hochschulranking 2021:  

Auszüge der Ergebnisse für Thüringen

Die Hochschulen in Thüringen bieten ihren neuen Studierenden "[…] eine sehr gute Unterstützung am Studienanfang", erläutert Frank Ziegele in der Pressemitteilung der Zeit. An der Friedrich-Schiller-Universität Jena zeigten sich besonders die Physik-Studierenden sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation.

An der TU Ilmenau werden im Fach Physik von den Studierenden viele Kriterien sehr gut beurteilt. In allen aktuell untersuchten Fächern leistet die Uni sehr gute Unterstützung am Studienanfang.

Die Studierenden des Fachs Informatik an der Fachhochschule Erfurt und den Hochschulen in Schmalkalden und Nordhausen überzeugt die Organisation ihrer Hochschule. Sie werden ebenso wie Anfänger an der Dualen Hochschule Gera-Eisenach im Fach Informatik am Studienanfang sehr gut unterstützt.

Campus mit Stella-Plastik
Campus der FSU in Jena. (Archivbild) Bildrechte: FSU/Kasper

Auszüge der Ergebnisse für Sachsen-Anhalt

Die Hochschulen in Sachsen-Anhalt unterstützen ihre Studienanfänger zum Studienstart und im ersten Jahr in vielen Fächern. Gleichzeitig schafft es der weitaus überwiegende Teil der Studierenden, zügig mit dem Studium fertig zu werden. Von den aktuell untersuchten Fächern glänzen in Chemie die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und in Mathematik die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg nach den Urteilen der jetzigen Studierenden mit sehr guten Studienbedingungen.

Eine sehr gute Studienorganisation weisen dem Ranking nach auch die Fächer Biochemie und Physik in Halle-Wittenberg und ebenfalls die Physik an der Uni Magdeburg sowie Informatik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Harz auf.

Luftbild des Campus der medizinischen Fakultät der Universität Magdeburg
Luftbild des Campus der medizinischen Fakultät der Universität Magdeburg. (Archivbild) Bildrechte: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Auszüge der Ergebnisse für Sachsen

Hochschulen in Sachsen bekommen von ihren Studierenden in den aktuellen Fächern vielfach sehr gute Bewertungen. Die TU Chemnitz bietet beispielsweise in der Mathematik besonders gute Studienbedingungen. Physik-Interessierte finden sowohl in Chemnitz als auch in Dresden eine sehr gute Studienorganisation und Bibliotheksausstattung vor. Die Universität Leipzig punktet besonders bei den Chemie-Studierenden und weist in der Medizin Spitzenplätze in der Forschung auf.

Besonders viele sehr gute Bewertungen von Studierenden bekommt die Technische Universität Chemnitz im Fach Mathematik. Auch das Fach Physik kann mehrfach beim Akademikernachwuchs punkten.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. Februar 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

DermbacherIn vor 1 Wochen

Ein Ranking sieht anders aus!

Aktuelle Meldungen