Die Bilder des Jahres 2020

Paramilitärische Polizei steht an einem Eingang des geschlossenen Bahnhofs Hankou in Wuhan.
7. Januar: Neuartiges Coronavirus entdeckt China gibt bekannt, ein bis dahin unbekanntes Coronavirus entdeckt zu haben. Erste mysteriöse Lungenerkrankungen waren zuvor in der Millionenstadt Wuhan aufgetreten. Später wird die Metropole von der chiniesischen Regierung isoliert. Bildrechte: dpa
Polizeieinsatz am Connewitzer Kreuz am 31.12.2019
1. Januar: Ausschreitungen in Connewitz In der Silvesternacht kommt es im Leipziger Stadtteil Connewitz zu Ausschreitungen, bei denen ein Polizist verletzt wird. In der Folge wird bundesweit über Linksextremismus diskutiert. Aber auch die Polizei gerät für ihre Kommunikation und Einsatztaktik in die Kritik. Bildrechte: Silvio Bürger
Bild von Trümmern nach dem Flugzeugabsturz im Iran im Januar 2020.
8. Januar: Abschuss einer Passagiermaschine im Iran Bei einem Flugzeugabsturz nahe Teheran sterben alle 176 Passagiere. Später muss der Iran einräumen, das Flugzeug versehentlich abgeschossen zu haben. Wegen des Konflikts mit den USA war das Militär in höchster Alarmbereitschaft. Bildrechte: dpa
Paramilitärische Polizei steht an einem Eingang des geschlossenen Bahnhofs Hankou in Wuhan.
7. Januar: Neuartiges Coronavirus entdeckt China gibt bekannt, ein bis dahin unbekanntes Coronavirus entdeckt zu haben. Erste mysteriöse Lungenerkrankungen waren zuvor in der Millionenstadt Wuhan aufgetreten. Später wird die Metropole von der chiniesischen Regierung isoliert. Bildrechte: dpa
Dichte Rauchwolken steigen über einem Wald auf, in dem 2019 ein Wildfeuer wütet.
9. Januar: Buschbrände wüten Australien kämpft im Januar weiterhin mit den schwersten Buschbränden aller Zeiten. Riesige Rauchwolken ziehen bis nach Südamerika. Rekordtemperaturen erschweren den Kampf der Feuerwehr und Einsatzkräfte. Bildrechte: dpa
Fensterscheibe des Bürgerbüros von Karamba Diaby mit Einschusslöchern
15. Januar: Schüsse auf Bürgerbüro Auf das Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby in Halle wird geschossen. Bei dem Angriff wird niemand verletzt, aber die Debatte um den Schutz von Amtsträgern wird intensiviert. Bildrechte: Karamba Diaby
Teilnehmer einer Demonstration tragen ein Transparent mit der Aufschrift wir sind alle linksunten.indymedia.org und zünden Pyrotechnik
25. Januar: Erneuter Krawall im Leipziger Süden Nach einer zunächst friedenlichen Demonstration vor dem Bundesverwaltungsgericht gegen das Verbot der Internetseite "linksunten.indymedia" eskaliert eine Demonstration im Leipziger Süden. Polizisten werden von Extremisten mit Steinen und Böllern beworfen, Journalisten bedroht. Mehrere Beamte werden leicht verletzt. Bildrechte: dpa
Björn Höcke  AfD gratuliert Thomas L. Kemmerich, FDP, dem neu gewählten Ministerpräsidenten in Thüringen.
5. Februar: Polit-Beben in Thüringen Überraschend wird Thomas Kemmerich, der Kandidat der FDP, die selbst nur fünf Sitze im Landtag hat, zum Thüringer Ministerpräsidenten gewählt. Das gelingt nur mit den Stimmen der AfD, die dafür im dritten Wahlgang ihren eigenen Kandidaten fallen lässt und geschlossen Kemmerich wählt. Durch Medien, Politik und Gesellschaft geht ein Aufschrei, CDU und FDP hätten sich mit der AfD verbündet, um den Linken-Ministerpräsident Bodo Ramelow zu verhindern. Bildrechte: imago images/STAR-MEDIA
Susanne Hennig-Wellsow (r., Die Linke) hat Thomas Kemmerich (l., FDP), dem neuen Thüringer Ministerpräsident, die Blumen vor die Füße geworfen und wendet sich ab.
5. Februar: Blumenstrauß-Wurf Mit einer symbolischen Geste erreichte Susanne Hennig-Wellsow bundesweite Bekanntheit: Nach der Wahl von Thomas Kemmerisch zum Ministerpräsidenten wirft sie ihm einen Blumenstrauß vor die Füße. Bildrechte: dpa
Hans-Joachim Frey übergibt Abdel Fattah al-Sisi den St.-Georgs-Orden
Wirbel um Semperopernball Der Verein, der den Semperopernball organisiert, vergibt seinen St. Georg-Orden an den umstrittenen Ägyptischen Präsidenten al Sisi. Es hagelt Kritik am Veranstalter, die Moderatorin des Semperopernballs, Judith Rakers, sagt daraufhin ihre Moderation ab. Mareile Höppner, die für sie einspringen wollte, sagt auch ab, nachdem sie verbal bedroht worden war. Letztlich führt Schlagersänger Roland Kaiser allein durch den Abend. Bildrechte: dpa
Modell des Corona-Virus
11. Februar: Ein Name für die Lungenkrankheit Das neue Coronavirus wütet weiter - weit über 1.000 Menschen sterben an der Lungenkrankheit aus China. Die WHO gibt dieser nun einen eigenen Namen: Covid-19. Das neue Coronavirus heißt nun Sars-CoV-2. Bildrechte: imago images/Science Photo Library
Ein Polizist geht neben einem mit Thermofolie abgedeckten Auto unter Absperrband her.
20. Februar: Anschlag in Hanau Im hessischen Hanau tötet ein 43-jähriger Mann neun Menschen. Später findet die Polizei die Leichen des mutmaßlichen Täters und seiner Mutter. Die Tat sorgt für bundesweites Entsetzen. Die Ermittler stufen die Tat als rechtsextremistischen Terrorakt ein. Bildrechte: dpa
Die Unfallstelle 2020 in Volkmarsen mit dem Auto, das in einen Karnevalsumzug gerast ist.
24. Februar: Autofahrer rast in Rosenmontagsumzug In Volkmarsen in Hessen fährt ein Autofahrer absichtlich in einen Karnevalsumzug. Mehr als 70 Menschen werden verletzt, darunter viele Kinder. Bildrechte: dpa
Balkonmusik in Italien
14. März: Italiener zeigen sich optimistisch Trotz hoher Infektionszahlen und vieler Todesfälle lassen sich die Italiener ihre Zuversicht in der Corona-Krise nicht nehmen. Die Menschen hängen Transparente mit der Aufschrift "Andra tutto bene" (Alles wird gut) auf und musizieren gemeinsam auf ihren Balkonen. Bildrechte: imago images/Italy Photo Press
Mit Wirkung zum 19.3. sperrt die Stadt Leipzig alle Sport- und Spielplätze. Grundlage ist die Allgemeinverfügung zum Schutz vor dem Corona Virus. Die Sperrungen sollen bis zum 20. April gelten. Die Polizei und Ordnungsamt kontrollieren rigoros und verteilen Strafanzeigen. Strafandrohung bis zu 2 Jahre Freiheitsstrafe bei Missachtung
22. März: Strenge Kontaktbeschränkungen in Deutschland Bund und Länder einigen sich auf strenge Kontaktbeschränkungen in ganz Deutschland. Spielplätze und andere öffentliche Orte werden gesperrt. Polizei und Ordnungsämter kontrollieren die Einhaltung der Regeln. Bildrechte: imago images/Christian Grube
Mehrere mobile Leichenhallen stehen hinter dem Bellevue-Krankenhaus in New York City.
9. April: New York wird zum Epizentrum der Coronakrise in den USA Mehrere mobile Leichenhallen stehen hinter dem Bellevue-Krankenhaus in New York City. Die Stadt verzeichnet in der Coronakrise besonders viele Tote. Bildrechte: dpa
Ein junger Mann im Sudan rezitiert mitten in einer Gruppe von Demonstranten und im Schein vieler Handy-Lampen Gedichte.
16. April: World Press Photo Award vergeben Ein junger Mann im Sudan rezitiert inmitten in einer Gruppe von Demonstranten und im Schein vieler Handy-Lampen Gedichte. Die Aufnahme des AFP-Fotografen Yasuyoshi Chiba wird am 16. April zum besten Pressefoto des Jahres 2020 gekürt. Bildrechte: Yasuyoshi Chiba/AFP/World Press Photo/dpa
Alle (61) Bilder anzeigen

Aktuelle Meldungen